[HAWK-News] 1. Resümee nach der Neugründung

Genau 3 Monate nach der Neugründung von HAWK SimRacing, einigen gemeinsamen Rennerfahrungen und kurz vor Saisonstart der DSTM und GEC haben wir uns Stephan Ebert zum Interview heran gezogen, um ein erstes Resümee zu ziehen.


Seit dem Zusammenschluss von BLR-Motorsport und St3pp0 SimRacing Team und der Neugründung von HAWK-SimRacing, ist nun schon einige Zeit vergangen.

Welchen Eindruck hast du bisher, was das Team und die damit verbundenen Fahrer angeht und was hat sich geändert?

Stephan Ebert: Die Zusammenarbeit ist definitiv für alle Beteiligten einfacher geworden. Wir können unsere Kräfte bündeln und jeder hat seinen Aufgabenbereich. 
Die Zusammenarbeit und die Stimmung im Team unter den Fahrern ist hervorragend. Wir haben uns stetig verbessert und hinterlassen ein, so denke ich, recht professionelles Bild.

 


 

Bei welchen Meisterschaften und Simulationen werden die Fahrer eingesetzt?

Stephan Ebert: Wir sind inzwischen 13 Fahrer bei HAWK SimRacing und haben einige Projekte. So sind zum Beispiel manche Fahrer auf 2 Simulationen unterwegs. 
Christian Bug und Mario Reich starten neben der DSTM und GEC auf  iRacing auch in der Racersleague GTPro mit rFactor 2.
Der Großteil ist aber aktuell auf iRacing unterwegs. Insgesamt stellen wir 9 Fahrer, verteilt auf 5 Teams, in der Deutschen SimRacing Tourenwagen Meisterschaften.
Siegfried Büchner startet noch auf rFactor 2 in der PRL im Porsche Cup und Stefan Erxmeyer im Renault Mégane Cup beim Virtual Racing e.V.

 


 

Welche Erwartungen stellst du an die Fahrer bei ihren Einsätzen?

Stephan Ebert: Unsere Kriterien sind nicht in erster Linie die schnellen Rundenzeiten. Wir brauchen Kampfgeist, Durchhaltevermögen und Fahrer, die fair mit ihren Gegnern im Zweikampf umgehen. Die Schnelligkeit ist natürlich das kleine Sahnehäubchen. Wir trainieren viel zusammen und üben den Zweikampf. Insgesamt muss einfach der Team-Spirit und Zusammenhalt stimmen. Damit kommt der Spaß und damit kommt letztendlich auch die Leistung.

 


 

Gibt es sonst noch Pläne für die Zukunft?

Stephan Ebert: Ich persönlich würde sehr gern wieder in einer Cup Meisterschaft fahren. Meine Hoffnung liegt diesbezüglich auf die Flat6 Mod für rFactor 2, auf die ich mich schon seit längerem freue. In Kombination mit der richtigen Liga, wäre das auf jeden Fall eine Meisterschaft, in der ich mich sehr gern sehen würde in Zukunft. 
Was das Team als Gesamtes angeht, bleiben wir vorerst bei iRacing und rFactor 2. Das sind aktuell die stabilsten und besten Rennsimulationen.

 


 

Wird man das Team bei der SimRacing Expo 2015 antreffen?

Stephan Ebert: Ja. Viele unserer Fahrer, inkl. meiner Person, werden am kompletten Wochenende des Blancpain Endurance Series Rennen anzutreffen sein. 
Wer uns sieht und kennt, kann gern auf einen Plausch oder ein Kaltgetränk vorbei kommen. Wir freuen uns immer wieder bekannte SimRacer, die man sonst nur auf der Strecke und im TS sieht, auch in Echt zu treffen und sich auszutauschen.


Quelle: HAWK SimRacing


// End Transmission

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.