Origin Jumpworks

ORIGIN JUMPWORKS

Wenn es für ein Unternehmen möglich ist Klasse und Rasse mit dem großen Risiko der Raumfahrt und der Kaltblütigkeit des Raumkampfes zu verschmelzen weiß, dann ist das die ORIGIN Jumpworks GmbH. Das Unternehmen ist für seine breite Palette an High End Raumschiffen sowie für ihre anspruchsvollen und eleganten Linien bekannt. Primär besteht ihre Kundenbasis aus den Reichen und Mächtigen der Galaxie. Wie die perfekt Manikürten Verkäufer von ORIGIN stets betonen, wählt man beim Kauf eines ORIGIN Produktes nicht nur ein Raumschiff sondern einen Lebensstil. ORIGIN wurde während des sogenannten Glühenden Zeitalters, dass dem Antimaterie Rausch folgte, gegründet. In den ersten zehn Jahren produzierte das Unternehmen hochqualitative Fusions Antriebe für das UEE Militär und den pompösen Sternen Jachten von Roberts Space Industries und Aegis Dynamics die für die Öffentlichkeit zur Verfügung standen( zumindest für die sehr gut betuchte Öffentlichkeit). Nachdem das Bedürfnis nach persönlichen Raumschiffen exponentiell gestiegen war trat ORIGIN in Konkurrenz zu den Firmen die sie bisher mit Antrieben versorgt hatte.

Innerhalb von zehn Jahren produzierte das Unternehmen einen in den Top 5 der meistverkauften Mittelklasse Transportern und nach fünfzig Jahren waren sie Kopf an Kopf mit RSI beim Bruttogewinn im Raumschiff Geschäft. Im Jahre 2899 brachte ORIGIN die ersten Schiffe der 200er und 300er Linie auf den Markt und hielt danach eine starken zweiten Platz im Raumschiffsmarkt.

Gegründet am Ufer des Rheins in Köln, Deutschland, hatte das Unternehmen in den ersten zweihundert Jahren seiner Existenz immer eine starke Bindung an die Erde. Sie ging ursprünglich soweit das sie jede Komponente ihrer Elite 600 Serie im Sol System hergestellt werden sollte. In den letzten Jahren wurde diese Verbindung aber völlig abgetrennt.

Nach der Deklaration Terras zur neuen Kulturellen Hauptstadt der UEE traf Präsidentin Jennifer Friskers die unpopuläre Entscheidung sich auf Terra anzusiedeln.

Mit einem weitgehend unerwarteten Exekutiv Befehl wurde das Hauptquartier und die Design Abteilung von ORIGIN, im Jahre 2913 nach New Austin verlegt. Seit dieser Zeit wurde auch die Produktion fast vollständig Ausgelagert und nur noch eine Maschinen Testanlage besteht auf dem irdischen Mond. Seit der Umsiedlung blühte das Geschäft noch mehr auf. Denn auf der Erde hatte man auch das vierfache an Steuern bezahlen müssen und das war natürlich auch einer der Gründe des Wechsels nach Terra.

New Austin macht sich seit dem eine Namen als die ORIGIN Stadt. Die Corporation ist ein wichtiger Arbeitgeber in der Stadt ( Omega Foods eine Tochterfirma ist verantwortlich für die „Crab o Chain“ und ist ebenfalls aus Austin). Das System wurde zu einem Mekka für ORIGIN Enthusiasten und die wohlhabenden Kunden reisen quer durch die Galaxie um ihr Schiff direkt aus der Fabrik zu kaufen. Atemberaubende Firmenschaufenster die mitten in der Stadt zu finden sind zeigen die High Lights wie die M 50, die 300er Serie und die 890er in einer Serie von lebensgroßen Dioramen deren Errichtung mehrere Millionen Credits gekostet hat. ORIGIN ist natürlich auch der Namensgeber für Stadien, Schulen und Straßen in New Austin. Als Tourist New Austin zu verlassen ohne einen Schlüsselanhänger oder ein Shoot Glas der 300er Serie gekauft zu haben ist schon fast unerhört.

300er Serie

Das momentane Arbeitspferd der Corporation ( wenn man ein ORIGIN Schiff so beschreiben kann ) ist die ORIGIN 300er Serie ein „Luxusklasse Kampfraumschiff“.

Es ist ein Verdienst der Firma das eine solche Beschreibung kein Widerspruch in sich ist. Das blanke Silberne Metall und die glatten aerodynamischen Linien des 300i Basis Designs vereinen sowohl die technische Kunstfertigkeit als auch die absolut perfekte Tötungsmaschine der Menschheit. Jedes einzeln Teil der 300er Serie sieht aus als ob es von Grund auf designet worden wäre, von den versenkten Raketen Halterungen bis zu den fließenden Übergängen zu den Kanonen Aufhängungen. Und so ist es auch. Es wurden tausende von Stunden in die Entwicklung eines jeden Teiles diese Raumschiffes gesteckt. Das Unternehmen ist dafür bekannt Millionen von Credits an Boni für Arbeitnehmer zu bezahlen die ihnen zeigen wie man eine einzige Befestigungsschraube aus ihren Designs entfernen kann.

ORIGIN stellt momentan drei Standard 300er Serien Modelle her und zusätzlich noch einige spezielle Limitierte Varianten. Das 300i Luxus Touring Modell ist seit seiner Einführung relativ unverändert geblieben. Es wurde lediglich eine bessere Steuerung und neuere Technologie eingebaut. Obwohl die Werbung uns erzählt, dass dieses Modell für jeden Lebensstil gemacht ist, kann ein Beobachter leicht sehen, dass es sehr spezifische Veränderungen bei den verschiedenen Modellen gibt.

Die 315p hat eine größer Reichweite und verbesserte Scanner, sie ist das Explorer Modell.

Die 325a hat schwerere Waffen und eine bessere Panzerung und ist für den Kampf gedacht. Die 300er Serie wechselt nahezu jedes Jahr ihre Basis. So werden ihre Rollen einschließlich gewisser Verbote geändert. Wir hatten schon Modelle mit großer Reichweite, Steahlt Fähigkeiten und als Blockadebrecher gesehen.

Der einzige Standard bei ORIGIN ist der Kunde. ORIGIN distanziert sich klar von der Piraterie. Das Unternehmen gibt Milliarden für Anti Piraten Programme aus und ist dafür bekannt, dass sie Piraten den Kauf ihrer Schiffe verweigern. Aber Schurken brauchen nicht wirklich Angst zu haben, der Gebrauchthandel für die 300i ist sehr robust. Aber die Programme haben sich bezahlt gemacht…die 300i ist bekannt als Kopfgeld Jäger Schiff und nicht als Schmuggler oder Piraten Schiff.

Das bemerkenswerte vierte Schiff in der 300er Serie ist die in kleiner Stückzahl produzierte 350r die sogenannte „Lightspeeder“. Die 350r ist das spezielle Rennmodell und wird von vielen professionellen Rennteams in der ganzen Galaxie verwendet. Die 350r haben eine bewegte Geschichte. Kein Schiff hat mehr Carrington Rennen gewonnen. Von Multi System Rennen bis zu Crosstar Geschwindigkeits-Rennen die zweimotorige 350r ist auf allen Strecken mit vorne dabei. Es gibt auch ein Gerücht, dass die UEE Elite Einheit „Black Watch Division“ eine Staffel 350r für verdeckte Operation bei dem extreme Geschwindigkeit benötigt wird, besitzt. Aber die Sichtungen von grau getarnten Rennschiffen ohne Transponder Signal die an der Grenze zum Vanduul Raum operieren, sind noch nicht unabhängig bestätigt worden.

M 50

Der knappe zweite Platz hinter der ORIGIN 350r in der Rennkategorie ist die M 50. Sie wird oft als „Triebwerk an dem ein Cockpit angebracht ist“ bezeichnet. Die M 50 die dieses Jahr zum ersten Mal aus der Produktion kommen, sollen einen neuen Schritt nach vorne in der Triebwerkstechnik machen. Trotz der kleinen „Kinderkrankheiten“ bei den Prototypen und der Y Serie (die nicht übermäßig auftreten) ist die M 50 eine Solides Raumschiff Design mit einer Geschwindigkeit die ihresgleichen sucht. Ob das Schiff bei den Geschäfts Orientierten Kunden von ORIGIN anklang finden wird bleibt abzuwarten. Das Unternehmen gibt sein Bestes um die M 50 als ein zweit Schiff für 300er Besitzer anzupreisen, das man als sportliches Coupe benutzt um am Wochenende durch die Galaxie zu fliegen.

Übersetzung: Stardust und Mera Luna von

www.star-citzen-news-radio.de

Original:

https://robertsspaceindustries.com/comm-link/transmission/13157-Galactic-Guide-ORIGIN

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on RedditEmail this to someone