SCNR-News

Ein neues Mitglied in der SCNR-Familie!

Grüße Sternenbürger!

Das SCNR-Team freut sich sehr darüber, euch mitteilen zu können, dass unsere Familie um eine weitere Person bereichert worden ist! 🙂

Hiermit heißen wir offiziell ElCaptitan in unserer Mitte willkommen.

Er wird uns exklusiv in Zukunft mit Fan-Fiction Storys den Tag versüßen 😉

Doch wer er ist und was er genau macht, könnt ihr hier mit seinen eigenen Worten lesen:


Eine kleines Vorwort, oder war es etwa schon die aufrichtige, entschlossene und ehrlich gemeinte Vorstellung meinerseits?! Ich hab es vergessen! Wie dem auch sei…….. :whistling:

Wie einige von euch vielleicht schon mitbekommen haben, heiße ich im realen Leben John und komme aus Süd-Hessen. So zusagen ein Süd-Staaten Hillbilly aus dem Odenwald. Nur das wir kein Schnaps brennen sondern Meth herstellen. (Kein Witz!) Man bedenke das der Raum Odenwald einen größeren Umsatz mit Methamphetamin und Methadon erwirtschaftet als Frankfurt/Main. (Echt kein Witz!) Tja, da ist es wohl schon doch zutreffend das Wort Hillbilly zu benutzen. Aber genug von meiner verruchten und wunderschönen Heimat. :saint:

Wo war ich jetzt? Ach, ja! Wie kam ich zu SCNR? Nun kurz gesagt, hatte ich damals auf meiner Arbeit, genauer gesagt in der Pause einer Frist (eine Art Überholung), eine Unterhaltung mit einem meiner Arbeitskollegen. Es war Nachtschicht und wir waren für uns allein und wir haben uns mit dem Thema Weltraum beschäftigt. Lange rede kurzer Sinn. Nach einer Weile kamen wir dann auf das damals wieder erstarkende Star Citizen zu sprechen. Ich erinnere mich noch lebhaft, welch Ideen wir hatten was man alles machen könnte usw. Ich könnte hier jetzt Bände schreiben, aber lassen wir das erstmal. Schließlich am nächsten Tag, nachdem ich meine Nachtschicht als Bordmechaniker beendet hatte und nachdem ich richtig ausgeschlafen hatte, tja, da kam die Neugier wieder auf. Star Citizen! Und wie es der Zufall wollte… Die erste deutschsprachige Seite war SCNR. Erstaunlich oder?! 8o

Nun ein paar Zeilen zum Schöpfer, den manche von uns schon als Halbgott ansehen. Hmm, Herakles (Hercules) wäre bestimmt neidisch! ^^ Soviel sei gesagt, Chris Roberts hatte mich nie richtig überzeugt. Auch war ich nie ein Wing Commander Fan. Ich erkenne seine Leistungen an keine Frage, aber für mich war er lange Zeit nur eine Randgestalt der Spiele- und wie wir wissen Filmgeschichte. Meine Passion lag da schon eher bei Georg Lucas, aber auch das ist schon lange, lange passé. Mein… ,nein, das ist falsch! Die Faszination des SC Universums ist es einfach was mich ergreift. Ich sehe Möglichkeiten in allen Bereichen was Cloud Imperium Games anstrebt und auch fertig (fast) präsentiert. Star Citizen hat wohl für Sci-Fic aber formell wohl auch für Raumfahrt Begeisterte die Pforten für eine neue Spielerfahrung geöffnet. Der Realismus ist was beeindruckt (Kosmos, Physik etc.) aber auch die Möglichkeiten nicht kämpfen zu müssen. Praktisch ein Händler oder sonstwas zu sein. (Was wohl mein Punkt wäre, bin schon lange kein Kämpfer mehr) ^^ Ich bin auf jeden Fall gespannt und euch geht es genauso, das weiß ich. :P

Warum labbert der jetzt schon seid ein paar Absätzen, denkt ihr jetzt bestimmt?! Tja, warum stelle ich mich euch eigentlich vor?! Ja, was will der lahme Typ denn überhaupt?! Ganz einfach, da ich eine Passion habe – das Schreiben! Nicht immer perfekt (die Komma’s sind mein Waterloo) aber ich möchte davon etwas zurück geben. (Keine Angst ich will kein Geld^^) Ich denke, deshalb würde ich gerne ein Mitglied des SCNR-Teams sein, um euch mit Geschichten zu versorgen. Das heißt aber jetzt nicht das ihr selbst euch auf die faule Haut legt und Johnny alles schreiben lasst. ^^ (Spaß!);)

Wie ich zu Ohren bekam, waren einige begeistert von der Länge, der Komplexität und dem Schreibstil meiner Geschichte – New York sehen und sterben.
Das mag jetzt melancholisch klingen, aber manche Leute hier und auch anderswo lesen solche Geschichten gerne. Warum? Nun, sie können davon träumen und glauben. Denn das hat Chris Roberts geschafft. Der Mensch sehnt sich nach den Sternen und was entscheidender ist, die Flucht aus der rauchen Wirklichkeit. In heutiger Form könnte man Chris Roberts auch einen Künstler nennen, oder Visionär. Nein, alles falsch! In Wahrheit ist er ein echter Illusionär. Aber ist es nicht das, was wir wollen? Der Mensch glaubt gerne an das Unbekannte, an das was uns noch heute mancher Wissenschaftler auslachen würde. Fliegende Raumschiffe wie in Star Wars? Vergessen Sie’s! Deshwegen dürfen wir glauben. Die Zukunft ist nicht mehr so unbekannt. Sci-Fic hat vieles vorrausgesehen, was wir nun schon lange haben. Touchscreen? Fragt mal in den 60igern danach, ihr wärt ausgelacht oder schlimmer in der Klapse gelandet. Aber jetzt?! Hat es jeder Depp. :)

Chris Roberts schafft eine meisterhafte Illusion, aber diese Illusion ist mehr, sie ist eine Spiegel was mal sein könnte und das ist das entscheidende. Ich selbst schreibe schon seid langer Zeit und wenn mich die Muse küsst an einem eigenen Sci-Fic Roman. Ein eigenes selbsterfundenes Universum, den Titel kann ich euch ja mal nennen – The Auxiliaries Die Reise des Assan Boner. In gewisser Weise bin ich ebenso ein Illusionär, wie jeder andere der so etwas schreibt oder entwickelt oder Regie führt. Aber wie ich bereits sagte, der Mensch glaubt gerne. (Der religiöse Glaube ist damit nicht gemeint. Das sind zwei paar schuh‘) ^^ Aber kehren wir zurück zu kleinerer Dingen. Wie die unserer Community, ich lese selbst das sie höfflich und genauso verrückt und besessen ist wie ich auf das fertige Spiel. Die vielen und detailierten Organisationen beweisen den Traum den die Leute haben und deshalb großes Vertrauen in Chris Roberts hegen. Daher zitiere ich zum Abschluss Mark Brandis mit seinem Spruch Zitat: Woran du glaubst, dafür sollst du leben und sterben.

Ich hoffe meine kleine Einlage hat euch gefallen und ich wünsche euch noch eine gute Reise im Verse. 8)

Heiße Düsen!

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on RedditEmail this to someone


// End Transmission

2 Kommentare

  • Himmselbuster
    Himmselbuster

    Hallo John,

    schön, Dich mal kennenzulernen! Ich will jetzt nicht schleimen :), aber Deine Geschichte finde ich wirklich richtig gut und bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt!
    Gruß und mach weiter so,
    Thomas

  • ElCapitan

    Nichts zu danken Thomas. Das mach ich doch gern. 🙂

    Naja, Mignola und Skirata sind halt doch ein super Team. (auch wenn sie sich gegenseitig aufziehen) 😀

    Schön das es dir gefällt. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *