GalacticGuide-Rhetor_1

Galactic Guide: Rhetor

Das Rhetor System ist sowohl das älteste, als auch das jüngste System in der UEE. Das älteste wegen seinem Platz in der Geschichte der Verbreitung der Menschheit, da es bereits 2387 von Menschen entdeckt wurde. Und trotzdem empfinden viele das System als jung, da es das Herz der privaten und öffentlichen Universitäten in der UEE ist. Wie man es auch immer wahr nimmt, Rhetor ist ein wichtiger Teil der Menschheitsgeschichte und ihrer Zukunft.

Rhetor wurde von zwei ehrgeizigen Studenten des Martian Institute of Space and Technology (MIST), Leona Sono und Neil Nyemeto, entdeckt. Sono, technische Studentin und erfahrener Pilotin, wollte die Präzision ihrer atomaren Navigationsuhr testen, als sie den Sol-Croshaw Sprungpunkt durchquerte. Nyemeto, Astrophysikstudent, begleitete Sono um Daten über das Croshaw Plasma zu sammeln. Während der Vorbereitungen für den Weg zurück, brachte eine Drohne Nyemetos seltsame Datenstränge zurück. Die beiden untersuchten den Ort wo die Daten aufgezeichnet wurden, ohne zu wissen, dass sie die Koordinaten direkt zum Croshaw-Rheto Sprungpunkt bringen würde.

GalacticGuide-Rhetor_2

Bei ihrer Rückkehr zum MIST teilten sie ihre Entdeckung mit der Schulpräsidentin Adrianne Zemlock, einer Ex-Politikerin, die eine wichtige Rolle in der Art der menschlichen Expansion im Croshaw System spielte. Zemlock befürchtete, dass, wenn man Unternehmen zu viel Einfluss auf die Entwicklung von Planeten nehmen ließe, die Welten dann mehr auf Profit und nicht auf das Wohl der Menschheit ausgerichtet werden würden. Wie Zemlock gerne zitiert wird: „Die Menschheit hat erkannt, dass das erreichen der Sterne einfach war. Der schwere Teil ist, zu entscheiden, was wir darauf machen. Ich frage Sie also: welche Art von Universum sollen wir bauen?“

Mit dieser Frage im Kopf traten Zemlock, Sono und Nyemeto mit den Neuigkeiten über den Sprungpunkt an den neu gegründeten UNE heran. Sie weigerten sich jedoch die Koordinaten preis zu geben, wenn nicht garantiert werden würde, dass ein viertel aller bewohnbaren Flächen in diesem System für das Bildungssystem reserviert werden würden. Die Gegenwehr der Industrie war groß aber die Bildungsgesellschaft stellte sich hinter diese Forderung. Zemlock wurde zum Fokus, als sie leidenschaftlich die „verantwortungsvolle Ausbreitung“ verteidigte. Der Druck der Öffentlichkeit öffentliche und private Interessen auszubalancieren wuchs und schlussendlich stimmte die UNE zu. Es wurde entschieden das System Rhetor zu nennen, dem Wort für „Meister und Lehrer der Rhetorik“ und Zemlocks beliebter Spitzname, um daran zu erinnern, dass „Worte die Macht haben Welten zu formen.“ Nachdem die UNE das System überprüft hatte, wurden 5 Planeten entdeckt, drei davon erdähnlich Welten im bewohnbaren Gürtel die man terraformen konnte. Es wurden große Mengen an Neodymium, Erbium, Samarium und anderen seltenen Elementen auf Rhetor II (Persei) entdeckt.

Die UNE versteigerte die Schürfrechte des gesamten Planeten und benutzte dann die Erlöse um damit die Terraformung von Reisse (Rhetor III) und Mentor (Rhetor IV) zu bezahlen. Um ihrer Zusage gerecht zu werden, reservierte die UNE Land um dort eine öffentliche Universität zu gründen und schuf gleichzeitig Anreize für Firmen dort ihre Forschungslabore und Ideenschmieden zu errichten. Und obwohl Persei nicht ganz die Oase des Wissens wurde, die sich Zemlock erträumt hatte, wurde der Planet zu einem Brutbeschleuniger für einflussreiche Ideen und technologischen Fortschritt. Die andern beiden, bewohnbaren Planten des Systems wurden zu Hochburgen der höheren Bildung der UEE. Studenten und Angestellte stellen den Großteil der Bewohner von Reisse und Mentor. Da ein Abschluss einer ihrer Universitäten als Überholspur für einen Job auf der Erde oder Terra gilt, ist der Zulassungsprozess sehr Konkurrenz geprägt.

Geschichtsforscher haben oft gefragt, welches Schicksal Rhetor geblüht hätte, wenn Zemlock, Sono und Nyemeto nicht darauf bestanden hätten die Bildung in den Vordergrund zu stellen. Die seltenen Mineralien brachten Persei nur ein paar Jahrhunderte Wohlstand aber das Bildungssystem brachte der Menschheit immer neue Perspektiven, Ideen und Technologien. Aus diesem Grund gilt Rhetor für viele als das wichtigste System im Imperium.

Rhetor I

Ein kleiner, steinerne Zwergplanet ohne Aussicht auf Terraformung und mit einem lebensfeindlichen Klima.

Rhetor II (Persei)

Laut Werner Fricke, ehemaliges Mitglied des Planetenausbreitungskomitee der UNE war das „Versprechen von Persei das, was Rhetor ermöglichte.“ Die großen Funde von seltenen Elementen war der ökonomische Motor, der die Entwicklung im System voran trieb. Anfangs kamen Bergbauunternehmen und Technologiekonzerne und dann folgten die Top Wissenschaftler aufgrund der schnellen Verfügbarkeit von seltenen Elementen für ihr Forschungen.

Während die Ressourcen des Planeten ausgebeutet wurden, erlangte Persei großes Ansehen in der Welt der Wissenschaft und Bildung. Unzählige Forschungsinstitute und privat geförderte Ideenschmieden haben hier ihre Zentralen. Und trotzdem war es die Arbeit an der öffentlich geförderten Universität Persei Analytical Research and Quantification (UPARQ) die berühmt dafür wurde, dass sie die Grenzen der Wissenschaft erweiterte. Obwohl vieles dessen, was die UPARQ erforscht der Geheimhaltung unterliegt, wird gemunkelt das energieeffiziente Sprungmotoren und verbesserte, Hitze resistente Stoffe für Raumanzüge nur einige der Dinge sind, die von dort kommen. Wegen der sensiblen Natur der Forschung wurde der Zugang zum Planeten streng eingeschränkt.

Rhetor III (Reisse)

Reisse ist Heimat vieler angesehener, höherer Bildungsinstitute, die eine Vielzahl an Bildungsmöglichkeiten für alle Menschen anbieten. Trotz des wachsendes Rufs als Partyplanet können auf Reisse Experten aus allen Forschungsrichtungen gefunden werden. Aufgrund der Tatsache, dass viele dieser Experten in Shows auf Spectrum erscheinen und dem großen Kommunikationsbedarf der Studenten, wird davon ausgegangen, dass Reisse das größte Netz von Kommunikationsknoten im Universum hat. Die jugendliche Bevölkerung hielt den Planten seit Jahrzehnten am Scheitelpunkt kultureller und politischer Bewegungen. Sie machte ihn auch zu einem dauerhaftem Dorn in der Seite der UEE. Selbst das Regime von Messer schaffte es nicht die abweichenden Meinungen zum Schweigen zu bringen.

Kürzlich veröffentlichte Dokumente belegen, das Messer heimlich öffentliche Universitäten dazu ermutigte Agent in die Verwaltung und die Studentenschaft einzuschleusen, damit diese dann als radikale Gegner des Regimes zu fördern, in der Hoffnung das diese allgegenwärtigen extremen Ansichten dazu führen würde, dass alle anders denkenden in Misskredit fallen würden.

Anfangs ging der Plan auf und Rhetor wurde als Abweichler zur UEE gesehen. Aber wegen des Wiederstandes gegen die radikalen Ideen Rhetors lernten Messers politische Gegner wie sie ihre Nachrichten besser für die Öffentlichkeit verbreiten konnten. Einige Historiker sagen, dass die extreme Opposition des Systems dazu führte, das der terranische Senator Akari den Friedensvertrag mit den Xi’An unabhängig von Messer verhandelte was dann das Fundament für die das war, was später die Übergangsideale wurden.

Unabhängig von der Ära war und bleibt Reisse voll von jugendlicher Ausgelassenheit und freiem Austausch von Ideen.

Rhetor IV (Mentor)

Am äußeren Rand der bewohnbaren Zone hat Mentor ein arktische Klima, dass die meisten Leute drinnen hält. Seine hoch angesehenen Universitäten haben den Ruf fleißiger zu sein als die auf Reisse. Einige Studenten sagen, dass das Klima ihnen hilft sich auf das Studium zu konzentrieren, während andere psychisch und physisch mit der Kälte zu kämpfen haben. Aus diesem Grund hat Mentor mehr Abbrecher als Reisse.

Mentor ist auch Heimat des UEE Samensafe. Dieser gesicherte Ort soll angeblich alle Samen sämtlicher Planeten der UEE enthalten. Der genaue Ort ist streng geheim und die erhöhte militärische Präsenz hält sich von den Universitäten fern.

Rhetor V

Die Atmosphäre dieses Gasriesen wird ständig von Stürmen überzogen. Dieser hypnotische Anblick wird von Touristen, vorbei fliegenden Piloten und Studenten mit der Vorliebe für Halluzinogene gleicher maßen genossen.

Reisewarnung

Obwohl Persei öffentliche Universitäten hat gibt es trotzdem strenge Landeregelungen, die durch das Militär überwacht werden. Um Zwischenfälle zu vermeiden, sollten sie sicher stellen ausreichende Landebefugnisse zu haben.

Vom Wind geflüstert

„Nachdem wir aus dem Sprung kamen schaute ich zu Neil und fragte was passiert ist. Er grinste und sagte ‚Geschichte’“

Leona Sono, Zufällige Entdeckungen, 2464

„Bildung. Ehre. Empathie. Dies sind die Grundwerte der Universitäten von Reisse. Aber nach 4 Jahren an der URL beschreiben die folgenden drei Worte meine Erfahrungen: Politik, Protest und Party. Was soll ich sagen? Es war die beste Zeit meines Lebens!“

Alex Boboltz, Tagebuch eines Reisse Revolutionärs, 2731


Übersetzung: SunDancer

für www.star-citizen-news-radio.de

Quelle: RSI

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on RedditEmail this to someone


// End Transmission

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *