Die ARK Sternenkarte – Willkommen im Universum

Vielen Dank für die Übersetzung an Tymon aka Beardsmear

Die Sterne sind zum Greifen nah. Mit der neuen web-basierten Sternenkarte lässt sich das Star Citizen Universum schon jetzt bereisen und erforschen. CIG hat ganze Arbeit geleistet und mit dieser Funktion einen weiteren technischen Meilenstein geschaffen, an dem sich zukünftige Spiele hoffentlich messen werden.

Obwohl betont wird, dass es sich um die erste Fassung der dynamischen Sternenkarte handelt, welche noch viele Erweiterungen und Änderungen erfahren wird, weiß die Darstellung zu beeindrucken. Es ist sichtbar viel technisches Know-How eingeflossen und die Sternenkarte ist ein fester Bestandteil von Star Citizen. Sowohl innerhalb, als auch außerhalb des Spiels.

—————-

Wir sehen uns im verse

Tymon aka Beardsmear


 

Willkommen im Universum

Informationsfreiheit

Zu Beginn des 29. Jahrhunderts wurde ein neues Zentrum für Wissen und Verstehen erschaffen: die ARK (Arche). An keinen bestimmten Ort, Spezies oder Regierung gebunden, wurde die ARK auf Basis eines einfachen Prinzips erschaffen: Einen neutralen Aufbewahrungsort für das gesammelte Wissen der Galaxie bereitzustellen.

Als Liebhaberprojekt von Imperator Marshall Leon angelegt, wurde der Wunsch gehegt eine neue Ära der Zusammenarbeit zwischen den Spezies herbeizuführen, nach hunderten von Jahren der Feindseligkeit.

 

01b_Logotype

 

 

 

Es gab viele Hindernisse zu überwinden.  Der Senat verweigerte die Finanzierung als sie erfuhren dass das Projekt privat geführt werden sollte. Einige lautstarke Gegner waren besorgt, dass die Informationen gegen die Menschheit eingesetzt werden würden. Die Einladung an die Vanduul führte zu  Aufrufen Imperator Leon von seinem Amt zu entheben. Trotz all dessen wurde die Ark fertiggestellt und wir stehen vor dem hundertfünfzehnjährigen Jahrestag. Es fällt schwer die positive Auswirkung zu leugnen, welche diese Ressource für die Zivilisation bereitgehalten hat. Bis zu diesem Tag strebt sie einen ganzheitlichen Standpunkt zur historischen Geschichte an, durch das Sammeln von möglichst viel Wissen aus allen möglichen Quellen.

Zur Zeit im Tayac-System angesiedelt, sammeln die Ark und ihr engagiertes Team aus Archivaren und Forschern dieses Wissen für die Galactipedia und die Sternenkarte. Dies sind unschätzbare Werkzeuge, welche es allen Wesen erlauben das Universum besser zu verstehen und ihren Weg hindurch zu finden.

* Bis heute haben die Vanduul nicht am Ark-Programm teilgenommen.

Starmap-Route

Entdecke wundersame neue Welten

Die Sternenkarte ist eine öffentliche Ressource, die darauf abzielt eine vollständige benutzerfreundliche Übersicht der Galaxie zu liefern. Diese zeigt, dass wir alle nur ein kleiner Teil von etwas viel Größerem sind und zugleich, dass auch entfernte Welten nur wenige Sprünge entfernt sind. Da das Universum kein statischer Ort ist, ist es auch die Sternenkarte nicht. Mit unserem steigenden Wissen wächst die Sternenkarte mit. Durch die Ark zusammengestellt mit den neuesten Informationen aus dem Imperialen Kartographiezentrum, privater Datenbanken, unabhängigen Beobachtern und universitären Astronomiestudien, versucht die Sternenkarte einen unvoreingenommenen Blick auf die Galaxie anzubieten. Obwohl einige Informationen von Mitgliedern anderer Spezies stammen, wurde diese im Umfang eingeschränkt aufgrund diplomatischer Komplikationen mit den Xi’An und der angeborenen Schwierigkeiten der Banu Aufzeichnungen zu pflegen.

Informationsquellen

Zusätzlich zur Erfassung von Sternenkonstellationen und Sprungnavigationspunkten, beinhaltet die Sternenkarte demographische Informationen aus mehreren vertrauenswürdigen Quellen:

Bevölkerung – NID 2944 Bevölkerungsbewertungsbericht

Jährlich durch die UEE NavalIntelligence Division (Geheimdienstabteilung der UEE Marine) erstellt, ist dieser Bericht dazu gedacht als Auskunft für das Marineoberkommando, politische Entscheidungsträger, Senatoren und Planetenanführer zu dienen. Rechtzeitige Bevölkerungsschätzungen werden abgeleitet aus Daten des UEE Volkszählungsamts, der UEE Entwicklungsabteilung, detaillierten Orbitaufnahmen und den Vor-Ort-Teams der Marine.

03a_Sensors_Banner

Wirtschaft – J&P Bewertung

Die Wirtschaftsbewertung von Jappa& Penner ist seit fast drei Jahrhunderten ein Reichsstandard, um den finanziellen Status von Regionen auszuwerten. Nach der Firma benannt, welche das Ranglistensystem erschuf, beinhalten J&P Bewertungen unzählige Faktoren, wie Handel, Wachstum, Schulden, Vermögen, etc. um Noten zu vergeben; von F für Gebiete mit geringem Potential bis AAA für einen Knotenpunkt für außergewöhnlichen wirtschaftlichen Wert.

Bedrohung  – TSAS

Die Interessenvertretung erstellt Kriminalitätsstatistiken und Opferberichte, um das Travel Safety Advisory System (TSAS; Beratungssystem für Reisesicherheit) zu erstellen. Dieses informiert die Öffentlichkeit, für wie gefährlich sie das Reisen in bestimmten Gebieten erachten mit Bedrohungs-Leveln, welche von „minimale Gefahr“ bis „extreme Gefahr“ reichen.

Starmap-Sol

ICH KANN MEINEN HANGAR VON HIER AUS SEHEN!

Wie aufgeregt ihr wahrscheinlich auch seid, die Sternenkarte zu benutzen, so sind wir noch aufgeregter sie mit euch zu teilen. Der Höhepunkt monatelanger Debatten, Forschungen und Denkrunden zwischen Entwicklung, Sagengeschichte und Web-Entwickler-Teams war nicht weniger als episch, um ein Universum zu erschaffen. Mit dutzenden Seiten an geschriebener Sagengeschichte, zahllosen verteilten Tabellen, einer exorbitanten Menge an Wikipedia-Artikeln, Stunden geduldiger astrophysischer Erklärungen, endlosem wiederholten Überprüfen von Web Code, angestoßenen Sprungnavigationspunkten, angepassten Sternen und enger geschnallten Gürteln, drehen sich unsere Köpfe wie die Planeten auf der Karte.

Und wir sind nicht mal fertig…

Während wie euch heute Morgen berichten, führen wir Anpassungen durch. Wir erwarten nicht, dass die Updates bald aufhören. Betrachtet dies als eure Sternenkarte im Alphastadium.

Für diese erste Durchführung war unser Augenmerk auf die Vermittlung eines Gefühls für das Star Citizen Universum gerichtet. Wir wollten sicherstellen, dass die Systeme, die ihr besuchen könnt (oder euch einschleichen), nicht nur interessant sind, sondern euch ermutigen dorthin reisen zu wollen, um zu erforschen. Aber dieses Projekt ist noch in einem frühen Entwicklungsstadium. Denen unter euch, die das Spiel sorgfältig mitverfolgt haben, werden vielleicht bemerken, dass die Präsentation der Sternenkarte sich etwas abhebt von den früheren Beschreibungen im galaktischen Reiseführer. Die Sternenkarte repräsentiert die neuesten und korrekten Informationen, die wir haben. Falls etwas nicht stimmt, vertraut der Sternenkarte.

03e_Sensors

 

Bitte versteht damit auch den Hinweis, dass die Sternenkarte sich ändern wird. Die Entwickler erschaffen immer noch neues Gameplay und wir werden nützliche Informationen erhalten, wie man die Systeme so gestaltet, dass sie den meisten Spielspaß erzeugen. Wir arbeiten weiterhin mit Astropyhsikern und Astronomen zusammen, um unsere verrückten Science-Fiction-Ideen so wissenschaftlich korrekt wie möglich und immersiv (glaubwürdig) umzusetzen. Um das alles zu übertreffen, verfolgen wir weiterhin den Plan die Galactipedia zu veröffentlichen, welche sich direkt mit der Sternenkarte verbindet, um euch mit noch mehr Informationen zu versorgen.

Natürlich fehlt eine große wichtige Sache in der Sternenkarte: euer gesamtes Feedback!

Zugang zur Sternenkarte

Ihr könnt die Web-Sternenkarte JETZT über das RSI-Menü oder über Anklicken des ARK-Logos erreichen.

ARK Starmap Logo

Das Universum erschaffen

von Benoit Beauséjour, Turbulent

Community-Wahl

Was für ein Ritt. Vor einigen Monaten wählte die Community das Projekt, welches wir als nächstes angehen sollten. Die Sternenkarte war der Sieger, mit großem Abstand.  Ausgelassene Panik, Tränen und Horror ging durch das Büro von Turbulent. Es war das größte und am meisten ambitionierte Projekt auf dem Tisch und verlangte nach massiver Koordinierung mit CIG und war außerdem von Grund auf mit dem Spiel verwurzelt. Wir hatten keine Angst davor, dass unsere Fähigkeiten nicht reichen würden, sondern weil es so ein wichtiges Projekt innerhalb des Star Citizen Universums ist. Wir wollten euch umhauen und die beste webbasierte Sternenkarte erstellen die wir konnten, um euch die tatsächliche Tragweite der Arbeit zu zeigen, welche das Autorenteam bei CIG vollbringt. Wir wollten eine Sternenkarte erstellen, die sich anfühlt, als wäre sie im Spiel…aber in eurem Browser.

Die Sache anpacken

Unser erster Punkt auf der Tagesordnung war an dem Entwicklungsprozess des Universums von Tonys Team bei CIG beteiligt zu werden und einen Prototyp für die erste Benutzererfahrung zu erschaffen. Eines unser Entwicklungskernziele war es etwas im Web zu bauen, das man ins Spiel portieren und benutzen kann. Das hat die Entwicklung der verschiedenen Benutzerschnittstellen beeinflusst, welche euer Erlebnis verbessern, um verschiedene potentielle Spiele-Controller zu berücksichtigen.

Wir wussten, dass wir einen Prototyp aufbauen mussten und dass wir dafür Hilfe benötigen würden. Wir verpflichteten unseren nächsten Nachbarn Gamerizon (Hi Martin, Robert und Louis!) uns beim Start zu helfen und den ersten Prototypen in Unity zu erschaffen.

Unser erster Prototyp der Sternenkarte wurde auf dem Livestream Weihnachten 2014 gezeigt. Dieser Prototyp erlaubte es uns viele Interaktionen auszuprobieren und unsere erste Benutzersteuerung zu entwerfen, welche ihr heute online seht.

Technologieentscheidungen

Wir hatten diese Entscheidung zuvor getroffen, aber sie wurde im nächsten Schritt nochmal bestätigt. WebGL war der richtige Weg um eine schnelle und wirksame Rendering Pipeline im Browser zu erschaffen. Diese standardisierte Browser API eröffnet  der Javascriptruntime eurer Anwendung die Grafikkarten-Layer. Auf diese Weise, mit Hilfe eines begabten Shader-Künstlers wie Martin von Gamerizon, waren wir in der Lage eine schöne holographische Darstellung der Sterne, Schwarzen Löcher und anderer Phänomene zu erschaffen.

Wir brauchten eine Engine und wir entschieden uns für Three.JS. Sie ist sparsam, ziemlich gut unterstützt und wir hatten sie schon für den Holo Viewer benutzt. Die Sternenkarte nutzt auch einige der modernsten Technologien im Front End, die Benutzersteuerung nutzt SVG Animationen und besteht aus einer Kombination aus Sprachen und Werkzeugen einschließlich Typescript, ES6, webpack, gulp, nodejs und mehr!

Von Unity zu web-basierter GLAPI zu wechseln ist ein großer Schritt; aber einer der es sich als wert herausstellte, was Simplizität und Leistung anging.

Eine API entwerfen

Wir wussten vom ersten Tag an, dass wir in der Lage sein müssen dieses Universum zu bewältigen. Wir begannen damit ein Datenmodel zu erschaffen, dass das Universum darstellte; seine Sterne und Systeme, Planeten und Wurmlöcher. Vervollständigt mit einer Verwaltungssteuerung und Importen aus der CryEngine, befähigt es Entwickler Planeten zu entwerfen, Sterne und Systeme zu bewegen und Navigationssprungpunkte und Tunnel zu verbinden.

Zusätzlich zu dieser Verwaltungssteuerung und dem Datenmodel konstruierten wir eine solide REST-style API, um den Sternenkarten-Client in eurem Browser die Daten fortlaufend nachzuladen. Basierend auf der Vergrößerungsstufe und Position der Systeme, die ihr besucht. Diese API unterstützt auch die Such-, persistente Lesezeichen- und Navigationsalgorithmen.

Audio

Um unser Ziel zu erreichen die ultimative Sternenkarte im Browser zu erschaffen, benötigten wir eine Klanglandschaft und Toneffekte. Wir wollten das auf keinen Fall selbst versuchen und bekamen wesentliche Unterstützung von F42 audio. Matteo Cerquone schuf einen erstaunliche Toneffektaufbau für die Sternenkarte. Lee Banyard und Matthew Webster sprachen sich ab, um uns einen Track von Pedro Camacho zu besorgen, der uns zum wiederholten Male umhaute.

Das Talent der Tongruppe hört niemals auf mich ins Staunen zu bringen und ich danke ihnen für die Unterstützung für die ARK Sternenkarte!

Die Zukunft

Wesentliche Erweiterungspläne für die Sternenkarte sind in Arbeit. Hinzufügen von Echtzeitdaten aus dem Spielsimulator, mehr Modellen zur Darstellung anderer Elemente und Phänomene im Weltraum, als auch mögliche Unterstützung für Spielmechaniken im Orbit. Mit dem Einzug anderer 3D Browser Standards wie WebVR folgt vielleicht die Unterstützung von Virtual Reality Geräten.

Die endgültige Liste ist in Arbeit; aber ihr könnt euch sicher sein, dass wir planen sie zu erweitern und diese Sternenkarte nutzen werden, um es euch zu ermöglichen mit dem Spieleuniversum zu interagieren, selbst wenn ihr nicht mit dem Spiele-Client verbunden seid.

Das Ergebnis

Wir hoffen, dass das Ergebnis der Community gefällt. Dieses Projekt war etwas ganz besonders für uns, weil es so nah am Herzen von Star Citizen ist.

Heute ist ein stolzer Tag für uns; habt Spaß mit der Sternenkarte in der Version 1!

Wir sehen uns im verse

-b (Benoit aka Bault)

 


 

 

Vielen Dank für die Übersetzung an Tymon aka Beardsmear

für www.star-citizen-news-radio.de

Quelle: RSI


// End Transmission

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.