KrugerLogoRev

Galactic Guide – Kruger Intergalactic

Ein bescheidener aber bestimmter Start

„Perfektion in jedem Detail.“ Diese Worte hingen an der Wand, einer bescheidenen Werkstatt in einer gemieteten Halle in Magnus; Sie würden am Ende ein treibendes Prinzip für das Unternehmen werden, dass später Kruger Intergalactic wurde.

Bei all dem Erfolg, kennen nur wenige Branchen Schwergewichte diesen bescheidenen Ursprung. 2558 eröffnete Ozell Kruger eine Werkstatt auf ihrem Heimatplaneten Borea im Magnus System und nannte dieses Unternehmen Kruger Intergalactic. Die Fähigkeit Ihres Unternehmens ist es erstklassige Produkte pünktlich und innerhalb des Budgets zu liefern, was die Kunden schnell beeindruckte. Dennoch hatte Ozell gutes Glück, Ihr Betrieb während des “Borea-Booms“ geöffnet zu haben, dass hat sichtlich geholfen, Ihr junges Unternehmen aufblühen zu lassen.

Aufbauend auf dieser signifikanten Steigerung, ist Kruger Intergalactic von ihrem bescheidenen Anfängen zu einem Multi-Milliarden schwerem Geschäft gewachsen. Sie spezialisierten sich auf professionell gestaltete, kundenspezifische Teile und, in jüngeren Zeiten, komplette Waffen und Schiffe, darunter auch die beliebte Tigerstrike Rotations-Kanone und die P-52 Merlin als Snub Fighter.

Militär-Komplex

Als die Navy expandierte, überflutete das UPE-Geld den Planeten, welche für einer Weile, ein wichtiger Militärischer Knotenpunkt und Quelle der Schiffskonstruktion. Zu der Zeit, war Kruger noch ein kleiner Betrieb und hatte nicht die Infrastruktur oder Produktion-Pipeline um für die Regierungsaufträge zu konkurrieren. Deshalb haben sie sich auf Lande-Aufträge konzentriert um Komponente zu produzieren, für größere Unternehmen. Krugers Verkaufsargument war die Möglichkeit, eine Vielzahl an Teile herzustellen; Von Waffen bis hin zur Herstellung von Schiffsequipment. Mit Hersteller scrambling, um Bestellungen zu füllen und Krugers mit stets schnell wachsender Reputation, waren ihre Dienste sehr gefragt. Während dieser Zeit begann Kruger sein langjährige Beziehung mit Behring und RSI. Für lasergeschnittene Schlagbolzen von der Behring P8-AR bis hin akribisch zugeschnittenen Großkampfschiff-Komponenten, die von Kruger hergestellten Teile wurden schnell für viele wichtige Elemente wichtig.

Zum Glück für Kruger, trat dieser Zusammenfluss von Ereignissen auf, bevor Magnus Militärindustrie-Blase platzte. 2751 verlegte die UEE ihre Haupt-Schiffswerft in das Kilian System. Als zahlreiche Unternehmen geschlossen wurden oder aus dem System geflohen sind, brach Magnus Wirtschaft zusammen. Doch Kruger hat dies nicht nur überlebt, es gedieh. Das Unternehmen nutzte den Abschwung um billige Immobilien und herrenlose Ausrüstung zu kaufen, um ihre Geschäftstätigkeit zu erweitern. Zu der Zeit hat Krugers damaliger CEO, Artyom Chansiri. entschieden, dass das Unternehmen loyal gegenüber dem System bleibt und zahlreichen Fachzeitschriften erzählt, dass die Teile immer “made in Magnus“ bleiben.

Leider war Chansiri nicht in der Lage, das Wort zu halten. Als die seriösen Unternehmen Magnus verließen, waren die Übriggebliebenen gezwungen, in illegalen Geschäfte einzusteigen, um zu überleben. Es dauerte nicht lange, bis Magnus sich einen Ruf als System mit Grenzmentalität entwickelte. Jedes Jahr waren Krugers Führungskräfte bedachter und haben vorsorglich mehr Credits investiert um die Lieferungen zu schützen.

Schließlich haben Piraten 2785, einen großen Konvoi mit von Kruger hergestellte RSI-Teile Überfallen, die gerade das System verlassen wollten. Dieses störte RSIs Lieferkette und gefährdete Krugers wichtigste Partnerschaft, so dass das Unternehmen gezwungen war, eine Lösung zu finden. Jahre später wurde Firmenunterlagen veröffentlicht, dass Chansiri persönlich garantierte, dass Kruger das Magnus System verlassen würde um mit RSI im Geschäft zu bleiben. Es war nur eine Frage eine geeignete und kostengünstige neue Heimat zu finden, für dessen Firmenhauptsitz.

Letztendlich fand Kruger den idealen Ort in der Nähe von Sherman auf Castra II. Der Planet war ursprünglich eine Militärbasis, die während des Kalten Krieges mit den Xi‘An entstanden ist. 2789 waren die Beziehungen mit den Xi‘An gut genug, dass das System für Bürgerliche- und Zivile Nutzung bestimmt werden konnte. Mit einer Menge bezahlbaren Platz und, am wichtigsten, sicheren und beschützten Schiffsrouten, war Sherman das ideale Reiseziel. In dem Moment, wo der Planet für nicht-militärische Einheiten geöffnet wurde, zog Kruger ein. Sherman hat seitdem ihren Hausfirmensitz untergebracht.

Das Gesamtbild

Nach Jahrhunderten des Erfolges als ein Teile-Hersteller, war es eine saloppe Bemerkung einer Führungskraft auf einer Vorstandssitzung, dass das Unternehmen “alle Teile für eine Waffe baut, außer der Waffe selbst“ und dies änderte auf Dauer Krugers Kurs. Die Saat wurde gepflanzt und es dauerte nicht lange zum sprießen. Der Einstieg in den Waffenmarkt für das Unternehmen, war eine Serie von Ballistischen Gatling-Geschütze mit dem Namen Tigerstrike. Ihre erfahrene Handwerkskunst und das geradlinige Design brachten eine schlanke und mächtige Waffe hervor.

Der Umsatz war anfangs etwas träge. Da Kruger vorher nur unter Branchen-Insidern bekannt war, waren die Waffen-Käufer im ‘Verse nicht ganz sicher was sie vom ‘neuem Kind im Block‘ halten sollen. Entschlossen zu Zeigen, was sie machen können, machte Kruger eine Partnerschaft mit Aegis. Kruger gab Aegis einen Rabatt auf Teileanfertigung im Gegenzug, dass die Standard-Waffe der Avenger in eine Tigerstrike geändert wird. Bald darauf fingen Militär- und Advocacy-Personal an diese Waffe zu zujubeln, wodurch die Popularität rapide stieg. Der Erfolg der Tigerstrike ermutigte das Unternehmen, die Entwicklung von Waffen fortzuführen.

Nach dem erfolgreichen Übergang zum Groß-Waffenhersteller, hat sich Kruger vorgenommen Schiffe zu machen. Nach dem schleppenden Beginn des Waffenprogramms, wussten sie, dass dies ein deutlich höheres finanzielles Risiko würde, so dass sie schauen mussten, diese Branche zu betreten, ohne vollständig ungeschützt zu sein. Für dieses Unterfangen, haben sie einmal mehr ihre Stärken genutzt und nach einem größeren Unternehmen geschaut, das ihnen auf die Beine hilft. Kruger gewann einen Vertrag um 2 Kurzstrecken-Schiffe für RSI und deren Constellation-Serie zu produzieren. Natürlich bestanden diese Schiffe, die P-52 Merlin und P-72 Archimedes, Größenteils aus Waffen und Teile von Kruger.

Ozell Kruger eröffnete ursprünglichen eine Werkstatt um qualitative Teile herzustellen. Nur wenige hätten Vorhersagen können, wie weit der ursprüngliche Weg das Unternehmen bringen konnte. Jetzt haben die Worte, “Perfektion in jedem Detail“, die einmal in ihrem ursprünglichen Laden gesagt worden sind, das Leitbild geziert, wofür das Unternehmen im ganzen Imperium bekannt und respektiert wird.


Übersetzung: Cpt. Adama

für www.star-citizen-news-radio.de

Quelle: RSI

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on RedditEmail this to someone


// End Transmission

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *