GameStar.de schreibt: Derek Smart gegen GameStar – Zensur ist nicht Smart!

Nach seiner Preview zu Line of Defense wurde der Autor Benjamin Danneberg von dessen Entwickler Derek Smart im Steamforum gebannt. Das darf nicht Schule machen.

Von Benjamin Danneberg

Ich bin ganz ehrlich: Ich mag überhaupt nicht, wie sich Derek Smart, der Kopf des Entwicklerstudios 3000AD, in der Netzöffentlichkeit verhält. Aber ich kenne ihn auch nicht persönlich und kann mir deshalb nur ein eingeschränktes Urteil darüber erlauben, was er von sich gibt, und wie sich das mit der Realität in Einklang bringen lässt.

Spekulationen sind nicht so mein Ding, denn die stehen immer auf äußerst wackeligen Füßen. Daher habe ich mich an das gehalten, was aus Smarts Netz-Seifenoper um Star Citizen an Fakten zu bekommen war – und das war der derzeitige Zustand des Spiels Line of Defense, das von Smart entwickelt wird.

Natürlich habe ich mich bereits zuvor positiv über Star Citizen geäußert. Ich will keinen Hehl daraus machen, dass mich Chris Roberts’ Megaprojekt fasziniert. Aber erstens war das eine Kolumne und damit meine persönliche Meinung, kein klassischer, abwägender Bericht. Zweitens bedeutet das nicht, dass ich deswegen meine journalistische Sorgfaltspflicht und Neutralität vergesse.

 

Den gesamten Artikel findet ihr bei GameStar.de

 

Quelle: GameStar.de


// End Transmission

3 Kommentare

  • Stardust
    Stardust

    Jeder der Autor Benjamin Danneberg kennt weiß, dass dieser Mann immer sehr gewissenhaft recherchiert. Spätestens jetzt kann jeder sehen was Mr. Smart für ein Typ Mensch ist.

    • Heckeral

      Wenn Star Citizen fertig ist,schenke ich Derek Smart ein Schiff.Dann darf er auch einmal was anständiges Spielen.Ich hoffe Chris Roberts und CIG lassen sich von diesem Quatsch nicht beeindrucken.Ich für meine Person glaube fest daran das Star Citizen mein Game of the Year wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.