Around The Verse – Episode 53

Abschrift des Empire Reports

Riley Rudin von Terra Gazette weigtert sich, ihre Quellen preiszugeben. Hat sie Spider wirklich besucht, bevor sie ihren Bericht über deren biologischen Warenmarkt abgab?

Bürger VS Zivilisten – Die wirtschaftliche Ungleichheit zwischen den beiden ist erneut gestiegen.

Seid ihr schon ein MobiGlas – Süchtige? Das neue Buch von Dr. Shirlee Woods behauptet, dass es euer Leben zerstören kann wenn ihr es zu viel benutzt.

1:00 AROUND THE VERSE

Chris Roberts ist zurück! Die Aufnahmen von Squadron 42 sind fertiggestellt und nach einem kurzen Besuch beim Foundry 42 Team in Deutschland ist er wieder in Santa Monica angekommen.

Sein Flug landete um 16:30 Uhr am Los Angeles International Airport, um 18 Uhr war er bereits im Büro um an der Präsentation für die San Diego ComicCon International (SDCC) zu arbeiten.

Die Freiflugwoche der 300er Serie wird morgen nachbereitet und euer Feedback ist erwünscht!

Es gibt einige großartige umfassende Threads, die Leute prüfen die 300er Serie wirklich auf Herz und Nieren.

Die Star Citizen Alpha Version 1.1.5 erscheint bald. Morgen findet ein Shooting für ein PTU Launch statt.

In der Version 1.1.5 wird es zwei neue flugbereite Schiffe geben. Die Merlin ist frei verfügbar und Scythe wird für diejenigen freigeschaltet sein, die sie gekauft oder durch ein Abo freigeschaltet haben.

Die Entwicklung von Star Marine nimmt weiter Form an! Seht euch Comm-Link mit den Updates von Jason Hutchins vom letzten Freitag an. Im Update von letzter Woche findet ihr eine Umfrage, bei der ihr euch für eine der Zieloptiken für eine der Waffen entscheiden könnt.

Schließlich hat CIG die ComicCon am Sonntag besucht. Chris und Dave Haddock haben uns die Hintergrundstory und die Weisheiten des Universums erklärt.

3:40 Neuigkeiten von Around The Verse: Santa Monica – Darian Vorlick

Ist zurzeit alleine hier, da sich alle anderen treffen um für den nächsten Patch bereit zu sein.

Es wird daran gearbeitet, die letzten Feinschliffe bei der Scythe und der Merlin festzulegen, sodass sie in Version 1.1.5 flugbereit sind.

Im Prozess der Balance Anpassungen (durchgeführt von Matt Sherman und durch Chris Roberts genehmigt), können noch ein paar mehr Dinge optimiert werden bevor sie online gehen.

Die Game Balance ist ein schrittweiser Prozess und nach Feedback von der Community werden weitere Dinge optimiert.

5:20 Illfonic – David Langeliers

Es gibt Änderungen beim Täuschhologramm – es wird die individuelle Haltung einnehmen, die der Spieler inne hatte, als er es platzierte.

Wenn das Hologramm getroffen wird, wird es einen kleinen Hinweis geben, dass es sich um keinen Spieler handelt.

Es gibt Änderungen bei Granaten und Gadgets. Vorher musstet ihr sie in der Hand auswählen, ehe sie benutzt wurde. Nun wirft man sie einfach in einer schnellen Aktion los.

Man kann Granaten nun „kochen“ lassen. Ihr könnt den Stift ziehen und sie genau dann werfen, wenn sie explodiert. Aber ihr werdet mit ihr in die Luft gehen, wenn ihr sie zu lange haltet oder wenn ihr angeschossen werdet. Dann fällt die Granate zu Boden und sie detoniert nach eurem Tod.

Es gibt Änderungen bei der elektrischen Shotgun – sie war einfach zu stark, also wurde die Schussgeschwindigkeit gedrosselt und es wurden die Animationen zwischen den Schüssen hinzugefügt um dies zu unterstützen (Nun gibt es Animationen wie der Abzugshahn gespannt wird und der Abzug öffnet sich an der Seite, um Energie abzubauen). Ferner wird es dem Spieler angezeigt, dass die Waffe noch nicht für den nächsten Schuss bereit ist.

7:35 Austin – Jason Hutchins und Justin Binford

Jason Hutchins ist zurück aus Denver.

Austin arbeitet an der Demo für die GamesCon, der FPS – Ansicht und den Details am PU.

Das Team QA wendet viel Zeit dafür auf, die Version 1.1.5 zu testen

Die Schiffe Scythe und Merlin werden mit Version 1.1.5 eingeführt.

Immer wenn ein neues Schiff eingeführt wird, gibt es viel Hin und Her und einiges an Arbeit, bis alles so läuft wie gewollt.

Es werden ebenso Balance Changes getestet.

Das Team QA testet die GamesCon – Demo. Es ist die Map der großen Welt, und mit dabei sind örtliche Versorgungsnetze, die Multicrewschiffe und Hypersprünge.

Diese Woche finden unternehmensweite Gametests bezüglich der FPS – Ansicht statt.

Der Gametest der FPS – Ansicht findet weitestgehend statt um sicherzustellen, dass der Netcode und das Netzwerk Backbone [Infrastruktur] funktionieren.

Die Tests der FPS – Ansicht ist das Sammeln von Messdaten und ähnlichem… es geht nicht einfach darum im Spiel Spaß zu haben. Manchmal knallen wir uns gegenseitig ab, aber wir sitzen auch viel rum.

Wir beschäftigen sich mit Fokus Testing um sicherzustellen, dass Probleme in Ordnung gebracht werden.

Wir sehen jeden Tag neue Fortschritte!

10:15 – UK – John Crewe und Johnny Jacevicius

Es gibt Aufnahmen der neuen Audio Boxen. Es ist sehr leise und farbenfroh!

John Crewe arbeitet an der FPS – Ansicht – dabei geht es um das Balancing der Waffen, Gadgets, Rüstungen, Granaten etc.

Die Unterschiede zwischen elektrischen und ballistischen Waffen hinsichtlich des Nachladens werden herausgearbeitet – also wie viel die Waffen beim Abfeuern voneinander abweichen. Es geht auch um die Schadensart, die sie verursachen. Lasereinwirkung sieht man nicht auf dem Körper, also wird manches geändert, sodass es sich anders anfühlt wenn man schießt oder getroffen wird.

Wir optimieren neue Granaten, die aus Illfonic kommen. Die Gadgets werden verbessert, dass sie schneller benutzt werden können und es richtig Spaß macht.

Wir arbeiten daran, dass man die Unterschiede bei der Atmung zwischen leichter, mittlerer und schwerer Rüstung sieht, sodass man jede davon gut verwenden kann.

Johnny arbeitet an den Vanduul – Schiffen, hauptsächlich an Großkampfschiffen.

Johnny Jacevicius arbeitet mit Design, um die Waffenkonfiguration und Platzierungen für die Vanduul- Schiffe zu bestimmen

Er möchte ein gutes Gleichgewicht zwischen Vanduul – Schiffe und UEE – Flotten herstellen.

Er arbeitet an dem Stinger und Void Bomber, welche die Äquivalente zum F8 und zum Retaliatior darstellen.

Er führt eine leichte Flugkonfiguration an dem Stinger und dem Void Bomber durch, beispielsweise an den Korrekturdüsen.

Es wird viel an der Argo – dem industriellen Arbeitstier von Squadron 42 – gebastelt.

12:40 – Arena Commander Fan Video (Ein Spieler läuft den Terraformer in Broken Moon entlang und wird dann ins All geschossen).

Sandi und Ben

Wir danken all unseren Studios auf der ganzen Welt!

Ich konnte mich mit Zane Bien treffen und über die Benutzeroberfläche der Merlin zu sprechen:

13:17 Zane Bien

Weil die Merlin so geschmeidig aussieht, möchte Zane die Oberfläche so gestalten, dass sie einem Sportwagen der Luxusklasse ähnelt.

Er möchte, dass sich das HUD der Merlin einzigartig anfühlt.

Alle Funktionen der HUDs von anderen flugfähigen Schiffen wurden zur HUD der Merlin hinzugefügt.

Die Linien im HUD spiegeln die Geometrie des Schiffs wieder.

Zane erstellte zuerst eine eigenständige Modellversion, dann eine Photoshopversion und führte es schließlich in das Spiel ein.

Das HUD der Merlin ist der nächste Schritt, dass jedes Schiff seine einzigartige Benutzeroberfläche bekommt, somit löst man sich vom Ausgangsfall, der Aurora.

Die Hersteller werden eine Designersprache für die HUDs bereitstellen

16:12 Sandi and Ben

Alles, was Zane macht, ist gekonnt.

Ben: Er ist der wirkliche Zauberer, der hinter der Merlin steckt.

16:35 James Pugh und Chris Smith, Principal Ship Artist

JP: Es ist großartig, dich erneut hier zu haben! Ich glaube, du bist die erste Person, mit der wir je 2 Interviews geführt haben.

CS: Wirklich?

JP: An welchem Projekt hast du seit unserem letzten Treffen gearbeitet?

CS: Ich habe die letzten sechs Monate an der Constellation gearbeitet, ob ihr es glaubt oder nicht. Wir haben Anfang des Jahres damit begonnen, Josh Coons und ich haben daran wirklich geackert. Wir haben versucht, sie mit unserer neuen Schiffs-Pipeline zu verbinden. Das haben wir zu unserem Vorteil genutzt … Unser Ziel war es, sie zu überarbeiten und besser auszusehen lassen als vorher, also auf den gleichen äußerlichen Standard wie andere Schiffe zu bringen.

JP: Ich kann mir gut vorstellen, dass dies eine Art Testszenario ist, für die Art wie wir künftige Schiffe aufpolieren oder umgestalten werden. Betrachten wir mal die Constellation und die Art, wie wir versuchen, dieses ikonische Schiff auf den neuesten Stand zu bringen. Habt ihr einige dieser Prozesse auf den Rest der Schiffe durchdringen sehen?

CS: Ja, bis jetzt haben die meisten der neuen Schiffe diesen Prozess durchlebt. Die Constellation ist bis jetzt eine der einzigen die wir überarbeitet haben, da sie eine unserer wichtigsten Multicrewschiffe neben der Retaliator sein wird. Bezüglich der Mulitcrewschiffe soll dies eine Art Nachweis der Machbarkeit sein. Das ist der Grund, wieso wir es wiederholen mussten. Ich denke, dass wir in der Zukunft mit älteren Schiffen eher dazu neigen werden, anstatt dass wir alles erneut machen werden wie bei einer Evolution. Grundsätzlich soll man ein Schiff behalten und dann ein Schiff gestalten, welches besser und effizienter sein wird, und es wird wie die 2016 [2946] Hornet sein.

JP: Ja, das habe ich gehört. Das ist ziemlich klug. So, die Art wie ich die Connie ansehe, ist sie das, das uns in die Richtung AC 2.0 und Multicrew leitet, oder? Also müssen wir sicherstellen dass ein Schiff erst bereit ist und wir es dann weiterentwickeln können?

CS: Das ist definitiv richtig. Wie ich schon sagte, die Retaliator ist ein bisschen weiter, was die Flugbereitschaft und die Multicreweigenschaften anbelangt. Wir werden die Constellation einfach schneller zu diesem Standard bringen. Das ist das Ziel. Wir hoffen, dort bald angelangt zu sein.

JP: Gibt es Eigenschaften von AC 2.0 die du neu gestalten oder ändern musst?

CS: Bis jetzt noch nicht. Nun ja, ein paar designtechnische Sachen. Das Wichtigste wird das Einbauen aller modularen Bausteine sein – Dazu gehören beispielsweise Schildgeneratoren und man muss dafür sorgen, dass für all diese Sachen Platz sein wird. Es gibt nur ein paar Sachen die herausragend gestaltet wurden aber nicht in 2.0 sein werden, aber alles andere sollte da sein. Wir werden die Connie so bauen, dass sie einfach für alle kommenden Versionen bereit sein wird.

JP: Also habt ihr nach dem TNGS – Wettbewerb direkt mit der Connie begonnen?

CS: Nein, nicht wirklich. Wir beschäftigten uns eine Zeit lang mit den Mustang Varianten. Wir haben die Schiff-Pipelines überarbeitet und mit England zusammengearbeitet Wir sind einen Schritt zurückgegangen und haben überlegt, was wir noch machen müssten, dass die Schiffe besser und schneller werden. Ich hab einige Zeit verbracht, um daran mit den Kollegen aus England zu arbeiten. Dann begann ich mit der Connie… Dann begann die Diskussion: „Wir müssen das überarbeiten“. Ich wurde da Anfang des Jahres hineingeworfen. Wann war das Ende vom TNGS – Wettbewerb? Ich weiß nicht einmal mehr wann das vorbei war…

JP: Genau vor einem Jahr zu diesem Zeitpunkt…

CS: Das ist ein Jahr her. Wow.

JP: Ja, ich erinnere mich daran, dass es eines der ersten Dinge war, die ich hier gemacht habe.

CS: Gott, das ist echt lange… Es kommt mir vor, als ob es vor 2 Monaten gewesen wäre… Nun, die meisten Dinge an denen ich gearbeitet habe, waren die Mustang Varianten, diese in Gang zu bekommen und die Racing Versionen und so ähnliche Sachen.

JP: Nun, was kommt als nächstes? Was ist das nächste Schiff an dem du arbeiten wirst nachdem die Connie fertig ist?

CS: Das ist eine gute Frage. Ich weiß es ehrlich gesagt selbst noch nicht… Ich denke ich habe Entscheidungsfreiheit, was dies anbelangt. Aber sobald wir sie fertig haben, habe ich keine Ahnung. Ich werde darauf achten, dass ich mir etwas cooles aussuchen werde.

JP: Vielen Dank für dein Kommen!

CS: Danke!

JP: Zurück zu euch!

21:40 Sandi and Ben

Ben: Danke James! Ich denke du könntest sagen dass es beginnt, sehr wie Crissmith [ausgesprochen wie Christmas] auszusehen.

Sandi: Seufzt.

21:56 Episode von Ship Shape mit Lisa Ohanian, Product Coodinator

Diese Woche werden wir unsere Schadenstechnologie erörtern.

Wir haben sie mehrmals gezeigt, sind aber nie in die Tiefe gegangen.

Es wird oft gefragt, wieso Schiffe überarbeitet werden. Die meisten Überarbeitungen der Schiffe finden entweder wegen der Modularität oder den Schadenstechnologien statt.

Schließlich werden alle Schiffe mit dem neuen Schadenssystem ausgestattet.

Man muss sich erst mit UV – Schichten auseinandersetzen, um die neue Schadenstechnologie zu verstehen: UV Schichten sind hauptsächlich das Mapping von 2D – Texturen auf ein 3D – Modell.

Die erste UV Schicht ist eigentlich alles, was man auf einem fertigen Schiff sieht. Dazu gehören Farben, Text, Hinweise etc.

Die zweite UV Schicht zeigt den Schaden. Wenn die zweite UV Schicht komplett durchscheint, lässt es ein Schiff kampfgezeichnet aussehen.

Es werden auch Vertexfarben in dem neuen Schadenssystem verwendet. Man unterteilt ein Modell (vorliegend an der Merlin) in verschiedene Farben – beispielsweise blau und rosa. Die verschiedenen Bereiche zeigen an, wie sehr sie beschädigt werden kann.

Manche Bereiche sind stärker und schadensresistenter, normalerweise ist das der Kern des Schiffs. In diesem Bereich könnte ein Schuss nur ein kleines Loch hervorbringen, während der gleiche Treffer in einem schwächeren Bereich ein klaffendes Loch in das komplette Schiff reißen könnte.

Eines der aufregendsten Dinge an dem neuen Schadenssystem ist die Detailtreue. Vorher sah man, wenn man den Flügel eines Schiffs beschoss, den Schaden am Flügel und dass einige Teile abgingen. Bei dem neuen System, wird man Verbrennungseffekte oder einen durchgeschlagenen Rumpf im exakten Trefferbereich und in exakt der Form des Schusses sehen können.

Sie zeigt einen Vergleich zwischen dem alten M50 Schadenssystem und dem neuen System an der Merlin.

Das Schadenssystem M50 zeigt den Schaden nicht im Detail.

An der Merlin sieht man den Schaden sehr detailreich, inklusive Löcher durch das Schiff in exakt dem Bereich, wo es getroffen wurde.

Das neue System ist viel realistischer und kann den Spielern strategisch helfen, wenn sie entscheiden was sie treffen möchten.

25:54 Ben und Sandi

Ben: Star Citizen könnte das einzige Spiel werden, in dem man es total gut findet, wenn das eigene Schiff grauenhaft zerstört wird.

Merlin kommt! Es wird für 20 Dollar verfügbar sein.

Merlin wird in Version 1.1.5 verfügbar sein. Ihr werdet sie kaufen und mit REC mieten können, sobald 1.1.5 auf den Live Server, und nicht auf dem Testserver, online geht.

Merlin ist ein cooles, schnelles kleines Schiff. Ich freue mich darauf zu sehen, was die Leute bezüglich Rennen und Dogfights anstellen werden.

Solltet ihr eine Constelation Andromeda, Aquila, Phoenix oder ein Carrack oder eine 890 Jump besitzen, wird eine Merlin auf euren Account gutgeschrieben. Für die Adromeda und die Aquila wird man sie behalten dürfen. Für den Rest wird sie ein Platzhalter, während ihr darauf wartet dass die Archimedes/Carrack Scout Schiffe/85X fertig gestellt werden.

Sandi und Ben brauchen eurer AC Filmmaterial für Around the Verse – reicht eure coolen Videos in den Foren ein!

Diese Woche erscheint das neue Jump Point Magazin!

Danke an Erris für das Einsenden von Star Citizen – Untersetzern an das Office in Santa Monica! Der Bedarf an Untersetzern ist für das ganze Projekt gestillt!

MVP kommt zurück! Sandi und Ben werden MVP jede Woche auf den Foren ankündigen.

27:41 Sneak Peek

Man sieht ein Zimmer in einem Krankenhaus in einer unbekannten Welt.

27:57 Sandi und Ben

(Sandi balanziert Untersetzer auf ihrem Kopf. Ben ist mit Untersetzern bedeckt und legt einen auf seinen Kopf)

Schaltet bei Reverse The Verse morgen um 11:00 Uhr Pazifischer Zeit bei Twitch ein – Es werden Fragen bezüglich des Sneak Peeks und generell zu Star Citizen beantwortet!

Danke an die Abonennten, die Around The Verse möglich machen!

(Sandi legt weitere Untersetzer auf ihren Kopf und schafft 12 Stück, bevor alle runterfallen)

29:16 After Credits

„Hallo. Ich bin Ben Lesnick und ich bin hier um eine wichtige Nachricht an unsere Weltführer zu überbringen. Gebt uns… hmm. Ich weiß nicht… Cheeze-Its Cracker ist oder ähnliches und… (lacht) und wird werden nicht den Santa Monica Pier zerstören!“

 

//END TRANSMISSION


 

 

Quelle: RSI

Transcript: INN


// End Transmission

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.