Meet the Devs Episode 24 – John Schimmel

Transkript von ERRIS, danke sehr!


Meet the Devs: John Schimmel

mit James Pugh.

JP:

Willkommen zum Meet the Devs. Ich bin James Pugh, und diese Woche ist hier bei mir John Schimmel.

JS:

Willst du das nochmal versuchen?

JP:

Nein, ich mag es, lass es uns drin behalten. Warum erzählst du uns nicht deine Hintergrundgeschichte, wie hast du von dem Projekt gehört, wie bist du dazugekommen?

JS:

Ich kenne Chris schon seit ungefähr einem Dutzend Jahren. Ich war sein Generaldirektor der Produktion bei Ascendent Pictures, als er seine Pause von der Spiele-Industrie nahm und ein Filmemacher wurde. Ich kannte ihn also damals, und weißt du, ich wusste von dieser Firma durch eine kontinuierliche Reihe von gemeinsamen Mittagessen als er alles zusammenführte. Und dann, als die Firma entstand, lud er mich ein als Story Berater, um mit Dave Haddock zu arbeiten, welcher der einzige Schreiber zu dieser Zeit war, um irgendwie die Story von Squadron 42 zu schaffen, und ungefähr eineinhalb Jahre später, kam ich Vollzeit dazu als Leiter des Teams für linearen Inhalt.

JP:

Ja, als ich das erste mal hierherkam, hast du an all den Werbungen gearbeitet, an das erinnere ich mich von dir.

JS:

Alle Werbungen und alle Inside CIG Videos, davon haben wir viele gemacht, wir machten das Folgevideo von der ersten PAX East, und viele der Einblicke bei Moon Collider und Behaviour und so weiter. Ein paar von denen. Aber mir kam die Zeit abhanden so was zu machen, aufgrund der Art des Drehs und der Tatsache dass ich nicht mehr hier bin.

JP:

Du warst also mit Chris bei Ascendent Pictures.

JS:

War ich.

JP:

Von da ging er wieder zurück zu den Spielen und du dachtest dir, da folge ich ihm?

JS:

Nun, auf gewisse Weise, ja.

JP:

Hast du vorher schon Spiele gemacht?

JS:

Hab ich noch nie gemacht, darum ist ein Teil dessen was ich an diesem Auftritt so liebe wie viel ich dabei lerne über digitale Technologie, und wie Spiele funktionieren, und wie der ganze Prozess funktioniert. Ich bin viel mehr am Prozess interessiert als am Produkt, generell gesagt, und der Prozess hier ist extrem faszinierend.

JP:

Was hat dich also ursprünglich dazu gebracht zum Film zu wollen?

JS:

Zum Film? Ich hatte ein komplett anderes Leben in New York als Bassist, und irgendwann gegen Ende meiner Bassisten-Zeit habe ich einen Artikel im New York Times Magazin gelesen, von John McFee , über nuklearen Terrorismus, und ich sagte, da steckt ein Film drin. Ich hab das einem Freund geschickt, der Drehbuchautor ist, und er hat mich nach LA eingeladen um es mit ihm zu schreiben. Er sagte, ja, da steckt ein Film drin, also haben wir es geschrieben, und wir verkauften es an Fox, und es wurde nicht gemacht, aber ich war vom Filmfieber angesteckt, also bin ich hier.

JP:

Ich denke das ist das einzige Mal dass jemand in der Geschichte sagen kann: ‘Ich kam zum Film wegen nuklearem Terrorismus.’

JS:

Das könnte sein. Ja. Gutes Argument.

JP:

Ok, bevor wir das beenden, habe ich ein paar Schnellfeuer Fragen. Bereit?

JS:

Nein.

JP:

Gut, dann warten wir…Lieblingsfilm?

JS:

Fanny und Alexander.

JP:

Was ist das?

JS:

Ein Ingmar Bergmann Film.

JP:

Ok, was ist dein Lieblingsfilm den ich auch gesehen habe?

JS:

Lieblingsfilm an dem ich gearbeitet habe ist Face/Off…

JP:

Hab ich gesehen! Der ist super! Lieblingsspiel?

JS:

Star Citizen. Ich meine, SQ42 offensichtlich.

JP:

Fein, gut gemacht. Lieblingsschiff in SC?

JS:

Mustang.

JP:

Mustang. Warum?

JS:

Weil ich eine tolle Werbung dafür gemacht hab.

JP:

Das hast du. Ok, danke dass du bei uns warst. Ich weiß die Fans sind wirklich begeistert von den Dreharbeiten, und ich weiß sie sind begeistert über jemanden mit deiner Erfahrung.

JS:

Nun, es wird erstaunlich. Was aus Ealing kommt wird die Leute umhauen, denke ich.

JP:

Klasse. Nun, danke nochmal und ihr habt gerade einen Dev getroffen. Das ist mein Erkennungszeichen, denke ich.

JS:

Ich denke das ist es.

 //END TRANSMISSION

 


 

Übersetzung: Caeled Stormbringer

für www.star-citizen-news-radio.de

Transkript von ERRIS

Quelle: RSI


// End Transmission

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.