Discovered: Vanguard System

Vielen Dank für die Übersetzung an Darya aka Vader01!

 


 

 

Die Explorertagebücher von Florian Meyer

2943.10.13/02:36

Ort: VS-2/Vanguard

Erster freier Tag. Nach Orion gereist und mit Yezzel auf Armitage die letzten Vanduul Bewegungen kontrolliert. Er war selbst auf dem Weg zum Schrott sammeln, also war er auch guter Dinge. Das könnte aber auch der Alk gewesen sein, das ihn leitete.

Obwohl ich viele Expeditionen ins Tiber, Orion und Vigil unternommen habe, ist dies meine erste ins Vanguard. Gleichermaßen freudig und ängstlich, bewege ich mich in Richtung meines ersten Sprunges in neues Territorium.

Bei Austritt aus dem Sprungpunkt habe ich schnell einen ruhigen, dunklen Ort gefunden in den ich eine Drohne für einen Aufklärungsflug aussetzen konnte. Sie kam mit einem ‚Alles sauber‘ und einigen interessanten Bildern wieder. Einer der Planeten zeigte Anzeichen einer Vanduul Ernte. Die tiefen Furchen auf dem Planeten waren sogar vom Orbit aus sichtbar. Immer wenn ich einen Planeten sehe, der langsam von den Vanduul konsumiert wird, muss ich innehalten.

Wofür brauchen sie all die Ressourcen? Das unglaubliche ist wie wahllos ihre Technologie Erntet. Aus meiner Forschung ist ersichtlich, dass sie spezifische Elemente oder Erze isolieren und extrahieren. Sie schaben ganze Teile des Planeten einfach ab.

Sollte das System ruhig bleiben, werde ich versuchen einen näheren Blick zu erhaschen.

Habe einen Fleck zum Abschalten gefunden. Ich habe Effizienz in einem der Kühlsysteme verloren, also habe ich die letzten Stunden damit verbracht das Innere des Schiffes durchzukämmen. Der Schuldige scheint ein Schalterkabel zu sein. Ich glaube ich muss es einfach ersetzen und es sollte bis zu meiner Rückreise halten.

Ich bin dabei einige Lebensmittel zu öffnen und lasse das Schiff auf Wache.

 

2943.10.14/05:03

Ort: VS-2/Vanguard

I starre seit einer Stunde auf den Schirm, im verzweifelten Versuch mich selbst zu beruhigen, damit ich das endlich aufnehmen kann. Ich bin vor etwa einer Stunde aufgewacht und habe einen schnellen Scan gestartet, da das System die ganze Zeit ziemlich ruhig aussah. Ich bin durch meine morgendliche Kur (Essen, Training, Pillen) bevor ich einen Weg durch das System erarbeitete. I wollte einen Ladeversuch auf Vanguard III wagen um einige Muster der Vaduul Ernte zu holen, also startete ich die Triebwerke und flog los. So ein bescheuerter, vollkommen idiotischer Plan.

Ich habe zu viel Zeit in Banu und Xi’An Raum verbracht. Ich habe das Leben hier draußen vergessen, vor allem Regel Nummer Eins: Man fegt immer durch bevor man sich bewegt. Diese kalte Erkenntnis krabbelt meinen Rücken runter als ich beschleunige. Dann, fast wie gerufen, habe ich Kontakt.

Ich habe alles ausgeschaltet und bin untergetaucht.

Es war ein ‘Kingship’. Ganze Sektionen des Großkampfschiffes waren nackt, offen, weisen darauf hin… ich muss eigentlich klarstellen, dass all diese Information in Retrospektive kommt, nicht dass einer glaubt, ich sei ruhig gewesen. Als es passierte, war der einzige Gedanke, der durch meinen Kopf geschossen ist „bitte, bitte, bitte seht mich nicht“.

Basierend auf das Ausmaß der Konstruktion ihres Flaggschiffes, ging ich von der Annahme aus, dass es ein relativ junger Clan war. Die ‚jüngeren‘ (wenn das nun die richtige Weise ist, es auszudrücken) benutzen ihre anfänglichen Raubüberfälle um ihr ‚Kingship‘ zu bauen, ‚entfleischen diese‘, wie ich einst einen Kopfgeldjäger sagen hörte.

Ich beobachtete die Flugbahn des Clans, bereit loszufliegen, sollten sie auch nur einen Grad in meine Richtung lenken. Ich habe so sehr auf ihre Bahn konzentriert, dass ich meine eigene aus den Augen verlor. Ich habe die Triebwerke so schnell ausgeschaltet, dass ich immer noch vorwärts flog, gerade auf einen Asteroiden von der Größe eines kleinen Docks zu. Mit abgeschalteten Systemen gab es keine Umgebungswarnung. Der Aufprall hat beinahe die Hülle gerissen.

Dann hielt der Vanduul Clan. Sie begaben sich zum Orbit des Planeten, den sie ernten wollten, haben ihre Maschinen zur Verarbeitung herunter geschickt.

Acht Stunden später holten sie ihre Ernter und ‚Scythes‘ (Eigenname, a.d.Ü.) zurück. Endlich verschwand der Clan durch den Sprungpunkt nach Orion. Ich hoffe Yezzel ist zurück und unter Schutz.

Ich habe den Rest des Tages damit verbracht das Schiff zu flicken und mich zu beschimpfen.

2943.10.14/12:41

Ort: VS-2/Vanguard

Ich habe einige Sonden ausgesandt um sicherzustellen, dass ich alleine bin und näherte mich langsam Vanguard III. Ich wollte nicht riskieren dem Planeten zu nahe zu kommen, aber ich habe es geschafft mich in eine Position zu bringen, um einen guten Blick auf die Planetenoberfläche zu erhaschen. Ich war wirklich glücklich mein Haus für das neue Scanfeld verkauft zu haben.

Nicht alle Vanduul waren weg. Es war ein Lager.

Ich hatte keine Ahnung, das Vanduul irgendwo lange genug blieben um Lager zu errichten.

Ich glaube wenn ich auf der anderen Seite des Planeten mich postiere (nach Gestern werde ich keine Risiken eingehen) könnte ich einen Kurzstreckensensor aussetzen, um einen genaueren Blick zu erhaschen. Das ist unglaublich.

<<<Kommunikationsstream ende>>>

//END TRANSMISSION


 

Übersetzung: Darya aka Vader01!

für www.star-citizen-news-radio.de

Quelle: RSI

 


// End Transmission

3 Kommentare

  • MP

    Findet sich denn wirklich keiner, der sich als Lektor verdienen möchte? 🙁

    Der Alk, das ihn leitete. Der oder welcher in leitete – ok. Durch welchen er geleitet ward, ja. Aber nicht das ihn leitet.
    Expeditionen ins Tiber, Orion und Vigil unternommen. Das sind Systeme. Irgendwo am Ende muss man das auch nennen, sonst ist es doch leicht verwirrend was nun gemeint ist. Raumschiffe, Planeten, Systeme, etc.? Außerdem stützt es den Lesefluss – so wartet man die ganze Zeit darauf was denn nun gemeint sei.

    Und das waren nur die ersten Sätze…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.