Die MISC Reliant ist verfügbar

Vielen Dank für die Übersetzung an Cyan!


 

Konzept Verkauf: Eine neue Art Schiff

Die MISC Reliant

 

 

Seid gegrüßt Bürger,

Neues Model für das Jahr 2946, es ist die MISC Reliant! Auf den Erfolg der “Gebaut fürs Leben” Kampagne der Freelancer folgend, hat MISC begonnen eine kleinere und einführende Raumschiffklasse zu bauen, das von einem einzelnen Piloten bedient werden kann. Obwohl es im Groben designt worden ist, um mit der RSI Aurora und der Consolidated Outland Mustang zu konkurrieren, so ist die Reliant doch ein ganz anderes Tier. Von den weiten, schnittigen Flügeln bis hin zu den verschiedenen Flugmodi und dem zweiten, voll beweglichen Sitz, ist die Reliant ein kleines Schiff mit einer großen Menge Potential!

Die MISC Reliant nutzt reichlich Xi’An Technologie und zwar in einem größeren Umfang als es je in einem menschlichen Schiffsdesign verwendet worden ist. Von dem beweglichen Cockpit, welches abhängig von dem Flugmodus in einer Stellung einrastet, bis hin zu Omni-Direktionalen-Düsen, welche unter einer Handelsvereinbarung mit Aopoa lizenziert worden ist, ist die Reliant eines der höchst entwickelten Schiff, welches heute auf dem Markt ist! Die gepanzerten Flügelspannweite wurde aus fortgeschrittene Xi’An Metall-Verbundwerkstoffe gefertigt und jede Bedienoberfläche wurde akribisch von jenen MISC internen Xeno-Tech-Team auf den neusten Stand gebracht, die das für die Freelancer entwickelt haben.

Fliegende Schwingen … oder nicht? Nur durch das drücken eines Knopfes wechselt die Reliant vom horizontalen zum vertikalen Flugmodus. Mit einem größerem Frachtraum als die Aurora ES oder die Mustang Alpha ist die Reliant die natürliche Wahl für jedermann, der sich mit Kurz-Strecken-Transporten beschäftigt. Und der Frachtraum heißt auch, dass es viel internen Raum zum expandieren gibt, was das integrieren von medizinischen Systemen, Waffenhalterungen und mehr erlaubt. Am Ende ist die Reliant jedoch kein Transporter: Sie ist ein schnittiges und agiles Nutzschiff, welche mehr als fähig ist, sich während eines Kampfes zu behaupten!

Die MISC Reliant

Als neustes Schiff auf dem Papier hat die Reliant vieles zu beweisen … aber ein Blick sollte Euch sagen, dass es die richtigen Sachen hat! Ob man nun an der unverwechselbare ‘Mantarochen’-Silhouette oder der geräumigen, offenen Hightech Cockpit Umgebung interessiert ist, die Reliant wird wahrscheinlich ein gewohnter Anblick auf den Raumflugrouten sein, sobald sie eingeführt wird.

Der Designprozess – Ein Wort von David Hobbins

Das Ziel

Die Design-Notizen waren für ein japanisches Aussehen, welches ich durch das Studium von sowohl klassischer, als auch moderner japanischer Kunst interpretierte. Ich wollte, dass die Reliant Erscheinungsformen des japanischen Designempfindens hervorruft, und so sah ich mir Gegenstände wie die Krümmung eines Fächers, ein Ginko Blatt, den abgeschrägten Saum eines Samurai Schwerts und andere Quellen an.

Das Design wurde während des Verlaufs der Konzeptphase weniger fächerartig und das ist in Ordnung, aber für mich war es ein notwendiger Schritt, den Schaffungsprozess anzuwerfen. Ein weiteres Ziel des Schiffes war es etwas Xi’An Technik einzuarbeiten, welche sich hauptsächlich im Inneren befindet, aber sich trotzdem auf dem Schiffsäußeren andeuten sollte.

Die Herausforderungen

Die größte Herausforderung war die Frachtmenge zu maximieren, ohne das unverwechselbare Profil des Schiffes zu kompromittieren und ohne den allgemeinen Flügelrahmen zu groß zu machen. Die Reliant ist schließlich ein Mini-Frachter und ich suchte einen Weg, um eine respektables Frachtvolumen in ein relativ engen Flügelrahmen passend einzubauen. Ich dachte, dass ich die Fracht in den Flügel selber integrieren könnte, aber das vergrößerte Rotationsgewicht würde Drehmanöver verlangsamen und würde anderen Problemen, wie Balancing-Problemen, die Tür öffnen. Zum Beispiel: Was wenn eine Seite des Schiffes beladen ist, und die andere nicht? Diesen potentiellen Gewichtsunterschied auszugleichen wäre zu viel für die Manövriertriebwerke. Also war es am Ende meine Lösung den Frachtraum genau im Zentrum der Masse zu platzieren, was die visuelle Integrität der schmalen Flügel erhält, genauso wie es das Rotationsgewicht und unausgeglichene Frachtkonfigurationen minimiert.

Der Spaß

Den meisten Spaß machte das Kreieren der Animationen der Relaint – das Wechseln von der Landekonfiguration in den Weltraum-Kampf-Modus. Es ist wirklich befriedigend zu sehen, wie ein Design zum Leben erweckt wird.

Die Höhepunkte

Für mich war es ein Höhepunkt, dass nicht nur das Schiff halb-transformiert, sondern auch dass die Sitze sich selbst re-orientieren (sie rotieren unabhängig vom Rest des Schiffes), von nebeneinander in der Horizontalen zu gestockt im vertikalen Flugmodus, was sowohl Piloten als auch dem Schützen maximale Sicht gibt. Das sollte für eine wirklich spaßige und einzigartige Spielererfahrung sorgen.

Ein neues Beginner-Raumschiff

Die Reliant ist das Erste, was wir ‘Rang II’ Beginner-Schiffe nennen. In Zukunft wird die MISC Reliant die Grundlage eines optionalen Star Citizen Beginnerpaketes bilden, wie die Mustang oder die Aurora heute. Der Schiffspreis beruht wie immer auf den Spezifikationen und somit wird die Reliant (und jedes zukünftige Paket) etwas teurer sein (oder andere Extras enthalten), als die Basis- Mustang und Aurora Pakete.

Die Details des Verkaufs

Über den Verkauf

Wir bieten dieses Spende-Schiff an, um die Entwicklung von Star Citizen zu finanzieren. Alle diese Schiffe werden für In-Game-Credits im finalen Universum zur Verfügung stehen und sie werden nicht gebraucht, um das Spiel zu beginnen. Zusätzlich werden alle dekorativen ‘Stil’ Gegenstände auch in der fertigen Spielwelt zu erwerben sein. Das Ziel ist es zusätzliche Schiffe zur Verfügung zu stellen, die Spielern eine andere Erfahrung bieten, statt einen bestimmten Vorteil, sobald das persistente Universum rauskommt. Als Konzept-Verkauf wird die Reliant ein In-Game-Poster und Schiffsmodel beinhalten (verfügbar in einem zukünftigen Star Citizen Patch) und wird mit LTI während dieser Verkaufswoche angeboten.

Ihr habt Fragen über die Reliant? Lasst es uns in diesen Thread wissen; wir werden zwei Reliant Q&A Sitzungen im Comm-Link nächste Woche posten.

Zukünftige Varianten

Das Standardmodel der Reliant, derzeitiger Spitzname: der Mini-Frachter, ist als „Tausendsassa“-Schiff designt, mit einem kleinen Fokus auf Frachttransport. In Wahrheit ist das Grundschiff mehr eine Nutzfläche, welches vielleicht für viele Zwecke angepasst werden kann. Wenn man die Basis Reliant nutzt, können Piloten Ihr Schiff für viele Rollen anpassen, welche von Kampfmissionen bis hin zur elektronischen Abfangen rangieren. Weiterhin arbeiten das Entwicklerteam derzeit an drei zukünftigen Schiffsvarianten. Ihr könnt erwarten mehr von diesen Schiffen zu sehen, sobald die Basis-Reliant hangarfertig ist. Bitte beachtet, dass diese Variante sehr frühe Konzepte sind und dass deren Spezifikationen und Aufgaben sich vielleicht signifikant ändern, während sie den Entwicklungsprozess durchlaufen. Selbst ihr Name sind Intern und keine ‘In-Welt’ Bezeichnungen, mit denen sie an den Start gehen werden.

– Der „Forscher“ – Eine wissenschaftsorientiertes Model, welches für Entdeckungsmissionen interne Signaldämpfer und fortgeschrittene Scanner trägt.

– Der „Nachrichten Van“ – Als Design für Tiefenraum-Sendungen fügt der ‘Nachrichten Van’ eine Bild-Verbesserungs-Einrichtung hinzu, welches hilft, jeden Moment des Lebens zwischen den Sternen einzufangen.

– Der „Scharmützler“ – Die Grenzgebiet-Kampf-Version der Reliant, tauscht die Fracht gegen einen Hochleistungs-Reaktor, stärkere Schilde und zusätzliche Waffenhalterungen ein.

Wir kündigen an, dass jene Schiffe heute in Arbeit sind, da wir wissen, dass viele Unterstützer es schätzen LTI auf ihren Schiffen zu haben. Wegen dem Feedback des Starfarer-Gemini-Verkaufs werden wir fortlaufende Regeln für Varianten vornherein einrichten. In Zukunft ist es die Politik, dass wir Varianten vornherein ankündigen (was wir versuchen werden, wenn es möglich ist) die bei der Veröffentlichung nicht mit LTI verfügbar sein werden und stattdessen werden CCUs verfügbar sein. Wenn eine weitere Variante hinzugefügt wird, zusätzlich zu den während des Basis-Konzept-Verkaufs aufgelisteten, wird jenes für ein möglichen LTI-Konzept-Verkauf in Betracht gezogen.

Die Reliant könnt ihr euch hier holen

 

Wenn Ihr eine zu eurer Flotte hinzufügen wollt, so stehen sie bis Montag den 1. Juni im Spenden-Laden zur Verfügung. Ihr könnt Euch auch eine Detailansicht des Schiffes im Tech-Overview der Schiffsseite ansehen!

 

    // END TRANSMISSION  


Übersetzung: Cyan

für www.star-citizen-news-radio.de

Quelle: RSI  


// End Transmission

10 Kommentare

  • Tweety-SC

    Ähm.. wie jetzt Varianten?! Varianten werden zuvor angekündigt – toll wurde ja hiermit getan, aber die kommen nicht mit LTI stattdessen mittels CCU? Können sofern CIG es für nötig hält aber dennoch mit LTI kommen also dann wenn Geld in die Kassen gespült werden muss – was ja eigentlich immer der Fall ist wozu dann diese Aussage oder habe ich das Falsch verstanden und wozu überhaupt das Ganze die Gemini kam auch mit LTI – sieht für mich nach einem Schlupfloch aus. Nun ja wer’s braucht .. Mini-Frachter .. was ist bitte dann die Hull Serie bzw. A.. und die Freelancer die nur unwesendlich mehr Cargo zur Verfügung haben als dieses “Starter” Schiff? Nun haben wir sie doch die Wollmichlegende Eiersau. Bin jetzt schon auf die Q&A gespannt ^^

    • Aulendil

      Nunja, diese Statement haben wir sicherlich dem Umstand zu verdanken, dass so viele wegen dem vorhandenen LTI für die Gemini herumgeweint haben.

      • Tweety-SC

        Sicherlich das wird der Grund sein, dennoch wird hier wieder keine klare Linie gefahren. Wenn ich das richtig verstanden habe wird oben gesagt es gibt kein LTI bei, dann aber nachgeschoben LTI wird in Betracht gezogen – also bitte was denn nun.. CIG. Da werden sich die User doch so oder so wieder aufregen.. ist das gleiche Verfahren wie damals mit LTI Debatte es wird versucht immer ein Hintertürchen offen zu lassen statt mal klare Aussagen zu tätigen. In der Vergangenheit stand ich da meist drüber, wenn die User sich aufgeregt haben, aber so langsam kann ich das verstehen, es fängt an zu nerven – man kann halt nicht immer die “Goldene Mitte” fahren.

        • Cyan

          Ich finde es ist alles klar. Schiffe die noch nie da waren, werden als LTI im Concept Sale verkauft. In der beiliegenden Post werden alle Varianten, die man sich bis dahin überlegt hat, genannt, damit Leute, die auf LTI wert legen, genug Schiffe kaufen, um sich ihre Lieblingsvarianten später per CCU von der Basis auch mit LTI updaten zu können, da sonst diese genannten Varianten nicht mit LTI mehr erscheinen (da später kein Concept sale). Sie behalten sich jedoch vor, ungenannte Varianten oder Varianten die sie beim Concept sale sich noch nicht vorstellen konnten, später als neues Concept sale mit LTI rauszubringen. Dies soll gewährleisten, dass Leute, die damals beim Basis Concept sale nichts mit dem Basis Schiff oder den genannten Varianten anfangen konnten, doch noch die Chance auf ihr LTI Schiff haben.

          Ganz ehrlich, mir ist vollkommen wurscht wie CIG das mit LTI handhabt. Ich gönne es jeden der unbedingt LTI auf sein Schiff haben will, aber erst jetzt was von SC mitbekommt. Geld ist natürlich wichtig, denn ohne läuft gar nichts, also sollen sie sammeln.

          Ich hab mit meinen zwei Schiffen auf jeden Fall genug reingesteckt um meine Fantasie jetzt und später im PU freien lauf zu lassen und dazu noch in den Gedanken investiert, bei der Schaffung dieses Projektes geholfen zu haben.

    • Cyan

      Die Hull-A ist ein Mini-Frachter, der tatsächlich auch den Namen verdient. Ich persönlich sehe sie auch als eine Art Starter-Schiff, jedoch ohne Package. Modular ist sie an ihren Teleskopspindel, aber keine Ahnung was für Dinge man an sie anschrauben können wird. Jedoch werden die Außenbordbestückungsmöglichkeit dafür einsetzbar sein, Fracht aus den Orbit auf den Planeten zu holen, was wohl mit der Reliant nicht funktionieren wird.

      Die Freelancer wird meiner Meinung nach mehr Komfort bieten als die Reliant. Stelle sie mir wie einen Wohnwagen vor, zum Reisen, theoretischen Wohnen und transportieren + Ihrer Nebenrollen in den Varianten.

      Die Reliant wird jedoch (zumindest in ihrer jetzigen Form und dieser Variante) keinerlei Annehmlichkeiten haben, also keine Mini-Küche, Dusche, Arbeitsplätze, wenig Platz für Dekor, Betten (außer vielleicht den verstellbaren Pilotensitz/Schützensitz) wie in der Freelancer. Wenn man Glück hat gibts eine provisorische Toillete und Notrationen. Sie Ist wie beschrieben ein Nutzfahrzeug, was für viele Dinge angepasst werden kann, aber drin leben oder auch nur eine mehrstündige Reise ohne Rastplatzpause wöllte ich nicht damit machen.

      Verstehe aber wie du auf den Vergleich kommst, denn er liegt nahe. Ein wenig ähneln tun sich die 3 Schiffe schon. Ich will es aber mal so Zusammenfassen;
      Hull A: altes, bewährtes Design zum effektiven Frachttransport.
      Freelancer: Allrounder zum drinnen Wohnen und längere Reisen.
      Reliant: neuer HighTech Allrounder, aber nur für kurze Strecken, Nutzfahrzeug

      Ich finde das Design llasse und sobald es ein Package gibt ersetzt es meine Mustang. LTI nicht so wichtig.

      • Vetrecs

        Nun, es wird nicht umsonst als Kurzstreckenschiff bezeichnet.

        Wenn ich mich außerdem die zwei tollen TR1 Triebwerke anschaue, glaube ich kaum,
        das sich das Schiff mit der Freelancer vergleichen lässt.
        Es ist eben ein kleiner Starter der in verschiedene Richtung gehen kann.
        Nicht mehr und nicht weniger…

  • Josef.F

    Am Ende wird bei Star Citizen Release, ohnehin jedes Spiel-Paket mit einem LTI Schiff angeboten, egal was vorher über den Schiffs Verkauf gesagt wurde nach Release des Spiels!

    Hmmm den Post sollte ich mir merken für den Release und ein, ich hab es euch doch gesagt oder, HaHa! XD

    Aber egal, mir wurscht was sie da mit LTI noch treiben werden.

  • Ansaar

    Ich heul auch immer rum (aber nicht wegen LTI ^^).
    Jedoch sollte man beim rumheulen nicht die Leute vergessen die hier tolle Arbeit geleistet haben.

    Fettes Danke Cyan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.