Eine Hull für jeden Job: Die MISC Hull Serie

“10-4, Hull-C Alpha Sieben Sieben,” die Stimme des Verkehrskontroll-Offiziers der Vega Wiegestation rauschte über meinen Funk. “Sie sind freigegeben vom äußeren Bereich. Guten Flug.” Ich hielt auf Vega für eine Gallone Kaffee und etwas, das man mit viel gutem Willen als Sandwich bezeichnen könnte und fand mich dann selbst in der Abflugs-Warteschlange, mitten in der Planeten-Hauptverkehrszeit, wieder. 45 Minuten, in denen ich meine Faust wegen Kurzstrecken Aurora-Piloten schüttelte, die offensichtlich niemals gelernt hatten zu fliegen, und ich war spät dran. Was bedeutete, dass auch 1.530 SCU Titanlegierungs-Antriebsabdeckungen für Stanton spät dran waren. Ich schlug auf die Konsole und öffnete meinen Antriebs-Status. Die Kontrollleuchte des oberen steuerbord Triebwerks flackerte. WARNUNG: WARTUNG ERFORDERLICH. Zur Hölle damit, dachte ich mir, als ich den Ausstoß auf 110% erhöhte, Ich werde meinen Bonus nicht verlieren …

 Hull_C_5_v002_compflat

Das Versprechen der Hull Serie

Kurz gesagt geht es bei den Schiffen der MISC Hull Serie darum, wie Fracht von einem Ort zum andern kommt. Ein verbundenes System von Schiffen, designt nach den selben Prinzipien und dazu gedacht, die gleiche Ausrüstung und Wartungsprozeduren zu teilen, so hat MISC die Hull A bis E kreiert, um jedem Typ von Händler unzählige Möglichkeiten zu bieten.

Von der Ein-Personen Hull A bis zum super-massiven Hull E Großfrachter, gibt es eine Hull für jede Aufgabe. Jedes Schiff besitzt eine bemannbare Kabine, eine Antriebseinheit und eine ausfahrbare Fracht-Spindel. Wenn beladen, erweitert sich die Spindel, um Frachtpaletten aufzunehmen; während unbeladen, sich die Spindel zur schnelleren, beweglicheren Fahrt, ein faltet.

 

Die Hull A

Die kleinste, erschwinglichste Hull. Die Hull A ist großartig für diejenigen, die einfach auf sich selbst gestellt in die Galaxie ausziehen. Die Hull A ähnelt sehr der Aurora und Mustang, doch mangelt es ihr an der Alleskönner-Natur.

Wo die Anderen Frachtraum gegen Feuerkraft oder Geschwindigkeit eintauschen, ist die Mission der Hull A zu 100% Transport! Zusätzlich werden die Hull As (und Bs) oft als Station-zu-Orbit Fähren genutzt.

 

Die Hull B

Die Hull B ist eine robustere Option, die am häufigsten mit der MISC-eigenen Freelancer verglichen wird. Doch wo die Freelancer für Langstreckenerkundung und andere Rollen ausgerüstet ist, ist die Hull B ein reiner Frachttransporter.

Hull Bs werden oft als unternehmenseigene Unterstützungsschiffe genutzt, und es ist nicht unüblich während eines einzigen Fluges mehrere in unterschiedlichen Lackierungen zu entdecken.

 

Die Hull C

Oft als das gängigste Schiff der Galaxie bezeichnet, ist die Hull C das Meistproduzierte der Reihe und wird von vielen als das Vielseitigste betrachtet.

Beabsichtigt den ‘sweet Spot’ zwischen den kleineren Ein-Personen-Transportern und den massiven Superfrachtern, die den Rest der Reihe ausmachen, zu treffen, bietet die Hull C die umfangreiche Modularität der größeren Schiffe, während sie immer noch ein Mindestmaß der Manövrierbarkeit des unteren Endes der Reihe, erlaubt.

 

Die Hull D

Die Hull D markiert das größere Ende des Spektrums, mit einer massiven Schiffsgestalt rund um einen robusten Rahmen. Die Hull D ist erschwinglich genug um von mittelgroßen Organisationen und Unternehmen betrieben zu werden.

Hull Ds werden oft als Flagschiff für Handels-Operationen genutzt, doch ihre Größe bedeutet, dass sie mit Begleitjägern operieren sollten, wenn sie nicht in einem sichern Raum sind. Das UEE-Militär nutzt modifizierte Hull Ds als teil ihrer Transportkette, um die Soldaten an der Frontlinie zu bewaffnen und aufzutanken.

 

Die Hull E

Als größter spezialisierter Frachter, der heutzutage auf dem Markt erhältlich ist, ist die Hull E üblicherweise im Besitz von bedeutenden Unternehmen und wird mit einem hohen Maß an Planung genutzt.

Die fehlende Manövrierbarkeit, die mit so einem großen Schiff einhergeht bedeutet, dass jeder, der vorhat so eines zu betreiben, darauf achten sollte Geschütztürme auszurüsten und für eine Eskorte zu sorgen. Dennoch ist die potenzielle Ladung (und Modularität) unerreicht: Kein anderes Schiff bietet so viel Raum um Güter zu lagern, oder um es für eine andere Rolle zu modifizieren!

WARNUNG: Weil die Hull E auf dem Papier ein gigantisches Frachtvolumen hat ist sie ein Hauptziel für Piraten und Plünderer. Hull Es werden üblicherweise in sicheren Sektoren genutzt und operieren als Teil einer größeren Flotte. Zusätzlich bedarf es, um eine Hull E so auszurüsten, dass sie mit voller Kapazität operiert, einer beträchtlichen Investition von Credits: Eine einzige Frachtladung hat üblicherweise einen größeren Wert als das Schiff selbst. Kurz gesagt, eine Hull E zu betreiben ist nichts für Zartbesaitete.

 Hull_E_3_compflat

 

Modularität: Möglichkeiten über Möglichkeiten

Die standardisierte ‘Spindel’, die auf allen fünf Mitgliedern der Hull Serie gefunden werden kann, ist in der Lage viele Arten von Frachtcontainern sicher zu befestigen. Diese reicht von Standard-Lager-Alles “Big Box” Containern, bis hin zu spezialisierten Frachteinheiten, ausgerüstet für Flüssigkeiten, verderbliche Güter, Paketsendungen, Viehbeständen und mehr. Dank der Allgegenwart des Frachtpaletten-Systems haben viele Hersteller Drittanbieter-Zusätze kreiert, welche den Aufbauten der Hull nutzen. Diese reichen von zusätzlichen Schiffsverbesserungen (Schildgeneratoren, Sensorgruppen und Ähnliches) zu ‘getarnten’ Frachtcontainern, zu kardanischen Türmen und anderen Waffen, die den Platz von einigen Frachtpaletten auf größeren Schiffen einnehmen können (mit einer entsprechenden Verringerung der Frachtkapazität). Als Folge dieser “Erweiterungs-Anschlüsse” gehört die Hull Serie zu den modularsten, verfügbaren Schiffen; Viele betrachten sie genauso sehr als bebaubare Plattform, wie als den Großtransporter, als die sie designt wurde.

Doch wie landet es?

Jedes Schiff der Hull Serie ist zu einer Planetenlandung fähig, während es eingefahren ist. Zusätzlich können die Hull A und B landen, während sie voll beladen sind. Die Hull C, D und E platzieren ihre Fracht üblicherweise in automatisierten orbitalen Höfen, bevor sie im Dock landen (obwohl sie für Wasserlandungen, auf durch niedrige Gravitation begünstigten Welten, ausgerüstet sind).

 HullC-Landed_closed_001

BITTE BEACHTEN: Die Hull Serie bemisst die Frachtkapazität in Standardfrachteinheiten, oder SCU. Der SCU-Wert von zuvor veröffentlichten Schiffen kann bestimmt werden, indem man die Gesamtkapazität durch vier teilt. Die Stats-Seite wird in Kürze mit korrekten SCU Daten überholt. Für mehr Informationen über Fracht-Interaktionen in Star Citizen, schaut euch den heutigen Designpost an!

 

Limitierter Konzeptverkauf

Wir bieten diese Pledge-Schiffe an, um die Entwicklung von Star Citizen zu finanzieren. Alle diese Schiffe werden im fertigen Universum für in-game Credits erhältlich sein, und sie werden nicht benötigt um das Spiel zu beginnen. Außerdem werden auch alle dekorativen ‘flare’ Gegenstände in der fertigen Spielwelt erwerbbar sein. Das Ziel ist es zusätzliche Schiffe verfügbar zu machen, die Spielern verschiedene Erfahrungen, und nicht besondere Vorteile bieten, sobald das persistente Universum startet.

Die Hull Serie wird das erste mal als limitierter Konzeptverkauf angeboten. Das bedeutet, dass das Schiffsdesign unseren Spezifikationen entspricht, aber noch nicht bereit ist um in eurem Hangar angezeigt, oder im Arena Comander geflogen zu werden. Der Verkauf beinhaltet eine Lifetime Insurance (lebenslange Versicherung) der Schiffshülle ein ein Paar von dekorativen Gegenständen für euren Hangar. Ein zukünftiger Patch wird ein Hull-Poster hinzufügen und dann, sobald die in-game Modelle fertig sind, wirst du auch ein in-game Mini-Schiffsmodell erhalten! Jedes der fünf Schiffe wird sein eigenes Modell und Poster haben. In Zukunft wird der Schiffspreis ansteigen und das Angebot wird nicht mehr die LTI oder diese Extras enthalten.

Falls du eins zu deiner Flotte hinzufügen möchtest: Sie sind bis zum Montag, den 4. Mai im Pledge Store erhältlich. Du kannst außerdem die Details des Schiffs in der technischen Übersicht auf der Schiffs-Seite betrachten.

 

// END TRANSMISSION

QUELLE: RSI


// End Transmission

5 Kommentare

  • Tweety-SC

    Danke für den tollen Bericht und so fix, herzlichen Dank. Allerdings bin ich schon sehr gespannt auf diesen Abschnitt:

    BITTE BEACHTEN: Die Hull Serie bemisst die Frachtkapazität in Standardfrachteinheiten, oder SCU. Der SCU-Wert von zuvor veröffentlichten Schiffen kann bestimmt werden, indem man die Gesamtkapazität durch vier teilt. Die Stats-Seite wird in Kürze mit korrekten SCU Daten überholt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.