Design: mobiGlas

Wir freuen uns euch heute die komplette Übersetzung eines wichtigen und sehr detaillierten Design Posts von CIG online bringen zu können. Das wäre ohne die großzügige Hilfe von Cyan und Darya aka Vader01, die das in ihrer Freizeit gemacht haben, nicht möglich gewesen.

Vielen Dank für die Übersetzung an Cyan und an Darya aka Vader01

Falls ihr Zeit und Interesse daran habt Übersetzungen für die Deutschsprachige Community zu machen, schreibt uns einfach eine Mail an SCNR@web.de.

 

NOTE FROM THE CHAIRMAN

Grüße Bürger,

mir liegt eine Anzahl von Fragen der Backer vor, welche wissen wollen was wir mit den Streckenzielen und den Chairman Briefen in Zukunft machen. Wie ich in meiner letzten Nachricht angesprochen habe, würde ich gerne erreichte Ziele mit immer mehr detaillierten Designposts zelebrieren, von welchen ihr eines heute lest.

Diese Posts brauchen eine Menge Mehrarbeit als der durchschnittliche ‘Chairmanbrief’, aber ich glaube sie führen zu eurem besseren Verständnis dessen, was wir mit Star Citizen machen. Wie bei jedem Aspekt des Spiels bedeutet Crowdfunding, dass wir es richtig anstatt schnell machen können. Während der Entwicklung hoffen wir euch grob jede Woche eines zu liefern.

Und bevor ihr glaubt ich würde nur meinen Schriftverkehr verringer, werden wir immer noch den Monatlichen ‘Letter from the Chairman’ haben, wo ich die Unterstützer von Star Citizen feiern kann, euch über wichtige Fragen aufklären und euch meine Gedanken mitteilen kann. Ab Februar wollen wir das in der Mitte des Monats tun, zwischen zwei Monatsreports.

Unten findet ihr unser bisher ausführlichstes Designpost, wunderschön ausgearbeitet von unserem BHVR Team, welches zuständig für die Entwicklung des mobiGlas Systems ist. Es betrifft alles, was ihr über die interne AR (Augmented Reality[Erweiterte Realität], a.d.Ü.) von Star Citizen wissen wolltet… plus einiges, was euch nicht einfallen würde zu fragen.

mobiGlas wird ein wichtiger Aspekt in der Welt von Star Citizen sein und etwas, das direkt mein Ziel externe Menüs, die dem Eintauchen in die Spielewelt entgegen wirken, anspricht. Ich bin sehr erfreut darüber, was BHVR (in Zusammenarbeit mit dem Rest der Teams) uns vorgelegt hat und hoffe sehr, dass dieser Post euch die Menge der Arbeit näher bringt, welche einfließt um das genau richtig zu machen.

  • Chris Roberts

 

von Dave Richard, Lead Designer bei BHVR

// KOMMUNIKATION ERHALTEN.

// ÖFFNE MOBIGLAS COMM.

Grüsse Bürger,

Als wir mit der Arbeit an Star Citizen begannen, versuchten wir noch die entmutigende Menge an Mechanik und Besonderheiten zu begreifen, die mit einem solch reichen Spieluniversum einhergehen. Ein Teil des Teams wurde damit beauftragt die Charakteranpassung und das Einkaufsgefühl zu designen.  Wir versuchten einen Weg zu finden das Einkauferlebnis zu etwas intuitivem zu machen, etwas verschmolzenem, durchführbar in einer Multiplayerumgebung, mit möglichst wenig Grenzfällen.

Zu der Zeit wussten wir sehr wenig über das mobiGlas, nur dass es das Mobilgerät der Zukunft sein würde und aus einem sehr belastbarem Stück Polymer, auch bekannt als Glas, gefertigt wäre. Wir hatten eine Ahnung, dass die Antwort all unserer Probleme in diesem Gerät lag.

Während wir über verschiedene Wege iterierten (etwas wiederholt tun [lat. iterare], a.d.Ü.), das Einkauferlebnis der Zukunft zu kreieren, wurde das erste Design der augmentierten Realität (AR) des mobiGlas geboren. An diesem Punkt wurde uns klar, dass weitestgehend AR Oberflächen im Spiel benutzt werden würden.

Wir reichten es an Rob und Chris weiter (vor über einem Jahr). Das Ziel des Konzeptes war es eine einheitliche Benutzeroberfläche für Star Citizen zu präsentieren. Wir schlugen ein persönliches, elektronisches Gerät vor, das alle Spieler zu jeder Zeit mit sich führen. Dies wäre der ultimative Ersatz für traditionelle Spielmenüs und HUDs, zur gleichen Zeit würde man auch Chris Roberts‘ Vision des totalen Eintauchens treu bleiben, in der Einkaufen, Nachrichten schreiben und Anpassungen physisch realisiert werden, mit diegetischen (erzählend, erörternd [griechisch diēgētikós], a.d.Ü.) Oberflächen.

Seit dem hat die gemeinsame Arbeit talentierter Individuen das heutige Design des mobiGlas hervorgebracht, das seines eigentlichen Verwendungszweckes treu bleibt. Der Folgende Artikel ist ein tiefes Eintauchen in den momentanen Stand des Entwurfs. Wir werden sowohl das Gerät selbst, seine Benutzung und einige der Augmented Reality Systeme durchgehen, als auch einen Überblick über die Apps geben, die ihre täglich benutzen werdet.

“Kompakt und leicht, kann es am Handgelenk getragen werden. Seine leichte Bedienung erweitert überall dein Leben, jederzeit. Mit mobiGlas kannst du das Gewöhnliche zum microTechnogewöhlichen verändern! Wie alle microTech Produkte, besticht das neue mobiGlas durch atemberaubendes visuelles Design, das Style, Kraft und Bedienung ohne Kompromisse vereint.“

MOBIGLAS CONCEPT

Wie Chris Roberts sagt: “Ich habe meinem mobiGlas Team eine sehr schwierige Aufgabe gegeben; eine realistische Schnittstelle zu kreieren, die einem hilft seine Angelegenheiten beisammen zu halten, in einer expansiven Galaxie, welche hoffentlich durch die Spieler weiter in unbekannte Richtungen expandieren kann. Es ist beinahe wie das Aufbauen eines Betriebssystems in der Fiktion einer vorgestellten Zukunft und es ist eine komplett andere Aufgabe, als Raumschiffe zu bauen.“

Und genau das ist es! Unser Team stellt sich ein Betriebssystem von Grund auf vor. Es ist unheimlich herausfordernd und befriedigend.

User erstes Ziel nachdem wir die Idee des Einbaus der augmentierten Realität hatten war es, das Spielinterface im Einklang mit Chris Roberts‘ Vision des völligen Eintauchens zu integrieren. Das mG und all seine Funktionen passen nicht nur in die Fiktion, sondern stammen auch aus der Fiktion. Die Hardware wird von der in-game mega Korporation microTech produziert, während die Apps von verschiedenen fiktiven in-game Entwicklern geliefert werden. Es ist für uns wichtig, dass ihr die Persönlichkeiten eines jeden Entwicklers spürt, wenn ihr ihre jeweiligen Produkte benutzt.

Jede App eines Herstellers braucht ihren eigenen Fingerabdruck, während man sie benutzt. Für jede einzelne dieser Apps wird eine Marke kreiert, genau wie im Rest des Universums. Das hilft ein lebendes und atmendes Universum voranzutreiben. Wie in der Gegenwart, hat alles eine Marke. Wir möchten das in jedem Aspekt des mobiGlas einbauen und vorantreiben. Du wirst beim betreten eines Ladens von dessen neuer Lieferung in Versuchung gebracht, oder von den Sonderangeboten. Keine Sorge, es wird nicht wie in den schlimmsten Einkaufseiten sein, die ihr euch vorstellen könnt, im Gegenteil. Es gibt keine Spams auf deinem mobiGlas!

Das mG ist ein Gerät, das von deinen Charakteren benutzt wird. Kein spielerischer Firlefanz. Das nennt man eine diegetische Oberfläche, wo das was du siehst dasselbe ist was dein Charakter sieht. Das ist in dem Sinne wirklich aufregend für uns, da wir eine Oberfläche machen, die ein integriertes Teil des Star Citizen Universums ist und nicht nur ein Overlay, das dich aus der Erfahrung zieht, wann immer du es benutzt. Die augmentierte Realität zieht Vorteil aus der HD Umgebung, da man Teile der Oberfläche in Mitten der Spielrealität im 3D Raum wiederfindet.

Eine der größten Herausforderungen während der Suche nach innovativen Oberflächen ist es, diese intuitive zu gestalten. Egal wie cool sie aussieht, eine Oberfläche ist nur so gut wie ihre Benutzerfreundlichkeit. Das haben wir natürlich die ganze Zeit im Kopf. Während ihr mit dem mobiGlas herumspielt werdet ihr eines Feststellen, und zwar dass das mobiGlad, obwohl es 900 Jahre in der Zukunft angesetzt ist und auch so aussieht, in Bedienung und Fluss auf das basiert, was man heute gewöhnt ist. Wir haben uns von den besten Oberflächen der Gegenwart inspirieren lassen. mG gibt dem, was wir mögen, eine neue Stimme. Wir wollen euch im Komfort eurer heutigen Oberflächen lassen und euch zugleich einen futuristischen Aspekt bieten.

Augmentierte Realität ist eine Technologie, welche bereits heute erhältlich ist. Wir wollten dass die Oberfläche von Star Citizen etwas mehr als nur ein Gimmick ist. Es geht nicht nur um visuelle Effekte; es geht um die Verbindung jedes einzelnen Aspekts des Spiels. Das coole an unserem Design ist das voll kontextabhängige Interface. Es adaptiert den Kontext, die Situation und deine Position. Das Interfacesystem und die kompatiblen Gebilde, welche im Universum einem begegnen (praktisch alles) werden verkoppelt und erlauben uns Objekte und Charaktere mit jeglichem relevantem Datenspeicher zu verbinden, um uns schnellen Zugriff zu jeder Information, die wir benötigen, zu geben. Ziele auf einen Charakter um seine Verbindungen zu erfahren; ziele auf ein Gewehr um dessen Preis im gegenwärtigen System zu erfahren; Ziele auf eine ‚Consolidated Outland Mustang‘ Werbung in der U-Bahn von Terra um eine Rute zum nächsten Händler zu planen. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt und wir planen das Beste daraus zu machen.

Das mG ist ein essentielles Werkzeug, egal was deine Aspiration ist. Es hilft dir Missionen zu verfolgen, Handel zu überprüfen, Ruten zu planen und in vielen Wegen mit der Welt zu interagieren. Es unterstützt jede Spielvariante, die du dir vorstellen kannst. Es ist nicht nur ein Ersatz für traditionelle Menüs. Es ist ein Tool für den Kampf, Weltraum- und Planetenerkundung, Bergbau, Plünderung, Rollenspiel und mehr.

Ich bin sicher, dass ihr nun den Sinn verstanden habt: dein persönlicher mobiGlas ist dein bester Begleiter während deiner Abenteuer im Raum und wir sind unglaublich stolz und begeistert daran arbeiten zu dürfen.

mG Optik

Als erstes wollen wir gerne klarstellen, dass das mG 2D und 3D Informationen (Texte, Felder, Objekte) auf zwei simultanen Wegen darstellen kann: durch augmentierte Realität, wobei eine AR Oberfläche, wie z.B. Kontaktlinsen, benutzt wird, und durch eine holographische Projektionsfläche auf dem Unterarm des Spielers. Es ist wichtig zu verstehen, dass dies keine Wahl ist – beides, AR und Holobildschirm Oberflächen werden gleichzeitig benutzt um eine vollkommene Erfahrung zu kreieren.

Hinzu kommt, dass wir vorhaben das mobiGlas mit externen Geräten zu verbinden, wie z.B. Schiffe und Bildschirme in der Umgebung. Stellt euch Gildenmitglieder vor, die in ihrem Hangar nahtlos Informationen austauschen indem sie sie von ihrem mG auf eine riesige Oberfläche schieben.

Wenn wir einen tieferen Blick auf die Obtik des mobiGlas tun, sehen wir dass wir unser anfängliches Konzept auf die bereits getane Arbeit beim HUD aufbauen. Da sie Teil desselben Universums sind, muss das mobiGlas sich für Piloten vertraut anfühlen. Wir haben uns auch bei Sci-Fi Filmen bedient, die eine futuristische UI (‚UserInterface‘, ‚Benutzeroberfläche‘, a.d.Ü.) benutzen. Wir mussten natürlich viel Vorstellungskraft einfließen lassen, da der Stil, den man in solchen Filmen sehen kann, nicht für den Otto-Normal-Verbraucher gemacht ist. Diese werden gemacht um benutzerfreundlich auszusehen, während in der Realität komplizierte Masken nur die notwendigsten Informationen darstellen sollten und sich klarer Regeln zur Anwendererfahrung (UX) bedienen. Wir haben ebenso in der Spielewelt nach Referenzen geschaut, wie z.B. Dead Space, eines der besten Beispiele zur diegetischen UI. Obwohl ihre Herausforderung durch die (zumeist) Singleplayerumgebung mit einer Kameraperspektive in der dritten Person eine ganz andere war.

Der Schlüssel bei dieser FUI (fictional user interface, [‘Fiktive Benutzeroberfläche’, a.d.Ü.]) Stils sind klare Konturen, hauptsächlich Geometrisch. Die starke Benutzung von Pixellinien ist ebenso wichtig. Da die Menüs fließende Bildschirme sind, benutzen wir vollflächig kolorierte Hintergründe, um die Sektionen visuell bereits zu teilen. Wir haben nur wenige Farben benutzt, mithilfe mit einer starken Komplementärfarbe als Hauptschema. Es wird hauptsächlich Blau in den Masken des mobiGlas verwendet. Blau ist die kulturell anerkannte Farbe von holographischen Effekten; die Benutzung hilft Star Citizen in die klassische Sci-Fi Welt zu packen. Für leichtere Effekte ist der meiste Text in Weiß oder einer helleren Farbe des Hintergrundes. Wir verschwimmen bereits den Hintergrund und benutzen einen leichten Farbfilter um die Lesbarkeit zu verbessern.

Die Basis des mobiGlas ist ein Holo-Projektor auf deinem Unterarm, das einen Gitter in mehreren Schichten darüber projiziert. Streng genommen beruhen all unsere Visualisierungen auf ein Gittersystem. Das Gerät schafft einen projizierten Würfel, in dem das mobiGlas Masken erzeugt. Das Gittersystem wird dann auf den Schichten von Schirmen reflektiert.

Voll Diegetisch

Was ich besonders erstaunlich am mG finde, ist die Tatsache, dass es zu 100% in der Spielewelt existiert. Die holographische Maske, die von deinem Unterarm projiziert wird, kann, im Gegenteil zur AR Schnittstelle, die du nur über Kontaktlinsen sehen kannst, von jedem anderen gesehen werden. Das gibt uns die Möglichkeit, starke Szenarien einzubauen: Stell dir einen Informationsaustausch vor, der nur durch das Zeigen deines mG zu einem anderen Charakter stattfindet, oder in dem anderen Extrem, das Ausspionieren eines anderen durch den Diebstahl seiner empfindlichen Informationen auf dem mobiGlas.

Einige Unternehmen könnten deinen mG blocken um das Scannen seiner Kunden zu unterbinden. Versuche mal dein Kopfgeld in einer Umgebung einzutreiben, in der du die Namen und IDs der Leute nicht angezeigt bekommst! Wir bedenken immer die Parameter der Fiktion und wie das mobiGlad und die AR Linse arbeiten sollten. Wir wollen Immersion und Spielgefühl auch in das Menüsystem bringen.

Koppelung

Das vielleicht wichtigste das man über das mobiGlas wissen muss ist, dass es parktisch mit allen Komponenten im Universum verbunden ist, vom Spieler bis zum Takuetsu Schiffsmodell. Dank des TAG Sytems (engl. Etikett, Aushang, a.d.Ü.), auf welches wir ein Andermal näher eingehen werden, kann das mobiGlas Daten über alles das ‚ge-taged‘ wurde sammeln, und abhängig von der Situation interpretieren.

Durch die AR oder durch die holographische Maske kannst du Informationen sammeln und vergleichen. Du kannst mit der Welt interagieren und es als Verknüpfung zu einer relevanten App und deren Daten verwenden. Du besuchst zum Beispiel Planet X und siehst eine grosse Leinwand mit einer Videowerbung zu einem Schiffsausverkauf bei Astro-Armada. Du aktivierst deinen mobiGlas in AR Modus und entdeckst verschiedene holographische ‚Knöpfe‘, die neben der Leinwand schweben. Du kannst darauf mG.compass aktivieren, eine App, die dir den Weg zu Astro-Armada zeigt (denke an GPS), dich im Galctapedia Natzwerk nach mehr Informationen über die Schiffe umsehen oder die Schiffseigenschaften und –statistiken mit einem deiner Schiffe im mG.shipWorks vergleichen. SO viele Möglichkeiten.

In einem solch weiten und vollen Spieluniversum ist die Fähigkeit Teile des Spiels in Apps zum Vergleich oder für die spezialisierte Suche zu verbinden entscheidend. Diese Funktionen zu meistern wird dir den entscheidenden Vorteil verschaffen.

h2. New Technologies

Das mobiGlas Interface wird entwickelt, so dass e simmer wieder mit verschiedenster Hardware benutzt werden kann. Das Oculus VR ist definitiv ein Gerät, dass das mobiGlas besonders atemberaubend aussehen lässt. Es bringt dich näher an dein mG Gerät und betont die parallax Effekte des Holoprojektors.

Noch näher an unserer Realität ist die Wiederbenutzung von Oberflächen, wie dein Tablet oder Mobilgerät. Die Idee ist, dass deine Star Citizen Begleiter App das mobiGlas auf dem Unterarm deines Charakters ist (etwas Altmodisch!). Die Optik würde die selbe wie im Spiel sein, aber viel wichtiger für diese nahtlose Erfahrung ist, dass die Funktionen und Daten vom PC aufs Tablet und umgekehrt wechseln.

Das mobiGlas Gerät

Struktur

Das mobiGlas ist eine am Unterarm montiertes, elektronisches Gerät, welches fähig ist, ein holographische Interface zu projizieren und eine erweitertes Realitätsinterface auf jeden AR-Bildschirm, wie Kontaktlinsen, Brillen, Visiere oder Schirme, zu erzeugen. Es wurde von microTech entwickelt, eine auf Elektronik spezialisierte Firma, die im Stanton System angesiedelt ist. Das mobiGlas wird heute einer breiten Fläche von Bereichen genutzt, sowohl Zivil als auch militärisch. Hier ist eine Aufgliederung der mobiGlas Hauptkomponenten:

MobiGlas Modelle

Wie bereits an vorheriger Stelle im Artikel erwähnt, ist das mobiGlas für uns eine weitere Chance die Fiktion auszubauen. Das mobiGlas ist, wie wir es präsentieren, das erste und weitgehend meist genutzte Modell eines intelligenten Gerätes, dass ihr im PU und in SQ42 besitzen könnt.
Genau wie bei den Schiffen wollen wir verschiedene Modelle und Serien von mobiGlas-artigen Geräten erschaffen. Sei nicht überrascht, wenn ein Konkurrent von microTech mit einem eigenen intelligenten Gerät auftaucht, und die Art von Konkurrenz schafft, die wir unter Mobilgeräten heute sehen.

Verschiedene Genartionen von mobiGläsern, werden andere Funktionen, Leistungsmerkmale und Kapazitäten bieten. Das Ziel hier ist nicht einige Modelle zu begrenzen, sondern eher eine weites Gebiet von Funktionen in manchen Modellen, gegen weniger variable, aber mehr spezialisierte Funktionen in anderen antreten zu lassen. So sind zum Beispiel das UEE-Navy mG und die Advocacy mG spezielle Modelle, die für ihre Organisationen mit bestimmten Apps, Funktionen und Zugriffsrechten gebaut worden sind.

Natürlich haben unterschiedliche Modelle unterschiedliche äußere Designs, selbst in der selben Serie. Das Aussehen des physischen Geräts und das Design der Benutzeroberfläche werden für jedes Modell anders sein. Wisst ihr,“Prinzessin Glitzer Pink” mobiGlas war 2942 in Mode. 😉

Ihr könnt euer mobiGlas modifizieren oder mit einem anderen Modell austauschen, solange ihr es euch leisten könnt und das Modell, dass ihr wollt, finden könnt. Ein paar sind selten! mobiGlas, mobiGlas S, mobiGlas+ ?
Die ersten Modelle, die im PU verfügbar sein werden, sind das Standard-mG und das Erkundungs-mG, welches an alle Unterstützer, welche vor dem 42 Millionen Ziel spendeten, überreicht wurde.

_”Erkunder-Klasse mobiGlas Anlage- Jeder Spieler, der spendete, bevor wir 42 Millionen Dollar erreichten, wird das Spiel mit ihren eigenen, visuell unverwechselbaren mobiGlas “ExoGlas” Anlage beginnen, welches benutzt werden kann, um den Observisten jederzeit aufzurufen. Dieses Unterstützer exklusive mobiGlas Kit kommt vorinstalliert mit zusätzlichen galaktischen Informationen, die neue Spieler für gewöhnlich sammeln oder darum handeln müssen, um diese zu erhalten. Dies ist unser Art die Informationen zu ehren, die ihr über die letzten Jahre über das Star Citizen Universum durch die RSI Seite und die Community gesammelt habt._

Erweiterungen, Chips, Apps & Hacks

Genau wie in vielen anderen Bereichen in Star Citizen wollen wir, dass euch viele Wahlmöglichkeiten zu Verfügung stehen, wenn es um die Gestaltung eurer Erfahrungen geht. Das mobiGlas ist da keine Ausnahme, von den dunklen Ecken des Universum bis zu den technisch besten computerwissenschaftlichen UEE Labors; Ihr werdet Experten finden, die das Standard mobiGlas verändern und optimieren können.

Upgrades bringen neue oder verbesserte Funktionalitäten in das mG, und manchmal kostet es etwas, entweder Geld oder Schlimmeres … versuche auf der legalen Seite zu bleiben, Bürger, oder du verlierst im Verlauf vielleicht einen Arm!

Erweiterungen sind physische Geräte, die an bzw. in die mobiGlas-Hülle festgemacht oder eingesteckt werden. Sie rangieren von speziellen Scannern bis zu Schildhüllen. Die vielfältigsten Erweiterungen auf dem Markt werden Erweiternde-Chips genannt. Diese kleinen Stücke Hardware beinhalten Codes und Sequenzen, die Funktionen zu fortgeschrittenen, speziellen Werkzeugen verbessern.

Last but not least, werdet ihr unter eine Vielzahl von Apps zu wählen haben. Wie ihr wahrscheinlich schon vermutet habt, sind Apps Software-Programme, die entweder Teil des Grund mobiGlas’ sind oder gekauft (mit UEC) und vom mobiSTORE gedownloaded werden können. Wir zielen darauf ab, viele Apps, unter denen ihr wählend könnt, anzubieten, die ähnliche Inhalte bieten, aber auf unterschiedliche Weise. Über die Grundpakete hinaus bieten diese Extra-Apps vielleicht spezielle Inhalte, die für einige von euch großartig sind und für andere nahezu nutzlos. Es liegt an euch eure Lieblingsapps zu finden und das Beste aus ihnen zu machen.

Funktionalitäts-Gruppen

Das mobiGlas ist ein sehr komplexes Gerät, das viele mögliche Funktionen bietet. Damit sie besser organisiert und in verschieden Spielsysteme, wie das Schadenssystem, implementiert werden können, wurden sie in vier Funktions-Gruppen unterteilt.

Schäden

Wie so ziemlich jeder Gegenstand ist das mobiGlas nicht vor Schaden gefeit. Der mG Schadensgrad folgt dem Schadensstatus des linken Unterarms, wie von [REDACTED]-illfonic im “Design: Healing Your Spacemen” Artikel beschrieben.

Normal: In seinem normalen Zustand arbeiten alle mobiGlas Anwendungen perfekt. `lächel´.
Versehrt: Im versehrten Zustand sind manche Funktionen abgeschaltet und Störungen können im Interface festgestellt werden. Manche Gruppe B Anwendungen sind abgeschaltet. Gruppe C Funktionen sind fast alle abgeschaltet.
Beschädigt: Im beschädigten Zustand, können fortgeschrittenen Anwendungen (Gruppe C) wie Chip-Erweiterungen und Scanner überhaupt nicht mehr genutzt werden. Darüberhinaus wird das mobiGlas Interface sehr gestört. Noch mehr Gruppe B Anwendungen werden abgeschaltet.
Zerstört: Im zerstörten Zustand sind nichtessentielle mobiGlas Funktionen praktisch nutzlos. Regelmäßige Störungen machen es schwerer nutzbar.

Gestörtes Interface

Wenn beschädigt, erfährt man mit dem mG und seinem AR-Interface visuelle Störungen. Das Ziel dabei ist nicht, euch das Leben schwer zu machen, wenn ihr versucht, mit dem Interface zu interagieren, sondern es bloß zurechtzumachen und eine lustige Herausforderung zu bieten.

Zum Beispiel könnten Wörter auf dem Bildschirm verzerrt und verschoben sein. Große Pixelhaufen könnten sich umherbewegen oder auf dem Bildschirm einfrieren bis zur nächsten Erneuerung. Teile des Bildschirms könnten invertierte Farben haben.

MobiGlas Zonen und Reichweiten

“Reichweiten” oder AR-Zonen werden genutzt, um zu ermitteln, ob ein durch den AR-Bildschirm des mobiGlas betrachtetes Objekt gezeigt werden soll und damit interagiert werden kann. Sie sind für jedes Objekt spezifisch, relativ zur ihren Größen, Positionen und ihrem Zweck. Zum Beispiel haben massive Objekte wie Reklametafeln oder Großkampfschiffe mittlere und ferne Reichweitenzonen, die viel weiter reichen, als die Reichweiten eines Thorshu Grey!

Alle Objekte, die mit dem mobiGlas interagieren, haben eine Reichweite und Winkel für Interaktionen. Um mit dem Objekt zu interagieren, musst du darauf zielen, nah genug sein und es klar auf dem Bildschirm sehen. Dies vermeidet Verwirrung oder widersprüchliche Markierungen.
Hier ist eine kurze Aufgliederung der Interfacezonen, die vom mG genutzt werden:

-A-Holo-Schirm: Der projizierte holographische Schirm nimmt, wenn geöffnet, 95% des Spielerbildschirms ein. Auf dem Hauptbildschirm wird der Großteil der Aktionen im mobiGlas getätigt und ist das Hauptmedium des Interfaces. Falls der Spieler keine AR-Bildschirm hat, kann es als “Fensterrahmen” zur erweiterten Realität genutzt werden.

-B-Erweiterter Holo-Schirm: Manche Apps benötigen einen erweiterte Panoramasicht.

-C-Kurze Reichweiten AR: Im AR werden für Objekte, die in kurzer Reichweite betrachtet werden, für gewöhnlich wenig bis garkeine Informationen angezeigt, da sie zu nah sind um korrekt dargestellt zu werden oder um richtig lesbar zu sein. In einigen Situationen sagt ein spezielles Symbol dem Spieler, dass das Objekt zu nah ist.
Ist man einem Objekt zu nah (Zone C) kann man es nicht markieren. Dies soll das Auswählen von Komponenten innerhalb anderer Komponenten erleichtern (wie z.B. ein Glas Whisky auf einem Tisch). Der Tisch selber ist zu nah, um markiert zu werden, was es einfacher macht das Schnapsglas auszuwählen.

-D-Mittlere Reichweiten AR: Im AR ist diese Zone der Idealbereich, wo alle AR-Informationen und Interaktionen eines Objekts zur Verfügung stehen. Wenn das Objekt in dieser mittleren Reichweite steht, zeigt das Objekt ab, dass es auswählbar ist. In diesem Bereich kann der Spieler das Objekt markieren und damit interagieren.

-E-Fern Reichweiten AR: Im AR werden Objekte innerhalb ihrer fernen Reichweite mit minimalen Informationen angezeigt. Die Informationen und die Resonanz eines weit entfernten Objektes sind abgeschaltet, sollten sich Objekte in mittlerer Reichweite vor ihnen befinden. Unter Umständen können ferne Reichweiten unendlich sein.

h1. Gebrauch des mobiGlas

“Dein Tag beginnt mit dem Einsetzen deiner AR-Kontaktlinsen, oder dem Aufsetzen deiner AR-Brille, welche dich automatisch mit deinem mG verbindet. Nach einer kurzen Bootsequenz wird das Erweiterte-Reailtäts-Interface angezeigt. Jetzt hast du Zugang zu einer riesigen Menge an Meta-Daten, die in der Welt zu finden sind, nur indem du die Dinge um dich herum betrachtest.”

Ihr werdet das mobiGlas in praktisch jedem Kontext verwenden. In Anbetracht dessen, dass allen Bürgern ein mobiGlas zugewiesen wird, ist es Jedermanns persönliches Assistenzgerät, allgegenwärtig wie Smartphons heute, wenn nicht noch mehr!

Da es sich mit allen möglichen Dingen um euch herum verbindet, synchronisiert es passende Informationen entsprechend eurer Situation. Ob ihr nun planetare Nachrichten lest, während ihr euch im Café Mussain erholt, oder im Eifer des Gefechts den Panzerungsstatus eures Schiffes überprüft, die mobiGlas Apps sind auf eine weites Gebiet von Spielsituationen zugeschnitten.

Das AR-Interface ist sehr mächtig und intuitiv und bietet eine Erfahrung nah der Realität, wobei traditionelle Spiele-Anzeigen in ein stimmiges In-Fiktion-Kontext verfrachtet werden. Wenn man an einem Ort einkauft, wird es einen ermöglicht, statt einer großen Liste von Gegenständen, die zum Verkauf stehen, wie in traditionellen Spielen, den Einkauf via AR- Überlagerung von echten physischen Gegenständen zu tätigen. AR ist dynamisch; Das Interface, welches in der Welt gezeigt wird, wird basierend auf verschiedenen Faktoren gefiltert, wie zum Beispiel dem Ort. So wird während man ein Geschäft wie Cubby Blast auf ArcCorp betritt, in euren Bildschirm ein Verbindungssymbold angezeigt und die mG.easyShop App AR-Interface wird hochgefahren. In diesem Zusammenhang werden hier in der Welt direkt zum Kauf verfügbare Gegenstände angezeigt und hervorgehoben, zusammen mit AR-Beschriftungen, die euch den Preis und Spezifikationen dieser Gegenstände auflisten.

Die Idee ist, dass euer mobiGlas-Gerät sich konstant für Informationen mit lokalen Servern verbindet, abhängig von eurem Aufenthaltsort (somit bietet jedes Geschäft spezifische lokale Daten an, welche dein AR-Interface anzeigen kann). Man kann jederzeit den AR-Filter in einen anderen Modus wechseln lassen, damit es einem möglich ist, andere Arten von Informationen zu erreichen. Zum Beispiel kann man, während man immer noch im Geschäft ist, in den Erkundungs-Filter umschalten, welcher AR-Beschriftungen für Spieler Informationen wie den Spieler-Handle, Kopfgelder, etc. anzeigt.

Das mobiGlas Handgelenkgerät wird genutzt um Befehle einzugeben und Objekte oder Extraflächen, die vom Holo-Projektor, erzeugt werden zu projizieren. Manche Apps nutzen nur den Holo-Bildschirm, während andere sich schwer auf AR stützen. Der Holo-Projektor ist ähnlich dem Schiffs-HUD, in dem Sinne, dass er 3D Objekte in Kombination mit Schalttafeln und Texten nutzt, um euch die richtigen Informationen zu geben.

“Vergesst die alten Verfahren, wie das Berühren eines Bildschirms. Das mobiGlas ersetzt endlich die 900 Jahre alte Technologie mit einem ultra präzisen, portablen, holographischen Interface. Projiziere mit dem Holographischen Erweiterten Interface kritische Informationen direkt in deine Realität, mit einer noch nie da gewesenen Klarheit. Was du um dich herum und auf realen Objekten und Personen siehst wird interaktiv; Du kannst buchstäblich die Meta-Daten berühren.”

Dinge herumbewegen

Mit der fortgeschrittenen Nutzung von AR in Kombination mit dem beiliegenden Arm-Holo-Projektor wird es interessant. So kann man zum Beispiel Objekte im AR aus verschiedenen Gründen nehmen und bewegen. Während des Einkaufs kann man eine AR-Version eines im Regel liegenden Objektes “aufnehmen”, und im Grunde ein neues AR-Objekt mit dazugehörigen Beschriftungen erschaffen, welches man “bei sich” behalten kann, zum schnellen Vergleich mit anderen Produkten anderswo im Geschäft.

Das selbe funktioniert bei der mG.shipWorks, eine App, welche dir erlaubt die Schiffbestückung direkt an dem Schiff anzupassen, indem man holographische Double von Schiffskomponenten nutzt, welche “ergriffen” und umherbewegt werden können.

Erweiterte Realität (Augmented Reality – AR-)

Die echte Macht des mobiGlas resultiert aus seinem Erweiterten-Realitäts- (im folgenden `AR´ abgekürzt) Schnittstelle. Da AR mehr Auskundschaften und Erklärungenbenötigt, haben wir entschieden, mehr über diesen Modus zu berichten.
Das System ist in der Theorie ganz einfach: 3D-Interface-Objekte werden direkt in das, was man sieht, platziert, anstatt flach auf den Bildschirm.

Wie ihr vielleicht vermutet ist das implementieren einer AR-Schnittstelle einfacher gesagt als getan. Eine Vielzahl von Systemen müssen eingerichtet werden, um sicherzugehen, dass die Informationen und Interaktionen richtig interpretiert und leicht zu benutzen sind, um Frustration zu vermeiden. Ich weiß ich habe Spiele aus frust wegen entsetzlichen Bedienbarkeit beendet, wie steht es mit euch?

AR Objekte

AR-Objekte sind das, was in dem AR-Bildschirm erscheint. Es gibt mehrere Kategorien dieser speziellen Objekte:

Erweiterte Gebilde

Erweiterte Gebilde sind reale Objekte der Welt oder Lebensformen mit einem hinzugefügten Effekt, wie einer Umrandung, Erleuchtung oder Schattierung, die durch den AR-Bildschirm zu sehen sind. Diese Objekte sind Teil der Umwelt. Sie bewegen sich, agieren und kollidieren normal. Erweiterte Gebilde haben kurze, mittlere und ferne Reichweiten Werte und Zustände, die ihre Erscheinung beeinflussen.

Holographische Objekte

Holographische Objekte befolgen ähnliche Regeln wie erweiterte Gebilde, sind aber nicht real und haben somit keine Kollisionen. Sind sind auf ein spezielles Material zurückzuführen, welches sie normalerweise unsichtbar macht, aber sichtbar werden lässt, sobald man sie durch das mobiGlas erblickt. Wie die erweiterten Gebilde haben sie kurze, mittlere und ferne Reichweiten Werte und Zustände die ihre Erscheinung beeinflussen.
Navigationsymbole und Schilder sind zu nennende holographische Objekte, die nur in der Erweiterten Realität erscheinen, um eine Überreizung der mehr unverfälschten Regionen des Universums zu vermeiden.

AR-Beschriftungen/Labels

AR-Beschriftungen, oder “Larbels”, wie wir sie nennen, sind 2D-Flächen, die in der 3D Welt platziert worden sind. Beschriftungen werden genutzt, um zusätzliche Informationen anzuzeigen und Daten über in der Umgebung gefundene Objekte wie Preis, Beschreibungen, Namen etc. zu erhalten. Sie variieren im Stil, Gestalt und Form, abhängig von ihrem Ort und Nutzen.

AR-Beschriftungen sind entweder immer da; erscheinen in fern, mittlerer oder kurzer Reichweite, oder erscheinen wenn fokussiert. Dies wird durch die Beschriftung definiert. Zu guter letzt können Beschriftungen mit mehr Informationen aktualisiert und erweitert werden, je mehr Aufmerksamkeit man dem betreffenden Objekt zukommen lässt.

AR Objekt Status

AR Objekte, egal welcher Art, erscheinen verschieden, abhängig vom Abstand von dem sie betrachtet werden und dem Zustand in dem sie sich befinden.

AR Objekt Einschränkungen

AR-Informationen können auf vielerleiweise und aus verschiedenen Gründen blockiert oder abgeändert werden. Hier sind die verschiedenen Statusnamen und Beschreibungen.

AR Grundlegende Kontrollen

Vielleicht fragt ihr euch, ob AR etwas ist, das immer da ist, die GANZE Zeit. Die Antwort ist nein. AR ist notwendig um an eine Menge Informationen und Features zu gelangen, aber muss nicht jederzeit eingeschaltet sein. Ihr entscheidet was eure Erfahrung sein soll. Während der AR-Bildschirm abgeschaltet ist, kann man mit einigen Objekten interagieren, wobei automatisch der AR-Bildschirm des mobiGlas mit den relevanten Filtern geöffnet wird.

Bewegen im AR-Modus

Im AR-Modus kann man sich frei bewegen, auch wenn man in der First-Person-Ansicht sein muss um das AR-Interface zu sehen. Es gibt keine Hindernisse im Bewegungsablauf, während die AR-Ansicht eingeschaltet ist. So sind zum Beispiel sowohl Gehen, Rennen Kriechen und Reiten alle samt super cool im AR.

Wählen/Interagieren

AR Objekte haben manchmal komplexe Interaktionen. Um Zugang zu diesen Interaktionen zu bekommen, muss man das Objekt zuerst auswählen. Um ein AR-Objekt auszuwählen, muss man nur in mittlere Reichweite des auszuwählenden Gegenstandes gehen und die Sicht auf ihn zentrieren. Dies wird fokussieren genannt. Wenn ausgewählt, wird das Objekt im 3D-Raum mit einer sehr hellen holographischen Umrandung hervorgehoben. Um die Interaktion mit dem Objekt zu beginnen und auf all seine Möglichkeiten zuzugreifen, drücke den Akzeptieren-/Aktionsknopf.

Ändern des FilterModus

Es ist möglich zwischen den verschiedenen Filtermodi zu wechseln (mehr dazu später), indem man eine Gruppe von Tasten nutzt, die noch ausgewählt werden müssen. Es ist zudem möglich einen spezifischen Filtermodus automatisch im Kontext einzuschalten, indem man sich auf ein Objekt fokussiert, ein Weltgebiet betritt, welches mit einen Filtertyp markiert ist, oder durch Interaktion mit Filtertabellen.

AR Objekt bewegen

Ein machtvolles Tätigkeit, was der AR-Modus leisten kann, ist dass es einen holographische Objekte herumbewegen lässt. Dies wird automatisch in einigen Modi bewerkstelligt, wie z.B. bei der Raumgestaltung mit Hangar Möbeln. Die Bedienung ist ähnlich wie dem “Halten” eines Objektes in den meisten FPS (First-Person-Shooter) Spielen. Das Objekt bleibt im Zentrum des Bildschirms, außer es kollidiert mit Umgebungsgrenzen oder Ankerpunkten.

Wir mussten bald erfahren, dass mit so vielen AR-Objekten in der Welt, die Umgebung schnell mit Interfacegegenständen überhäuft wäre, was wir hinsichtlich der Überschaubarkeit vermeiden wollten. Dies bringt uns zu:

AR Filter

Es gibt so viele verfügbare interaktive Gegenstände in der Welt, dass wir uns entschieden haben, ein Filtersystem einzuarbeiten, um sich auf die Objekte fokussieren zu können, an denen man gerade interessiert ist. Während der AR-Bildschirm auf ON ist, kann man zwischen den Filtermodi beliebig wechseln. Jeder Filter zeigt verschiedene Kategorien von AR-Objekten an. Einige Filtermodi nutzen eine Kombination von Kategorien. Wir lassen euch vielleicht sogar ab einen gewissen Punkt eure eigenen Filter kreieren.

Praktisch jede App im mobiGlas hat ihren eigenen AR-Filter. Hier ist eine Beispielliste von Filtern:

Auto-Filter Fokus

Um den Umgang mit den AR-Modus zu erleichtern und die Menge an zu drückenden Tasten zu verringern, um an Informationen zu kommen, werden die Filter automatisch eingestellt. Dies basiert auf dem betrachtetenObjekt, bevor der AR-Modus aktiviert worden ist. So wird, zum Beispiel während man im Casaba Outlet (ein Bekleidungsgeschäft) herumläuft und coole Jacken betrachtet, sobald man die mobiGlas AR-Sicht aktiviert, das System den aktuellen Fokus als Mantel in einem Geschäft interpretieren und somit automatisch auf den Einkaufsfilter umschalten.

Auto-Filter Bereich

Das Öffnen des AR-Modus in einem Auto-Filter Bereich aktiviert automatisch den korrespondierenden Filter. Das heißt NICHT, dass man gezwungen wir diesen spezifischen Filter zu nutzen; man kann immer zu einem anderen umschalten. Berücksichtige, dass der Auto-Filter Fokus eine höhere Priorität hat als der Auto-Filter Bereich. So betritt ein Charakter zum Beispiel Dumpers Depot und öffnet das mobiGlas im AR. Das AR stellt sich sofort auf den Einkaufsfilter ein da Dumpers ein Geschäft ist.

Filter Symbol

Filter Schachteln sind AR-Objekte, die zeigen, dass ein bestimmtes Objekt zusätzliche AR-Funktionen in einem anderen Filter hat, als in dem, in dem es gerade angewählt wurde. Zum Beispiel, während man mit dem Erkundungsfilter im Hangar ist, erblickt man beim betrachten einer Tür ein AR hangarService Filterschachtel. Das anwählen der Schachtel in mittlerer Reichweite wechselt den AR-Filter in die korrespondierende Art.

Erweiterte Objekte Etiketten

Erweitere Informationen, die in der Welt gefunden wurden, werden mit Inhaltstypen markiert, indem das TAG System genutzt wird. Dies wird genutzt, um einzuteilen, was in den verschiedenen Modi des mobiGlas gezeigt werden soll.

AR Zielsystem

Die AR-Modus Zielbereiche besteht aus 3 Komponenten: den weichen Auswahlkreis (C), einen festsetzt Auswahl (B) und das Fadenkreuz (A). Die Zielbereiche werden nicht angezeigt, aber es gibt eine eine visuelle Repräsentation in der Illustration unten im Zentrum der Fokus Zone.

Andere AR Systeme

Fokus System

Der Fokus beschreibt wie viel Aufmerksamkeit einem AR-Objekt gegeben wird. Dies wird durch die Zeit ermittelt, die man auf ein Objekt in der Welt sieht. Wenn dein Fokus auf einen Gegenstand anhält, wird sein Symbol erweitert und zeigt mehr Informationen über das Objekt an.

Schicht System

In Sachen Zielen, interpretiert das mobiGlas worauf gezielt wird, indem es eine Rangordnung davon nutzt, was zu sehen ist. Zum Beispiel: Beim betrachten einer Kaffeetasse auf einem Tisch steht die Kaffeetasse auf dem Tisch und wird somit vorrangig behandelt.

Dichte System

Wenn mehrere Gegenstände auf den selben Punkt gehäuft sind, ist es einen möglich das Fadenkreuz leicht zwischen den verschiedenen Objekten zu bewegen. Das System kreist zwischen den verschiedenen Gegenständen, die sich in dem selben generellen Gebiet befinden.

Symbole erscheinen relativ zu der Dichte. Die Informationen der anvisierten oder gewählten Objekte erscheinen vorrangig, während der Rest nur erscheint, wenn die aktuelle Symboldichte als erkennbar erachtet wird.

mobiGlas Apps

Ihr habt euch vielleicht gefragt, was genau für Arten von Apps man erwarten kann, in euren mobiGlas vorzufinden. Als letzten Punkt wollen wir gerne eine kurze Beschreibung einiger Apps, die wir aktuell entwickeln, mit euch teilen.

mG.HOME

HOME ist deine Zentrale; Dieses anpassbare Menü ist es, von wo ihr den Rest der mobiGlas Inhalte erreicht. Da es ein Bedienungssystem ist, welches verschiedene Apps enthält, wird die Hauptseite eine dynamische App-Oberfläche haben um eure Erfahrung zu erleichtern.

HOME ist hauptsächlich ein Portal zu den anderen Anwendungen, welche mit Markensymbolen anzeigt werden. Die App Auswahl steht im Kontext mit der gegenwärtigen Situation und bietet Inhalte, die in dem Moment den meisten Sinn ergeben. Favorisierte und kürzlich verwendete Anwendungen sind auch auf diesem Bildschirm zu finden. HOME analysiert welche Apps du wahrscheinlich zu nutzen gedenkst und bietet einen schnelle Verknüpfung zu ihnen.

HOME ist mit Vorrichtungen gebaut worden, welche modifiziert und umgestaltet werden können um deinen Spielstil anzupassen. Du entscheidest welche Informationen angezeigt werden, wo und wie tief diese Informationen gehen. Zum Beispiel halte ich mein alertCenter griffbereit in HOME, um ein Auge auf jede Neuigkeit zu haben, die kürzlich reinkamen. Die Nachrichten und Wirtschaftsdaten sind auch sehr nützlich, um zu sehen, welche Art von Verträgen in den Nachbarsystemen angeboten werden könnten.

Je mehr ihr euer mobiGlas nutzt und HOME nach euren Bedürfnissen zu individualisiert, desto präziser und effizienter werdet ihr sein.

mG.alertCenter

Diese App ist genau das, wonach es sich anhört. Sobald eine eurer Apps neue Daten empfängt, zum Beispiel wenn ihr eine Vertragsbenachrichtigung erhaltet oder eine Hangar Einladung, empfangt ihr eine Meldung, welche auf der Alarm-Liste des alertCenters erscheint. Benachrichtigungen erscheinen auch in einer zugewiesenen Sektion des AR-Bildschirms. Auf diese Weise werdet ihr immer darauf hingewiesen, wenn etwas wichtiges passiert, unabhängig eurer Situation.

alertCenter bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten zur Individualisierung, welches Ereignis als Benachrichtigung erscheinen soll und wann. Die meisten von euch werden sehr beschäftigte Tage im Star Citizen Universum haben! Nutze das alertCenter und verpasse nichts mehr.

mG.easyShop

EasyShop ist die mobiGlas Anwendung, die es euch erlaubt Dinge zu kaufen und zu verkaufen, von Schiffen bis zur Taschentüchern. Dies ist es, was euch mit dem Geschäftsinventar verbindet und eure Einkaufserfahrung erleichtert.

Die Geschäfte im Persistenten Universum bieten echte physische Produkte, die betrachtet und gekauft werden können wie in realen Geschäften. Um ein Gegenstand zu kaufen, nutzt den AR-Bildschirm mit eingeschaltetem Einkaufsfilter. Das mobiGlas synchronisiert sich mit den gesendeten Informationen des Geschäfts um Daten über die Produkte in den Regalen aufzuzeigen.

Während die meisten Geschäfte einen Vorteil aus dem AR-Bildschirm ziehen, entscheiden sich einige Geschäfte ihre Produkte via Katalog anzubieten. easyShop ist auch eine Plattform um diese Kataloge aufzurufen . Kataloge sind dynamisch und bieten wunderschöne holographische Projektionen ihrer Produkte. Sie können nach eigenen Ermessen umgestaltet, durchsucht und gefiltert werden.

mG.contacts

Das Kontaktbuch ist die komplette Ablage von zu kontaktierenden Entitäten die ihr getroffen habt, gesammelt vom Persistenten Universum oder manuell hinzugefügt. In erster Linie erlaubt es euch andere Charaktere zu finden, hinzuzufügen, zu entfernen, zu ignorieren und zu blocken. Andere Funktionen, wie z.B. Gruppieren, Suchfunktionen und Filter erlauben es euch, eure Kontakte zu finden, organisieren und zu managen. Kontakteinträge beinhalten Spieler, NPCs, Planeten, Firmen, Organisationen und so weiter.

mG.scheduler

mG.scheduler ist eine Planungsanwendung. Missionen, Verträge und besondere Ereignisse werden durch den Planer automatisch oder manuell eingegeben und verfolgt. Dieser erlaubt euch schnell an Informationen über wichtige Ereignisse zu kommen, wie zum Beispiel Beginn/End-Datum, wer einen Vertrag herausgegeben hat, was das Ziel ist, ein Logbuch über Gespräche und so weiter.

Alltägliche Ereignisse wie Termine und Transport Fälligkeiten können ebenfalls automatisch eingegeben werden. Ihr könnt eure eigenen Notizen und Vorhaben beifügen oder mit einem Planer eines bestimmten Individuums oder Organisation synchronisieren. Das Hinzufügen eigener Pläne, Erinnerungen und Termine in den Planer ist ein Leichtes. Gib den Namen euresEreignisses ein, einen Start- und End-Datum zusammen mit einer optionalen Örtlichkeit und Kontaktanschrift und mache mit eurer nächsten Aufgabe weiter.

Der Planer ist die Zu-Tun-App um voraus zu planen und Herr über euer Spiel zu bleiben. Wichtige Ereignisse, dringende Missionen und kritische Deadlines sind klar zu identifizieren. Filteroptionen erlauben es euch zu sehen, was euch im Moment wichtig ist. Der Planer warnt euch automatisch vor bevorstehenden Ereignissen und Meilensteinen, mit Erinnerungen von variierender Dringlichkeit. Vergesst niemals wieder eine Vertragsdeadline oder den Geburtstag eurer Mutter.

mG.hangarService

Deine Hangar Einrichtung und Erweiterung werden getätigt durch Interaktion mit AR-Objekten mittles mobiGlas hangarService, einem App die dafür geschaffen wurde Zugang zu hangar-spezifische Funktionen zu ermöglichen. hangarService wird euch von eurem Hangar-Fertiger zur Verfügung gestellt um euren Hangar zu erweitern, Wohnraum einzurichten, spezielle Räume zu erwerben , eure Inneneinrichtung zu designen, den Hangar-Zugangsrechte zu ändern, den Stellplatz deiner Schiffe zu modifizieren und mehr.

mG.shipWorks

shipWorks is ähnlich dem Holo-Tisch, aber mit erweiterter Funktionalität, welches euch erlaubt mit euren Schiffen in einer erweiterten Realität interagieren zu können. Es ist eine technische App. ShipWorks erlaubt euch einfach Schiffkomponente in eurem Inventar zu suchen und es auf euren Schiff auszurüsten. Vergleiche mit dem Smart-Sortierer und Filter Anwendungen ähnliche Eigenschaften, um eine strategische Wahl zu treffen und rüstet eure Schiffe mit der perfekten Bestückung aus.

Bekommt direkten Zugang zu den Reparatur-, Betankungs- und Wiederbewaffungsoptionen, markiert Teile des Schiffs zur Wartung und checkt die Energiemanagementkonfiguration und den Laderaum vor dem Start in die Gefahren des Raumflugs. Bekommt einen vollständigen statistischen Bericht über euer Schiff. Analysiere die Schadenszustände der individuellen Teile und der Hülle eures Schiffs.

mG.SkyLine

mG skyLine ist die mobiGlas Version der der galaktischen Karte und Navigationsplaner, die auf Schiffen zu finden sind. Es beinhaltet eine vollständige Sternenkarte, damit ihr euch in dem bekannten Universum und seinen Myriaden von System zurechtfindet.

skyLines stärke resultiert aus seiner Fähigkeit mit anderen Apps für dynamische Informationen synchronisiert zu werden, wie z. B. Marktdaten, Piraten Sichtungen, Tourismusattraktionen und noch mehr. Es ist eine NavMap++. Es ist ein kompletter Atlas, „GPS“ und Behältnis euer planetaren und galaktischen Daten.

CCB Finance

Die CCB Finance app ist alles rund um Finanzen, Wirtschaft und Geld. Ihr könnt eure Transaktionen überblicken (alte und bevorstehende), die Marktdaten überblicken und euren Kontostand abfragen. Ihr habt Zugang zu den Daten, die ihr braucht, um die Wirtschaftslage zu analysieren. Verbindet CCB Finace mit dem AR-Bildschirm um Marktdaten davon zu bekommen, worauf ihr gerade blickt.

Und mehr…

mG.handShake hilft euch Verträge mittels Schablonen anzufertigen; mG.sleeve ist eure Sammlung von Pässen, Lizensen und anderen „offiziellen Papieren“; mG.spectrumGate gewährt euch Zugang zum Spektrum und der Galactapedia; mG.smartTrade vereinfachte den Handel mit anderen Spielern. Dies sind die ersten Anwendungen, die im mobiglas zu finden sein werden.

Die nächsten Schritte

Wie bei jeden Spiel können wir perfekte Ergebnisse nur durch Tests unter realen Bedingungen erreichen. Während die geplanten Features für Star Citizen realisiert werden, sind die nächsten Schritte das mobiGlas zu bauen, zu testen, zu polieren und euch Zugang zu diesen Features, auf einen einfachen und intuitiven Weg zu geben , während der Fiktion treu geblieben wird.

Mit unseren internen Testteam von Experten und euren Feedback können wir die mobiGlas-Erfahrung zu etwas besonderen machen.

Die nächsten Schritte die wir uns überlegt haben sind:

1. Euch Zugang zu dem mobiGlas zu geben um euer Feedback zu erhalten. Benutzertests sind die einzige Möglichkeit die Benutzeroberfläche nahezu perfekt zu machen.
2. Die Optik optimieren. Es gibt viele kleine Tricks das AR Interface auf eine glaubhafte Weise in die Welt einzubetten, aber diese kleinen Tricks benötigen großen Aufwand.
3. Kreation von mehr Apps und einarbeiten der ersten Handvoll von Funktionen, die euch bereits im Spiel verfügbar gemacht worden sind.

Wir hoffen, dass sobald euch das mobiGlas zu Verfügung steht, die Erfahrung damit als zufriedenstellend empfindet, auch wenn es zu Beginn weit von dem hohen Anspruch unserer Vision, die wir dafür haben, entfernt sein wird.

Transmission Ende

Rechtsverzicht: Wie bei jeder Design-Post, repräsentiert dieser Artikel unsere aktuellen Ideen für das beschienene System. Alle Inhalte sind im Verlauf des Testverfahrens dem Wandel unterlegen. Die hier vorgelegten Zahlen repräsentieren Daten, die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell waren, welche aber wahrscheinlich in einer Vielzahl von Möglichkeiten vor dem Launch geändert werden, um die bestmögliche Star Citizen Erfahrung zu kreieren.

Übersetzung: Cyan und Darya aka Vader01

www.star-citizen-news-radio.de

Quelle: RSI


// End Transmission

21 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.