thumbnail-default

10 For The Chairman Episode 47

FuriousGeorge fragt: Ich bin gespannt, in welchem Ausmaß elektronische Kriegsführung im Spiel vorhanden sein wird. Werde ich unterschiedliche Techniken zum Stören und Hochjagen einer radargelenkten Rakete haben oder kann ich falsche Ziele auf einem feindlichen Radar anzeigen lassen?

Ja, wir werden definitiv elektronische Kriegsführung im Spiel haben. Wir haben dafür spezielle Rollen auf größeren Schiffen vorgesehen, da gibt es nämlich einen Offizier dafür. Zusätzlich wird es auch Schiffe geben, die sich auf genau dieses Thema fokussieren. Wir haben schon einige und weitere – auch Varianten anderer Schiffe – werden kommen. Die Tracker Hornet wird zum Beispiel die Möglichkeit haben, dies zu tun. Die Idee ist, dass man Radare stören, Signaturen verhüllen, und mit den Computersystemen anderer herumspielen kann. Wir denken, dass das den Spaß des Kämpfens im PU noch lustiger macht.

Chiyeko fragt: Welche Arten von Waffen werden wir im FPS Modul noch sehen? Was ich bis jetzt beobachten konnte sind konventionelle chemisch angetriebene Projektile, aber werden wir auch Dinge sehen, die nach dem Railgun-Prinzip funktionieren, oder auch Energiewaffen? Wird es auch verschiedene Munitionstypen geben?

Ja, du kannst alle in der FPS Demo sehen, dort haben wir ballistische Waffen und Lasergewehre gezeigt. Wir haben Laserpistolen und auch ballistische Pistolen. Wenn ich mich recht entsinne hatten die Outlaws die Laserwaffen während die Marines eher dazu tendierten, ballistische zu verwenden, unter anderem die Behring MP4SC. Geplant sind ballistische, verschiedene Typen von Energiewaffen und vieles mehr, so wie Railguns. Grundsätzlich werdet ihr von allen Waffen, die auf Schiffen verbaut sind eine verkleinerte Version für die Infanterienutzung zu sehen bekommen. Es wird auch das Risiko der Dekompression geben, wenn man zum Beispiel in einer Raumstation kämpft und mit einem Projektil eine Wand durchschlägt. Das wäre auch ein Grund dafür, eine Armbrust zu verwenden, welcher noch dazu leise ist. Ich denke, wir haben gute Ideen und eine breite Auswahl an Waffentypen mit all ihren Vor- und Nachteilen.

Kibblenbits fragt: Wird einen der Rückstoß einer Waffe im Null-G Kampf nach hinten stoßen? Wird es auch Haltegriffe an gewissen Stellen geben, so dass man auch in Null-G Umgebungen stationäre Hinterhalte legen kann?

Was den Rückstoß angeht: Man treibt nur eine sehr kleine Masse voran (In Energiewaffen gar keine). Zieht man die Rückstoßenergie in Betracht ist sie wahrscheinlich insignifikant klein. Wir haben das zu einem gewissen Grad eingebaut aber es könnte sein, dass man es gar nicht bemerkt. Vielleicht dann, wenn man einen Raketenwerfer oder ähnliches abfeuert – was nicht heißt, dass wir welche eingebaut haben. Was die Haltegriffe angeht: Wir haben ein push-pull-System ausgearbeitet. Es wird greifbare Handgriffe geben, um sich abzustoßen etc., somit gibt es auch Plätze, wo man sich zur Stabilisierung festhalten und mit z.B. einer Pistole in der anderen Hand schießen kann.

Kaochat fragt: Werden sich Schiffe mittels Magnetfeld an andere Schiffshüllen anheften können? Z.B. eine M50, die sich auf dem Triebwerk einer Reclaimer versteckt?

Ich denke wir reden hier über den klassischen Millennium Falken Moment in “Das Imperium schlägt zurück”. Ich weiß nicht, ob man sich auf die Schiffshülle eines größeren Schiffs anheften kann. Ich kann mir vorstellen, dass wir eine Mechanik machen, wo es eine minimale Radarreichweite gibt, wenn man also ganz nahe an einem Schiff ist, dass man von dessen Radar verschwindet. Das wäre natürlich interessant für das Gameplay. Es gibt im Code nicht wirklich etwas, das das bewirkt, es wäre auch nicht schwer zu programmieren, aber ich weiß nicht, ob sich das lohnen würde. Aber ja, man kann sehr nahe an ein Schiff heran und sich in dessen Radarschatten verstecken, aussteigen und es umschweben.

War Dog fragt: Durch die stetige Erhöhung der Frachtkapazität der neuen Schiffe, wie seht ihr die zukünftige Rolle der Freelancer? Wird es Sprungpunkte geben, durch die größere Schiffe nicht durchkommen?

Ja, das ist absolut der Fall. Wir reden darüber, verschiedene Klassifizierungen für Sprungpunkte zu haben. Die Risse haben verschiedene Klassen. Ich habe mir das immer so vorgestellt, dass diese unterschiedliche Größen aufweisen, also wird es welche geben, wo nur kleine Schiffe durchnavigieren können, und es wird welche geben, wo auch Großkampfschiffe durch können. Außerdem müssen diese nicht immer zum selben System verbinden. Es könnte leicht Routen geben, die einen schneller von A nach B bringen, aber eventuell nur für kleinere Schiffe. Stellt euch das so vor wie einen Bergpass. Einige dieser Pässe erlauben nur das Reisen per pedes, andere kann man mit einem Auto durchfahren usw. Wie in der echten Welt wird es so sein, dass jemand mit einem Supertanker eine Route rundherum nehmen muss, während du mit deinem kleinen Schiff die schnellere Direktroute nehmen kannst. Es wird für verschiedene Schiffe Vor- und Nachteile geben. Ich sehe Threads im Forum wo die Leute Angst davor haben, dass Orgs mit großen Schiffen wie der Javelin dominieren werden. Während die Großkampfschiffe gut für die Teamarbeit sind und definitiv ihre Vorteile haben, sind sie für bestimmte Rollen bei Weitem nicht so brauchbar bzw. sogar unbrauchbar. Das ist ein Ziel von Star Citizen – „Verschiedene Pferde für verschiedene Strecken“ zu haben, wo jedes Schiff seine spezielle Rolle erfüllt und Vorteile gegenüber anderen Schiffen hat. Sprungpunkte sind nur eines der Beispiele, wie wir das auch durchsetzen.

SmartAce fragt: Wenn auf mich ein Kopfgeld ausgesetzt ist – wird das den PvP-Slider außer Gefecht setzen? Einige Leute könnten ein riesiges Kopfgeld ansammeln und sich dann mit Setzen des Sliders auf „PvE“ vor anderen Leuten verstecken.

Absolut. Keinesfalls wird jemand andere Spieler im PvP einfach so attackieren, ein Kopfgeld ansammeln und dann einfach so damit davonkommen. Du hast es so gewollt, dann werden dich auch andere Spieler verfolgen! Wenn du ein Kopfgeld bekommst, weil du NPCs angegriffen hast, dann wird der Slider noch so sein wie er war, dafür jagen dich NPC Polizei und Söldner. Selbst wenn der PvP-Slider sehr niedrig eingestellt und dein Kopfgeld hoch genug für NPCs ist, dann kann es sogar sein, dass – abhängig von deinem Aufenthaltsort – andere Spieler in deine Instanz kommen können. Es hat eher etwas damit zu tun, was DU gemacht hast. Wenn du bei Aktivitäten in einer PvP-Umgebung mitmachst, die dir ein Kopfgeld bescheren können, sperrst du dich sozusagen in das PvP ein – soll heißen, du kannst dich nicht einfach verstecken. Wenn du das bei NPCs machst, werden eher nur NPCs auf dich reagieren. Wir haben das ganze schon ausgearbeitet und gebalanced um Griefing zu vermeiden, also nein, das umstellen des Sliders auf PvE wird einen nicht vor der Strafe bewahren.

Maxx fragt: Wird es zusätzlich zur Planetside auch die Möglichkeit geben, Monde zu besuchen?

Die Antwort darauf ist „Ja“, insofern ein Mond ebenfalls einen Ort zum Landen besitzt. Es wird Fälle geben, wo man auf einem riesigen Asteroiden oder Mond landen kann, ich glaube, wir haben sogar schon eine Minenstation auf einem Mond, die man besuchen kann.

Nathanalphaman fragt: Ich habe mich gefragt, was passiert, wenn ich auf Terra einen R&Y Hangar besitze, dann aber Pirat und aus dem Terra-Raum verbannt werde. Ist mein Hangar dort weiterhin gültig?

Niemand kann wirklich aus einem System verbannt werden, aber wenn man sich dort aufhält, wird man natürlich von Gesetzeshütern angegriffen oder man bekommt keine Landeerlaubnis auf dem Planeten. Es gibt natürlich Möglichkeiten, sich in Gebiete „zurückzuschleichen“, indem man das Profil niedrig hält oder sich eine falsche Personen- und Schiffs-ID zulegt. Wenn du dort den Hangar besitzt, holst du dir einfach woanders einen und heuerst jemanden an, um deine Schiffe aus dem Hangar zu holen und sie dann bei dir abzustellen. Ich hoffe, du bist gescheit genug, deine Ausrüstung wegzuschaffen, BEVOR man dich dann als „gesucht“ abstempelt – so wie im richtigen Leben, oder? Aber ja, du würdest auf noch immer Zugriff darauf haben, aber um das Hineinschleichen zu vermeiden würde eine Verlegung deiner Basis woandershin nicht schaden.

MrFixIt fragt: Wie groß sind die Chancen, dass wir Spieler im PU etwas Einzigartiges finden, so etwas wie nie zuvor gesehene Schiffe, Waffen, Ausrüstungsgegenstände und so weiter?

Ja, da gibt es haufenweise solcher Sachen. Wir werden Waffen, Schiffe und Ausrüstung haben, die wir nicht vor dem Release verkaufen werden. Sammler von Schiffen haben dann auch noch genug im PU zu tun. Ich sehe auch viele seltene oder einzigartige Gegenstände im Spiel, so wie in einem traditionellen Fantasy-MMO. Ich bin sehr darum bemüht, den Spielern viel Anreiz für Erforschung zu geben. Man wird auch nicht alle Waffen in den Shops kaufen können, vielleicht gibt es irgendwo versteckt auf einem Planeten einen Typen, der ballistische Waffen herstellen kann, die um 20% besser sind, als die, die man standardmäßig kaufen kann. Ich möchte die Spieler ermutigen, herumzureisen und Sachen zu finden. Sei es ein Schiffswrack in einem Asteroidenfeld mit Alientechnologie oder Waffen zum Bergen, und vieles mehr.

Icinix fragt: Mit der Nichteinhaltung der versprochenen Offline-Fähigkeit von Elite: Dangerous, verpflichtet sich CIG weiterhin, offline Privatserver und Squadron 42 anzubieten?

Ja, sofern du das Spiel legitim besitzt und mit dem Launcher downgeloaded hast, kannst du Squadron 42 und anderes Einzelspieler-Zeug auch ohne Internetverbindung spielen, zum Beispiel auf dem Laptop wenn du unterwegs bist. Natürlich kannst du keine Multiplayer oder Co-op Segmente verwenden. Ihr werdet sicher eigene (Offline-)Server hosten können, auch wenn diese nicht die Genauigkeit unseres PU erreichen, weil wir dann doch hunderte oder sogar tausende Server haben, die die Dinge dynamisch betreiben, so wie die Simulation der Wirtschaft, verschiedene Spielerinstanzen, Matchmaking, PU Datensätze, und so weiter. Die Offline- oder Privatserver werden eher so sein, wie die Freelancer-Server gerade aufgebaut sind. Ein einzelner Server, der eine fixe Maximalanzahl von Spielern beherbergt und wo man mit seinen Freunden herumfliegen kann. Niemand wird einen modbaren Server mit einer Million Spielern betreiben können, dafür würde man eine Serverstruktur brauchen, wie wir sie haben. Aber ihr werdet sicherlich diese kleinen Server für eure Freunde verfügbar haben, wenn ihr nicht im PU herumfliegen wollt. Diese werden auch nicht so schnell upgedatet wie das PU, wir werden klarerweise Spielinhalte und Game-Master-Events bei uns zuerst herausbringen. Unser Verse hat da Vorrang und es würde extra Arbeit brauchen, um das auch für kleine Server zu machen. Wir werden unsere Versprechen, die wir von Anfang an gegeben haben, halten, das PU wird dennoch mehr Spieler unterstützen und weitaus dynamischer sein, als es modbare Server je sein werden. Ich verstehe, warum die Elite: Dangerous Leute diese Wahl getroffen haben, weil ihr Spiel sich um die Dynamik dreht, die sie zur Verfügung stellen, so wie unser PU. Wir werden den Einzelspieler in Form von SQ42 erlauben und ihr werdet auf jeden Fall eure eigenen etwas abgespeckten Privatserver betreiben können.

Danke an Nocturnal Nick für die Transkription!

Übersetzt von The Cursed Red Baron von der ISFA

Original: RSI

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on RedditEmail this to someone


// End Transmission

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *