thumbnail-default

Galactic Guide: Baker System

Das Baker ist ein binäres System, bestehend aus zwei Hauptreihensternen vom Typ-K, um die eine Ansammlung von kaum bis völlig unbewohnbaren Planeten kreist. Ein Covalex Versand Knotenpunkt und ein weitgehender automatisierter Bergbau Außenposten sind die einzigen Bastionen der Zivilisation in dieser Region. Aber wie gewöhnlich, ist das nur ein Teil der Geschichte des Baker Systems, denn es ist auch die Heimat der „Able Baker Challenge“ ,einem sehr gefährlichen Untergrund Rennen.

Bakers Anspruch auf Ruhm hat zwei Gründe: zum einen, ist es eines der technisch gesehen wenigen bewohnten Doppelstern Systeme in der UEE und zum anderen, liegt es nur einen einzigen Sprung von der „Kornkammer“ Terra entfernt. Durch den ersten dieser Gründe hat das System die Aufmerksamkeit vieler Astrophysiker auf sich gezogen, die dieses Sternen Setup in einem sicheren und bewachten Raum durchführen können. Dann gibt es natürlich auch noch den „Höhepunkt der Zivilisation“ in diesem System, den Versand Knotenpunkt und nicht zu vergessen die Verwendung des Systems als Untergrund Renn Arena.

Das Baker System und der ihm umgebende Cluster wurde im Jahr 2508, von der selben Expedition die Terra kartiert hat, entdeckt. Aufgrund der Tatsache, dass Doppelstern Systeme normalerweise keinen Wert für Menschen haben, wurde das System schnell wieder vergessen. Selbst wenn man einen Planeten im grünen Band des Systems erfolgreich terraformieren könnte, wäre es durch die wechselnde Gravitation in der Nähe oder zwischen den beiden Sonnen, ein sehr umstrittenes Wagnis dort eine Zivilisation aufbauen zu wollen.

Der erste erfolgreiche Sprung in das Baker System fand im Jahre 2676 statt, nachdem sich Terra als einer der Hauptakteure in der galaktischen Politik etabliert hatte. Der Sprungpunkt in das Baker System wurde durch Zufall in den äußeren Bereichen des Terra Systems gefunden und dann durch eine wissenschaftliche Expedition erforscht. Die Formalen territorialen Vermarktungsrechte gingen an die Regierung von Terra und diese teilte sie unter den verschieden Corporations von Terra auf.

Die inneren Planeten: Baker I, II, III

Vom Siedlungs- oder Ressourcen Standpunkt aus wurden die ersten drei Welten sofort nach der Kartierung abgeschrieben. Keine dieser Welten kann so terraformiert werden, dass sie in der Lage wären, fortwährend Leben zu tragen und außerdem haben sie keinerlei  Ressourcen die diesen Aufwand in der Nähe der Sonnen rechtfertigen würden.

Baker I ist ein kleiner Planet mit einem dichtem Eis Kern, der sich in einer gefährlich nahen Umlaufbahn um die zwei Sonnen des Baker Systems befindet. Diese Nähe zu den beiden Sonnen sorgt für eine instabile Umlaufbahn und Wissenschaftler sagen voraus, dass seine Umlaufbahn immer enger werden wird bevor er in ca. 150.000.000 Jahren von einer der Sonnen absorbiert werden wird.

Baker II ist der Typische Smog Planet. Eine kränklich aussehende kleine Welt mit einer dichten hochgiftigen, gelb-grünen Atmosphäre. Seine Oberfläche wird zwar während seiner Umkreisung nicht signifikant von der Gravitation seiner Sonnen beeinflusst, aber durch seine Atmosphäre war er nie ein Kandidat für ein terraforming. Sie ist unglaublich giftig und sehr ätzend. Das wirkt sich natürlich auch auf die Hüllen von Standart Raumschiffen aus. Erst vor kurzem machte der Planet Schlagzeilen als  ein flüchtiger Freelancer Pilot versuchte sich dort zu verstecken nur um feststellen zu müssen, dass sich seine Freelancer unter seine Füßen aufzulösen begannen.

Baker III ist ein Eisgigant mit einer sich heftig bewegenden weißen Oberfläche, die von blauen Adern durchzogen wird. Der Umfang des Planeten hat sich seit seiner Entdeckung merklich vergrößert und die Astrophysiker haben aus diesem Grund ein wachsames Auge auf ihn geworfen.

Xenia

Xenia ist ein Covalex Versand Knotenpunkt, der aufgebaut wurde um die aufkeimenden Versand Industrie im Terra System zu unterstützen. Xenia wuchs sprunghaft als die Händler erkannten, dass sie hier die hohen Zölle für Güter aus den Fabriken des Terra System umgehen konnten.

Die Station selbst besteht aus einer Reihe von“ Pre-Fab“ Wohnanlagen, die zusammen mit den Verladebuchten einen Ring bilden.  Die Größe dieser „Buchten“ reicht von kleinen, unter  atmosphärischen Druck stehenden Hangars,  bis hin zu riesigen „Vakuum Trockendocks“ die in der Lage sind selbst die größten Frachter aufzunehmen. Die größeren Schiffe fliegen unter einer Covalex Registrierung und liefern normalerweise ihre Fracht auf Xenia ab. Dort können Crews von Privat Unternehmen dann Verträge annehmen um die Güter in den umliegenden Systemen zu verteilen.

Xenia ist ein großartiger Ort für neue Freelancer und Constellation Crews um die Tricks des Handels Geschäftes zu lernen, da das Terra System und das Gem System nur jeweils einen Sprung weit entfernt sind. Hier wird man nicht viel Gewinn machen können, aber für neue Crews ist das ein guter Anfang um ins Geschäft zu kommen.  Außerdem gibt es auf der Station eine aktive Job Börse, von der man sich auch besser bezahlte Langstrecken Missionen herauspicken kann.

Baker IV

Dies ist der letzte Planet im Baker System. Er hat weder eine Atmosphäre noch ein Magnetfeld, besitzt aber ein sehr dichtes Vorkommen von mineralischen Ablagerungen. Die Rechte an diesen Planeten wurden Shubin Interstellar eingeräumt und die haben dort einen Bergbau Außenposten mit dem Namen GIO errichtet. Das ist auch gleichzeitig das einzige was dieser Planet zu bieten hat. Raumschiffe starten und landen auf GIO und die von Shubin errichteten Anlagen kann man im besten Fall als spartanisch bezeichnen.

Das Rennen

Während man die drei inneren Planeten bestenfalls als nutzlos bezeichnen könnte, hauchte man ihnen neues Leben ,als eine der gefährlichsten inoffiziellen Rennstrecke der Galaxie, ein. Die „Able Baker Challenge“ wird hier alle sechs Monate abgehalten, der genaue Zeitpunkt wird den teilnehmenden Piloten erst 24 Stunden vor dem Start mitgeteilt. Die Herausforderung besteht aus drei Etappen, die durch Quantum Reisephasen verbunden sind, die nur an bestimmten Punkten gestartet werden können.  Als erstes müssen die Piloten im Raum um Baker III navigieren. Dort sind ihre Instrumente und die Sicht durch Eiskristalle stark beeinträchtigt. Die zweite Etappe nennt sich „Atme die Dämpfe“ und die Piloten müssen durch Ringe navigieren die sehr nahe an der giftigen Atmosphäre von Baker II platziert sind. Dabei müssen die Piloten sehr vorsichtig sein und Beschädigungen ihrer Schiffshülle vermeiden. Zu guter letzt müssen sich die Piloten auf den Weg nach Baker I machen, wo sie ein waffenfreies Rennen erwartet. Anders als in „Zivilisierteren“ Rennen werden die Teilnehmer nicht wegen der Zerstörung eines anderen Schiffe s disqualifiziert. Aber das absichtlich Töten eines Piloten ist dennoch nicht erlaubt.  Diese Faktoren machen dieses Rennen zu einem der gefährlichsten in der gesamten Galaxie und durch diesen Kurs navigieren zu können ist eine große Auszeichnung für jeden Untergrund Racer. Die meisten offiziellen Rennteams vermeiden es an der „Able Baker Challenge“ teilzunehmen. Da es ein inoffizielles Rennen ist, das von Unbekannten organisiert wird, gibt es für das Rennen keine Vorschriften zu Waffen oder Sicherheitsvorkehrungen. Die einzige Regel ist, dass man in der letzten Etappe beim Rennen keine Waffen einsetzen darf. Besonders nicht konkurrenzfähige Piloten sind dafür bekannt, dass sie in der Anfangsphase des Rennens versuchen ihre Gegner abzuschießen um sich dadurch einen Vorteil zu verschaffen.

Besucher sollten sich im klaren darüber sein, dass es durch den Untergrund Charakter des Rennens zu einer erheblichen Anzahl von Verlusten unter den Amateuren kommen kann. Da dieses Rennen nur einen Sprung von Terra entfernt stattfindet, trifft man hier weit aus mehr Amateure an, als sich sonst zu solchen Rennen einfinden würden. Der innere Bereich des Baker Systems ist übersät mit den Wracks von neu gekauften Rennschiffen.

RESEWARNUNG:  Das  Baker System hat keine anerkannten Welten und wird deshalb von der UEE nur sporadisch patrouliert. Ihr könntet euch also in Gefahr begeben wenn ihr durch das System reist.

Übersetzung: Naduna

von www.star-citizen-news-radio.de

Original: RSI

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on RedditEmail this to someone


// End Transmission

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *