thumbnail-default

Star Citizen: FPS-Modul mit Außenmissionen Anfang 2015 – Entwickler über Deckungssystem, Sabotage und Angriffe auf Crew

von Benjamin Gründken

Das Team hinter dem FPS-Modul von Star Citizen hat einiges über den besonderen Part der Spacesim verraten. So kann man beispielsweise feindliche Schiffe aufschneiden, aus First-Person-Sicht die Schiffssysteme sabotieren und sich der feindlichen Crew entledigen. Entweder im offenen Kampf oder durch Schleichen. Das Modul soll Backern bereits Anfang 2015 zur Verfügung stehen.

Redacted, das Team hinter dem FPS-Modul von Star Citizen, hat einige Details über das besondere Element der Spacesim verraten. Demnach wurden die Entwickler von Counter-Strike, Rainbow Six, Arma, Delta Force und Kill Zone inspiriert und können daher ein abwechslungsreiches Gameplay erwarten, in dem man etwa Schiffssysteme sabotiert oder sich der feindlichen Crew Mann-gegen-Mann entledigt. Denkbar wäre etwa Folgendes: „Eine Erfahrung im persistenten Universum. Ich bin ein verstohlener, einzelner Spieler. Ich finde ein havariertes Schiff, ich weiß, dass Plünderer schon bald da sein werden. Ich finde eine Kiste und verstecke mich darin. Ich lasse die Plünderer die Kiste mitnehmen und mich in ihr Schiff bringen. Einige Zeit, nachdem ich in ihr Schiff gelangt bin, verlasse ich die Kiste. Sehr leise stöbere ich durch das Schiff und finde ein paar Goodies, die mir gefallen. Ich stehle sie … Nun kann ich entweder A: aus ihrer Luftschleuse springen und mich von dannen machen oder B: mich in den Maschinenraum bewegen und die Selbstzerstörung auslösen oder C: leise die komplette Besatzung jagen und ausschalten und das Schiff übernehmen …. Oder Z: Sie könnten die Kiste vor dem Aufladen gescannt haben und sie mit ihrem Schiff in Stücke schießen und mich gleich mit …“

Den gesamten Beitrag findet ihr bei PC Games Hardware.de

Quelle: PC Games Hardware.de

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on RedditEmail this to someone


// End Transmission

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *