thumbnail-default

Letter from the Chairman 58$ Millionen – Übersetzung

Hallo Sternenbürger,

ChrisRobertsDirecting-300x201

VIELEN DANK. Über das Wochenende erreichten wir die 57- und 58-Millionen Dollar Marke im Crowdfunding, eine unglaubliche Leistung für sich selbst genommen und eine Leistung die zeigt, dass wir darin fortfahren können, Star Citizen zu unterstützen und weiter zu entwickeln. Ich bin euch für vieles mehr dankbar als nur für die Unterstützung von Star Citizen. Die CitizenCon am Freitag gemeinsam mit den Backern zu verbringen, war eine erstaunliche Erfahrung, und es war auch eine, die unterstreicht, dass wir in mehr als nur einer Hinsicht etwas Spezielles machen. Es ist eine harte Arbeit diese Events auf die Füße zu stellen …. Aber es lohnt sich die Chance zu haben, Leute zu treffen, die genauso gespannt auf das Spiel und das Universum sind, wie das ganze Star Citizen Team. Ich hoffe ihr habt es genossen, etwas von den verschiedenen Studios zu hören und natürlich den ersten Blick auf das Persistente Universum mit seinen Details, die wir vorhaben einzubauen. Wie ich schon in der Präsentation gesagt habe: Wir fangen erst an!

 

Backer mit Adleraugen haben während der Präsentation am Freitag die Gladius im Hangar bemerkt. Dieses Bild ist eigentlich Teil eines kurzen Videos von Foundry 42, welches gemacht wurde, um dem Rest des Teams den letzten Status der Schiffe zu zeigen, inklusive der Schiffe  Avenger, Gladius, Gladiator und Retaliator. Als Anerkennung des Knackens zweier Stretchgoals an einem Wochenende, möchte ich dieses Video mit der Welt teilen. Die Militärschiffe sind zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht ganz fertig (es sind noch Animationen, Schadensbilder, Soundeffekte, und Innendetails etc. offen) aber ich denke, sie sehen großartig aus. Mal sehen was ihr denkt!

 ChrisSandiErinPhotoBooth

Wir haben auch eine Stereo 3D Version des Cutlass Werbespots online gestellt. Es ist unser erster 3D Werbespot und ich denke, er sieht richtig cool aus. Ihr könnt ihn euch genau hier ansehen

 

Foundry 42 Shiffsupdate

Die 57 Millionen schalten das erste Schiff der Welle Vier frei, die kürzlich ausgewählte Forschungsplattform der Endeavor Klasse! Hier ist die erste Design-Beschreibung:

 

-MISC Endeavor-Klasse Forschungsplattform- Die MISC Endeavor ist das prestigeträchtigste Schiff der Company: eine speziell für Forschungszwecke geeignete Plattform und dazu in der Lage, ein Dutzend verschiedener Raumforschungseinheiten aufzunehmen, angefangen bei der ganzen Bandbreite an fortschrittlichen Langstreckenscannern zur Sprungpunktidentifizierung, bis zu zusätzlichen Schilden um Forschungen im Nahbereich von Sonnen-Koronen durchzuführen. Außen ist die Endeavor gespickt mit Sensoraufhängungen, im Inneren ist die Hauptkammer ausgestattet mit einem großen Forschungslabor, welches für die Arbeit an einer breiten Palette von Forschungsgebieten konfiguriert werden kann. Die Hauptkammer der Endeavor ist modular aufgebaut und gestattet damit eine alternative Konfiguration, ähnlich einem Hope Class schwebenden Hospital. Diese Variante wird von der UEE und anderen Organisationen als Unterstützung in Schlachtfeldnähe genutzt , da sie in der Lage ist, Marines und Piloten so schnell es geht wieder einsatzfähig zu machen. In der Hospitalaustattung kann die Andockstation der Endeavor eine einzelne Cutlass Red Ambulanz abfertigen. Die Endeavor hat auch ihren Weg in die Dienste nicht ganz so seriöser Organisationen gefunden, wo sie gerne für alles mögliche modifiziert wird, so beispielsweise um Drogen herzustellen oder um verbotene chirurgische Eingriffe durchzuführen.

 

Da wir das zweite Stretchgoal so schnell erreichten, hatten wir keine Zeit für eine zusätzliche Abstimmung über kommende Schiffe. Anstatt die zwei höchsten der letzten Abstimmung, werde ich den letzten Gewinner nehmen und ihn als “59-Millionen Stretchgoal”-Schiff ankündigen und bei 60 Millionen werden wir die Abstimmung nochmals mit den dann verbleibenden Optionen starten. Ich bin ein Fan davon die Community zu beobachten, wie sie das Ganze diskutiert und wenn dann die Auswahl abnimmt, ist es großartig zu sehen, wie Backer für ihren Favoriten “werben”.

 

Wir vergessen allerdings nicht die 58 Millionen $. In Anerkennung dieses Ziels geben wir jedem Backer 10,000 UEC, die ihr im Voyager Direct Store für Upgrades und Flair Objekte nutzen könnt. Ich würde euch allerdings raten, die Credits nicht gleich auszugeben. Wir werden in naher Zukunft einige coole konfigurierbaren Waffen und andere Upgrades für den Arena Commander rausbringen! 10,000 UEC hören sich nach nicht gerade viel an, aber in der aktuellen Stufe des Spiels bedeutet das eigentlich, dass wir unseren Backern einige Millionen Dollar geben um ihre Schiffe auszurüsten.
(Anmerkung des Übersetzers: 6,21 Millionen Dollar, um genau zu sein)

 

Hier ist das nächste Gewinner-Schiff, von dem Ihr beschlossen habt, dass es die Raparaturplattform sein soll:

 

-Anvil Aerospace Crucible- Als sogenannte „fliegende Werkzeugkiste“, ist die Crucible das Schiff, das man an seiner Seite haben will, wenn man eine Kollision mit einem Asteroiden erlitten hat, oder eine Piraten Attacke überleben will! Vom ihrem Aufbau her besteht die Crucible aus einem Cockpit, einer Antriebseinheit und einer Werkstatt. Die Werkstatt der Crucible ist vielseitig: sie kann als Basis genutzt werden, um EVA-Reparaturen (Extra Vehicular Activity – Arbeiten außerhalb des Schiffs) durchzuführen (mit dem kompletten dazu erforderlichen Werkzeugvorrat) oder sie kann mittels magnetischer Greifarme direkt an einem Schiffsrumpf andocken. In diesem Fall öffnet sich die Werkstatt tatsächlich zum Weltraum hin  und gestattet einer Reparaturmannschaft den direkten Zugang zum beschädigten Schiff. Die Werkstatt erlaubt auch künstliche Schwerkraft oder gestattet ebenso Reparaturen in Schwerelosigkeit, ganz abhängig von den Missionsanforderungen. Darüber hinaus ist das Cockpit der Crucible mit einer ganzen Reihe von Reparaturwerkzeugen ausgerüstet , einschließlich Mehrzweck-Aufhängungen, welche Waffen gegen Traktorstrahlen und ferngesteuerte mechanische Greifarme tauschen können. Die Crucible ist auch Teil eines größer geplanten Reparatursystems. Für größere Projekte, können die unabhängigen Abschnitte durch Stützstreben und Antriebseinheiten miteinander verbunden werden, auch genannt die Miller ERS (Externe Reparatur Struktur). Einmal aneinander gedockt, bilden die Teile eine Art Gerüst um das beschädigte Schiff, das Nächstbeste nach einem Orbitalen Trockendock. Eine Standard ERS-Einheit enthält einen kleinen Antrieb, Manövrierdüsen, magnetische Aufnahmepunkte und modulare Aufhängungen für Traktorstrahlen, Reparaturwerkzeuge und Waffen. ERS Segmente haben einen Bezeichnungscode der ihre Ausrichtung beschreibt (P1 = gerade Sektion, P2 = n. links gebogen, P3 = n. rechts gebogen, etc.) wobei zahlreiche Layouts, umfangreiche schwerelose Konstruktionen ermöglichen, falls notwendig. Im Falle beschädigter Großkampfschiffe, wie dem Bengal Carrier der Navy, können hunderte ERS Einheiten ein Gitterwerk bilden, das von einem Dutzend oder mehr Crucibles gesteuert wird.

 

Die Crucible sollte ein weiteres großartiges “Nicht-Kampfschiff” sein, welches die verfügbaren Rollen im Star Citizen Universum erweitert. Und jetzt, wählt das nächste… und überzeugt alle Anderen in den Foren, das auch zu tun!

Nochmals, danke für die Unterstützung. Danke für die unbeschreiblichen Reaktionen bei der CitizenCon. Das gesamte Team ist aufgeladen, um euch zu zeigen was wir sonst noch so tun können. Das wird richtig gut!

–          Chris Roberts

 

 

Übersetzt von Gothic
Korrekturlesung: Wizard

 

Quelle: RSI

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on RedditEmail this to someone


// End Transmission

7 Kommentare

  • Trawin
    Trawin

    Also 10.000 UEC sind mehr als 6 Mill. Dollar – was mir jetzt nicht ganz einleuchtet ist, wieso dann ein stink normales Poster, das dann im Hangar hängt, 1.000 UEC wert sein soll.

    • Mera Luna

      Nein CR meint das anders: Die 10.000 UEC für alle Backer zusammen genommen ist das ca.der Gegenwert von 6,21 Millionen Dollar. Wobei man die 10.000 UEC auch nicht überbewerten darf, da es ja nur virtuelle Währung für virtuelle Gegenstände ist. Man sollte es als eine nette Geste sehen und muss auch keine Angst haben, dass die Angestellten von CIG jetzt hungern müssen 😉

      • Thors Hammer

        Noch vor ein paar Wochen erklärte mir Stardust, dass die Zahl der Star-Citizens nicht die Zahl der Backer ist, sondern die Zahl der im Forum der angemeldeten. Ich wurde ja stutzig, dass diese Zahl so explodierte als man den AC für eine Woche umsonst spielen konnte. Da sind ja keine Backer und nach dieser Woche brach die Zahl eben nicht extrem ein, ich glaube auch kaum dass fast alle die diese Aktion nutzten sofort gepleget haben. Auch ist die Diskrepanz zwischen Star Citizens und denen die AC spielen können sehr hoch, ich kann mir nicht vorstellen, dass mehr als 170.000 Leute das Sparpaket für 30 Dollar haben ohne AC-Pass!

        • Stardust
          Stardust

          Ich gehe mal davon aus, dass du auf die 6,21 Millionen Dollar anspielst. Die Zahl stammt von Gothic der diesen Beitrag übersetzt hat und ich gehe mal davon aus, dass er einfach nur, um die Größenordnung zu verdeutlichen, die Citizens mal 10.000 UEC genommen hat. Wie viele der angemeldeten Citizens letztendlich die 10.000 UEC bekommt, kann nur CIG sagen. Ich gehe nicht davon aus, dass es nicht reicht nur auf der HP angemeldet zu sein, sondern du musst schon auch Backer sein um die Stretch Goal Belohnungen und die UECs zu bekommen.

          • Thors Hammer

            Na ja, ich gehe davon aus dass die die über AMD-Never-Settle reinkamen auch dazu gehören also insgesamt gut 500.000.
            Musste man nicht um ins Forum zu kommen 10 Dollar spenden? War doch vor 2 Jahren der kleinste Betrag den man auf der RSI-Seite spenden konnte mit „Community-Zugang“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *