thumbnail-default

59 Millionen Dollar Stretch Goal erreicht

Und schon wieder ist ein Stretch Goal gefallen! Unglaublich! Ein weiterer neuer Rekord wurde damit aufgestellt. Kaum zu glauben mit welcher Geschwindigkeit bei Chris Roberts Weltraum Epos Star Citizen ein Stretch Goal ums andere erreicht wird.

Mit dem  59 Millionen Dollar Stretch Goal habt ihr freigeschaltet:

Anvil Aerospace Crucible

Als sogenannte „fliegende Werkzeugkiste“, ist die Crucible das Schiff, das man an seiner Seite haben will, wenn man eine Kollision mit einem Asteroiden erlitten hat, oder eine Piraten Attacke überleben will! Vom ihrem Aufbau her besteht die Crucible aus einem Cockpit, einer Antriebseinheit und einer Werkstatt. Die Werkstatt der Crucible ist vielseitig: sie kann als Basis genutzt werden, um EVA-Reparaturen (Extra Vehicular Activity – Arbeiten außerhalb des Schiffs) durchzuführen (mit dem kompletten dazu erforderlichen Werkzeugvorrat) oder sie kann mittels magnetischer Greifarme direkt an einem Schiffsrumpf andocken. In diesem Fall öffnet sich die Werkstatt tatsächlich zum Weltraum hin  und gestattet einer Reparaturmannschaft den direkten Zugang zum beschädigten Schiff. Die Werkstatt erlaubt auch künstliche Schwerkraft oder gestattet ebenso Reparaturen in Schwerelosigkeit, ganz abhängig von den Missionsanforderungen. Darüber hinaus ist das Cockpit derCrucible mit einer ganzen Reihe von Reparaturwerkzeugen ausgerüstet , einschließlich Mehrzweck-Aufhängungen, welche Waffen gegen Traktorstrahlen und ferngesteuerte mechanische Greifarme tauschen können. Die Crucible ist auch Teil eines größer geplanten Reparatursystems. Für größere Projekte, können die unabhängigen Abschnitte durch Stützstreben und Antriebseinheiten miteinander verbunden werden, auch genannt die Miller ERS (Externe Reparatur Struktur). Einmal aneinander gedockt, bilden die Teile eine Art Gerüst um das beschädigte Schiff, das Nächstbeste nach einem Orbitalen Trockendock. Eine Standard ERS-Einheit enthält einen kleinen Antrieb, Manövrierdüsen, magnetische Aufnahmepunkte und modulare Aufhängungen für Traktorstrahlen, Reparaturwerkzeuge und Waffen. ERS Segmente haben einen Bezeichnungscode der ihre Ausrichtung beschreibt (P1 = gerade Sektion, P2 = n. links gebogen, P3 = n. rechts gebogen, etc.) wobei zahlreiche Layouts, umfangreiche schwerelose Konstruktionen ermöglichen, falls notwendig. Im Falle beschädigter Großkampfschiffe, wie dem Bengal Carrier der Navy, können hunderte ERS Einheiten ein Gitterwerk bilden, das von einem Dutzend oder mehr Crucibles gesteuert wird.

Und wie immer sind wir schon auf das nächste Stretch Goal gespannt und freuen uns nun auf den neuen „Letter from the Chairman“.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on RedditEmail this to someone


// End Transmission

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *