thumbnail-default

Galactic Guide: Consolidated Outland

Hier ist nun die letzte Übersetzung von Mera Luna und Stardust. Wir wünschen euch viel Spaß beim lesen.

Vielen Dank für euer Interesse an SCNR

Geschichte

Consolidated Outland und die bei ihren Fans sehr beliebte Mustang sind das Werk des sogenannten „Rebellischen Billionärs“ Silas Koerner.  Er wurde schon als mehrfacher Billionär geboren, da er der einzige Erbe des Familien Vermögens war, das schon in den frühen Jahren der Besiedlung des Bremen Systems entstanden ist. Sein Urgroßvater war für die Besiedlung der gemäßigten Zonen des Planeten verantwortlich und verdiente sehr viel Geld als das neu gegründete United Empire of Earth diese Welt auswählte um Nahrungsmittel für den Krieg gegen die Tevarin zu produzieren. Koerner gab sich aber mit seinem Kontostand nicht zufrieden und verdoppelte diesen, aber immer wieder mit unerhörtem Glück bei finanziellen Investments. Im Alter von sechzehn Jahren investierte er die Hälfte seines Geldes in eine  kleine Sprung Kommunikations- Firma die später von der UEE gesponsert wurde und damit durchstarten konnte. Die dort gewonnenen Millionen investierte er sofort in Fischzuchtfarmen auf denen Meeresfrüchte von der Erde sehr leicht angesiedelt werden konnten. Sie wurden der Renner auf allen Kolonien die sich gerade in der Entwicklung befanden. Danach tätigte er weitere sehr erfolgreiche  Investments in der Elektronik Branche, dem Bergbau und der ferngesteuerten Kartographie, so wie in der ins stocken geratenen Terraforming Industrie.

Seine aktuellen Interessen sind sehr vielfältig. Man kann ihm  z.B. als Reeder (unter anderem  alleiniger Eigentümer der Tri-Cross-Linie) oder als einen News Mogul bezeichnen, da er nicht weniger als neun Text Casts und Holo Firmen besitzt. Aber noch weitaus beeindruckender als sein Erfolg bei seinen Investments ist das scheinbare Fehlen eines persönlichen Lebens. Seit er so berühmt ist haben ihn die Boulevardzeitungen auf Schritt und Tritt verfolgt um irgendetwas über sein Privatleben heraus zu bekommen…aber sie gingen immer leer aus. Die einzige Liebe die Koerner besitzt scheint die zur Raumfahrt zu sein. Als er im Alter von 22 Jahren die Multi Billionen Marke überschritten hatte entwickelte er sich zum leidenschaftlichen Raumpiloten und zum Sammler seltener Schiffs Designs. Seine Sammlung umfasst momentan ca. dreihundert Schiffe die er in einem  riesigen Untergrund Museum auf Bremen untergebracht hat. In seiner Sammlung befindet sich alles von einem Roberts Space Industries Zeus bis hin zu einem Drake Hummer Prototyp, der noch nie geflogen ist und sich noch in seiner Original Verpackung befindet.

Consolidated Outland ist das Endergebnis seines lebenslangen Versuche das zu bauen was seiner Meinung nach das perfekte Raumschiff ist. Außerdem soll der Name des Unternehmens (und dem damit verbundenen Unternehmenshintergrund) eine starke Allianz der Außenwelten zu einem edlen technologischen Ziel implizieren, aber in Wahrheit besitzt Koerner den Konzern Outland zu 100%. Keine der Mustang Varianten nimmt ohne seinen Input Gestalt an und er ist dafür bekannt, dass er oft ohne Zeremonie und  sehr plötzlich in der Fabrik erscheint und Veränderungen sofort und „On the Fly“ vorgenommen werden müssen.

Consolidated Outland befindet sich auf der Heimatwelt von Koerner und es gibt keinerlei Unternehmensanlagen außerhalb des Bremen Systems. Koerner selbst scheint auch sehr auf Bremen  bezogen zu sein,  da sein ganzer Privater Besitz sich dort befindet und er verlässt den Planeten offenbar nur zu seinem Vergnügen. Das Testfliegen von neuen Raumschiffmodellen am Rande des Sharon Nebels  gehört zu seinen Lieblingsbeschäftigungen. Er kommuniziert mit Käufern und Außenwelt- Interessenten nur über “ Telepresence Robot“. Während er sich standhaft weigert sein Privatleben zu kommentieren ist er sehr freizügig was die Kritik an den Raumschiffen anderer Hersteller betrifft. Scheinbar findet er für jedes Raumschiff eine Bezeichnung. Die Aurora nennt er z.B.  „fliegenden Mülleimer“ und die Gladiator betitelt er mit „als halbherziges Spielzeug ausgewachsene Kinder  die Held spielen wollen“ , die Freelancer bezeichnet er als (zensiert da wir das nicht Drucken können). Koerner ist außerdem ein begeisterter Star Race Fan. Er besitzt eine Top -Tier Rennstall (Die Blue Devils) und hat eine Luxus Box auf allen Stationen des Murray Cups .

Conversion Kits

Das Leben von  Consolidated Outland begann relativ unschuldig mit der Herstellung von Umwandlungs- Kits zum „frisieren“ von Raumschiffen. Das Umbau Geschäft diente Koerner dazu heimlich in der Raumschiff Industrie Fuß zu fassen und zu beweisen, dass er in der Lage war die notwendigen Ressourcen und das Können aufzubringen um hochwertige Teile für die Raumschifffertigung herzustellen, bevor er die Mustang auf die Galaxie loslassen wollte. Die ersten Umbau Kits waren hochqualitative „Style Kits“ für bekannte Raumschiffe wie z.B. das Chrome Kit für die Aurora CL oder dekorative Spoiler für die Freelancer und solche ähnlichen Sachen. Heute kann man diese Kits nicht mehr kaufen aber die existierenden Schiffen erzielen auf dem Gebrauchtmarkt außerordentlich hohe Summen. Die Reaktion der Spezialisten zu dieser Zeit waren (und ist es immer noch)das diese Teile nur qualitativ hochwertigen Anbauteile sind die keinen praktischen Zweck erfüllt haben. Es war scheinbar ein Versuch von Koerner  das zu reparieren  was er als „Visuell zerbrochenes Raumschiff Design“ bezeichnete. Seinen größten Erfolg bis dahin landetet Consolidated mit seinem „Aftermarket F7A Hornet-Kit“, das sehr vielen Leuten gefiel. Das Kit gab der zivilen Version der Hornet das Aussehen (nicht aber die Technik) ihres militärischen Counterparts. Mit der Markteinführung der Mustang wurde die Herstellung von F7A Umbausätzen eingestellt, obwohl die Fabrikationsanlagen dafür immer noch vorhanden waren. Ob dies mit dem Wunsch sich auf die Mustang Entwicklung zu konzentrieren oder dem Gerücht das diese Umbausätze nicht durch Anvil lizensiert waren zusammenhängt, sind reine Vermutungen.

Mustang

Die Mustang ist das Schiff das Koerner schon immer bauen wollte. Sie ist eine stilvolle, schnelle und preisgünstige Alternative zu der RSI Aurora oder Origin’s 300i Serie. Die Mustang sieht aus wie kein anderes Schiff im Weltraum und nutzt über fünfzig einzigartige Legierungen um ein niedriges Gewicht zu erhalten und damit auch für die Massenproduktion auf weniger entwickelten Welten tauglich zu sein. Die meisten internen Systeme kommen direkt von der Firma selbst, wie z.B. der Consolidated Outland Magma Jet Antrieb, bis hin zum  Consolidated Outland Icebox P Kühlsystem. Einige Systeme wie Waffen und Schilde kommen von anderen Herstellern, weil Consolidated Outland behauptet, dass sie keine Waffen produzieren, sie es aber erlauben, dass Waffen zu Verteidigung auf ihren Schiffen montiert werden können.

Während momentan nur die Standard Alpha Version zum Verkauf angeboten wird besagen Gerüchte, dass es eine Reihe von verschiedenen Varianten gibt die in begrenzter Anzahl für  die „richtigen“ Käufer wie z.B. Außenwelten Milizeinheiten zur Verfügung stehen. Angeblich sollen diese Varianten für einen späteren größeren Release entwickelt worden sein. Das sind natürlich alles nur Gerüchte aber sicher bekannt ist, dass keines dieser Varianten die „Twin- Mustang“ sein wird. Sie sollte eine Art Langstrecken Doppelrumpf Version werden, die einfach durch das Zusammenschweißen von zwei noch nicht fertigen Mustangs hergestellt werden sollte. Die „Twin“  (Zwilling) Version war natürlich sehr instabil und die bei Testflügen daraus resultierenden Abstürze töteten zwei Testpiloten. Koerner gab dazu ein sehr seltenes Statement an die Presse und sagte, dass die Twin Mustang eine“ furchtbar schreckliche Idee“ war die nicht weiter entwickelt wird.

Die Zukunft

Spekulationen auf der Basis von Koerners Beteiligungen an vielen Geschäftsbereichen macht es nicht gerade sehr einfach vorher zu sagen was er als nächstes vor hat, aber es sieht so aus, als würde Consolidated Outland länger weiter existieren. Mit der Entdeckung weiterer Metall Ressourcen auf Bremen und dem generellen Erfolg des Mustang Bereiches scheint es sicher zu sein, dass man sagen kann, dass Consolidated hart an seinem nächsten großen Projekt arbeitet.

 

Übersetzung: Mera Luna und Stardust

von www.star-citizen-news-radio.de

Original: RSI

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on RedditEmail this to someone


// End Transmission

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *