thumbnail-default

Star Citizen: Ingame-Credits gegen Echtgeld geplant, 10-Zoll-Modell der Constellation für 125 US-Dollar

von George J. King

Auf der Game Developers Conference in Köln hat Chris Roberts über Star Citizen, das Finanzierungsmodell durch Crowdfunding und auch über die geplanten Ingame-Käufe gesprochen. So soll es beispielsweise möglich sein, Credits für echtes Geld zu kaufen, um sich Zeit zu sparen. Außerdem gibt es nun für Modell-Sammler insgesamt 2.500 Exemplare einer 10 Zoll großen Version der Constellation für jeweils 125 US-Dollar zu kaufen.

Im Vorfeld der Gamesom findet in Köln auch die Game Developers Conference statt, bei der auch Chris Roberts anwesend war und dort ausführlich über Star Citizen sprach. Noch vor einem Jahr waren laut Roberts nur 20 Personen mit Arbeiten an der Weltraum-Simulation beschäftigt. Inzwischen sind es 140 fest angestellte Mitarbeiter und insgesamt 270 Entwickler auf der ganzen Welt, von Manchester in England über Montreal in Kanada bis hin zu Los Angeles, Austin oder Denver in den USA. Das Aufteilen in viele kleinere Teams sei besser zu handhaben als ein einziges, großes. Roberts verglich diese Organisation sogar mit einem Mehrkern-Prozessor, bei dem die Kerne parallel arbeiten.

Den gesamten Artikel findet ihr bei PC Games Hardware.de

Quelle: PC Games Hardware.de

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on RedditEmail this to someone


// End Transmission

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *