Galactic Guide: Rihlah System

Rihlah ist ein Xi’An Wort und bedeutet “Quelle der Kraft”. Es ist eine ehemalige Militärbastion die sich nur einen Sprung hinter der sogenannten Perry Linie befindet. Die Xi’An legten bei Beginn der Besiedelung eine industrielle Ausrichtung fest und dies war keinesfalls eine Ausnahme. Doch als die Bedrohung durch die Menschen immer größer wurde ist Rihlah zu einem großen Aufmarsch Gebiet für Xi’An Streitkräfte geworden. Die beiden Welten im grünen Band wurden nur mit diesem Ziel vor Augen terraformiert. Zuerst gab es dort große Kasernen, Ausbildungseinrichtungen und Munitionsfabriken und falls es jemals zum Krieg mit den Menschen kommen sollte, wäre Rihlah ein strategisch sehr wichtiger Ausgangspunkt geworden.

Heute jedoch ist Rihlah ein Paradebeispiel für die Normalisierung der Beziehungen zwischen den Xi’An und der UEE. Mit der Zunahme der Handels -und Anderweitiger Beziehungen wurden die Invasions-Truppen offiziell zurückgezogen und Rihlah wurde wieder seiner ursprünglichen Bestimmung als Industriezone zugeführt. Diese zurück Entwicklung und die Integration von Menschen auf den Planeten dieses Systems haben dazu  geführt, dass dieser Ort für menschliche Besucher zu einem einzigartigen Ort wird an dem es (mit gewissen Einschränkungen) sehr viel zu entdecken gibt.

Vom Kosmologischen Standpunkt aus ist Rihlah ein Hauptreihen Stern der A-4 Klasse und sorgt mit seinem breiten “Grünen Band” dafür, dass sich dort zwei Ökosysteme etablieren konnten. Von hier aus führen Sprungpunkte sowoh zu weiteren  Planeten in den menschlichen Raum sowiezu  Xi’An Welten. Die letzteren sind allerdings nicht auf den offiziellen Karten verzeichnet. Während der Großteil der Streitkräfte von Rihlah abgezogen wurde, blieb eine sehr gut ausgebildete Grenz Verteidigungs Streitkraft zurück, die es für Schmuggler nahezu unmöglichen machen hier auf das Xi’An Gebiet zu kommen.

DIE INNEREN PLANETEN  (I, II & III)

Die ersten drei Planeten im System sind sehr uninteressant. Rihlah I ist eine felsige Welt die viel zu nahe an ihrer Sonne ist um irgendeine Art von Leben tragen zu können. Rihlah II ist ein” aufgeblasener” Planet der ungewöhnlich naher an seiner Sonne ist und über einen sehr großen Radius und  geringe Dichte verfügt. Aus diesen Gründen eignet sich Rihlah II auch nicht wirklich zum tanken. Rihlah III ist eine Welt von etwa der Größe der Erde aber mit einer sehr schnellen Umlaufbahn. Durch seine sehr dünne Atmosphäre und seiner zerklüfteten Oberfläche ist es eher unwahrscheinlich das er terraformiert werden wird.

RIHLAH IV (SHORVU)

Der vierte Planet im Rihlah-System, genannt Shorvu (“sure-vu”) wurde vom Xi’An Reich als Militär Welt Terraformiert. Sie ist übersät mit Einrichtungen zum Training von Bodentruppen und Kasernen zu ihrer Unterbringung .Außerdem findet man hier auch Waffenfabriken für Waffen mittlerer Reichweite um diese Truppen auch gleich bewaffnen zu können. Mit dem “herunterfahren” während des letzten Jahrhunderts wurden diese militärischen  Anlagen demontiert und in ein ziviles Industriegebiet umgewandelt. Es ist schon sehr faszinierend wenn man bei diesem Prozess zusehen kann. Riesige Ameisen artige Xi’An Maschinen reisen die vorhandenen Strukturen und andere Objekte ab und wandeln sie in ihre ursprünglichen Komponenten um.

Heute ist die Umwandlung in eine industrielle Welt fast abgeschlossen, obwohl man überall noch Narben von der Ursprünglichen militärischen Besetzung sehen kann. Die Xi’an Konzerne haben Shorvu in Schwung gebracht und anders als auf den meisten  für nicht Xi’An gesperrte Welten werden die Menschen aufgefordert hier her zu kommen. Die menschlichen Besucher können bei dem Industriekomplex Yathi, einer ehemaligen Truppenübungsmegapolis,  landen. Dies Entscheidung ist jedoch ein genaues Kalkül der Xi’An Regierung da die Unternehmen mit Menschen zusammenarbeiten müssen damit sie Steuererleichterungen erhalten können wenn diese ihre Büros in Yahti eröffnen.  Aber ansonsten wird das §eindringen” von Menschen in den Xi’An Raum auf ein absolutes Minimum beschränkt. Das Ergebnis dieser Politik ist ein “Unternehmens Büro Park” mit Verkaufsräumen die von den großen “Spielern” besetzt sind. Hier findet man vom Raumschiffbauer MISC oder der Xi’An Aopoa bis hin zu Lebensmittelbetrieben und Import und Export Firmen alles was man sich vorstellen kann.

Diese Kultur ist eine sehr interessante Mischung da es in den meisten Filialen Menschliche Angestellte gibt aber ansonsten alles auf traditionelle Xi’An Zoll und Interaktionsmethoden durchgeführt wird. Die Industriellen Zonen rund um Yahti sind ebenfalls eines der großen Zentren der Menschen hier auf diesem Planeten. Jede Khartu-al die gekauft wird wird in einer Produktionslinie in der Nähe von Yahti produziert  und mehrere MISC Fabriken stellen hier für den Xi’An Markt angepasste Hull D her.  Auf Shorvu werden natürlich auch immer Rohstoffe von außerhalb benötigt. Besonders gefragt sind Schwermetalle und eine Vielzahl verschiedener Arten von Elektronik und die Xi’an sind auch bereit Lieferungen von Menschen anzunehmen wenn das nötig ist.

RIHLAH V (Xi)

Von den Eingeborenen wird die Welt Xi (“Zee”)genannt und ist  als eine Xi’An Wohnwelt klassifiziert worden. Der Planet ist eine natürliche Super Erde mit dem 3, 5 fachen Durchmesser unserer Erde und einem gemäßigten Klima.  Im Gegensatz zu menschlichen Planeten ist Xi, wie alle wichtigen Xi’An Planeten, “Ultra geordnet” und dient nur einer einzigen Aufgabe. Schätzungen gehen davon aus, dass zwischen fünfzig und einhundert Milliarden Xi’An auf diesem Planeten wohnen. Sie leben in sogenannten ” Lifespheres” die übereinander gestapelt sind und diese bilden die Grundlagen für dutzende riesige Wohnlandschaften auf diesem Planeten.

Die einzige Ausnahme ist Corilla, sie ist eine kleinere Stadt die von  dichtem tropischen Regenwald umgeben ist. Offen für Außenweltler hat sich Corilla De-Facto zu einem Handelsposten entwickelt bei dem interessierte Xi’An, Menschen, Banu und Tevarin Raumkapitäne miteinander Geschäfte machen können. Im Laufe der Jahre wurde Corilla die Heimat einer Gemeinschaft von verschiedenen UEE Exilanten und politische Flüchtlingen die damit begonnen haben, ihre KulturellenStrukturen mit einer  Standard  Xi’An Wohnwelt Architektur  zu verschmelzen. Da die UEE im Xi’An Gebiet kein Recht zu Strafverfolgung hat, wurde dieser Ort sehr beliebt um sich “öffentlich” zu verstecken. Beachtet bitte, dass sich die Xi’An normalerweise nicht in innermenschliche Angelegenheiten einmischen und diese Stadt auch von erbarmungslosen Kopfgeldjägern besucht wird.

Besucher werden gewarnt, nicht zu versuchen anderen Regionen des Planeten zu erkunden und das hat  sowohl soziologische und praktischen Gründe. Da die Xi’An Kultur extrem fremdenfeindlich ist sind Menschen außerhalb von Corilla absolut nicht willkommen. Wer in einer anderen Siedlung festgenommen wird, der wird als Eindringling behandelt und die UEE Regierung hat in der Vergangenheit wenig Interesse daran gezeigt das Leben dieser eigensinnigen Touristen zu retten. Andererseits kann man auch nicht einfach aus Corilla herausgehen. Die Regenwälder die die Stadt umgeben sind so gut wie unpassierbar und es gibt zahlreichen giftige Pflanzen und tödlicher Tiere. Das schlimmste unter ihnen ist das gefürchtete “All-Tongued Rihlah Jumpbeast”.

RIHLAH VI

Von der Oberfläche der kleinen Welt Rihlah VI ist das Licht der Sonne kaum noch zu sehen. Natürlich ist das nichts was ein normaler Reisender je sehen würde. Rihlah VI ist ein einsamer Planet ohne Atmosphäre, Ressourcen, Landezonen oder irgendetwas anderem von Interesse. Das einzig Bemerkenswerte ist, dass es das sich schon sehr lange haltende Gerücht gibt das der Planet  die Heimat eines “Tripwire” (Stolperdraht) Systems sei, das im Falle eines Krieges Autonom handeln könnte. Es heißt, dass diese Technologie noch aus den Zeiten stammt in den Rihlah ein befestigtes Grenz System war und sich im Kern des Planeten befinden soll. Außerdem besagen diese Gerüchte, dass es sich um eine Art “Weltuntergangsmaschine” handeln soll die aus einem riesigen Netzwerk von Scannern besteht und von einem zentralen Computer gesteuert wird. Er  soll in der Lage sein den gesamten Planeten zu zerstören und jeden gefangen zu nehmen der nach dieser Technologie sucht.

REISEWARNUNG:

Versucht nicht außerhalb der für Menschen gekennzeichneten Zonen zu landen. Das Militär hat einen strikten Schießbefehl für alle Menschen die sich außerhalb der autorisierten Gebiete im System aufhalten. Dieser wird zwar nicht immer strikt befolgt aber ihr solltet es nicht darauf ankommen lassen.

Übersetzung: Stardust und Mera Luna

von www.star-citizen-news-radio.de

Original: RSI


// End Transmission

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.