The Observist: Area18, ArcCorp, Stanton

Grüße Reisender, es gibt Millionen von Sehenswürdigkeiten die im Universum zu sehen sind. Das Team des OBSERVIST ist hier, um sicherzustellen, dass Sie das Best mögliche Reiseerlebnis erhalten.

Stanton-System. Der Name selbst neigt dazu eine Vielzahl von Reaktionen hervorzurufen. Das System wurde von Toshi Aaron entdeckt und viele spekulierten darauf, dass dieses System mit seinen Super Erden billige Immobilien für Millionen von Menschen bereitstellen könnten. Doch die UEE hatte andere Pläne damit. Einunddreißig Jahre nach dem Beginn von Projekt Archangel (Erzengel), oder besser bekannt unter dem Namen Synthworld, ging der Regierung so langsam das Geld aus und sie benötigte dringend eine Geldinfusion.

Als sie mit dem Terraforming der Welten im Stanton System begannen, fingen sie damit an Gebote zum Kauf dieser Welten von den Mega Corporations einzuholen. Und es dauerte nicht sehr lange bis sie Käufer dafür gefunden hatte. Somit hatte die Regierung wieder Geld und die Geschichte hatte ihre ersten Geschäfts Planeten.

ARCCORP

Der dritte Planet im Stanton System hat etwas ironisches an sich. Der Planet der verkauft wurde um Synthworld zu finanzieren wurde, zumindest auf der Oberfläche selbst, zu einer synthetischen Welt. Zur Planung der Einrichtungen auf dieser Welt schaut man sich von dem “Geoplanning” der Xi’An so einiges ab. ArcCorp hat mit diesem Planeten eine Art Skulptur geschaffen, nichts wurde dem Zufall überlassen und alles in Zonen aufgeteilt und auf die primären Landmassen verteilt, um die Verdienstmöglichkeiten zu maximieren. Sie vermieten Büros, Gewerbe Räume und Fabriken an jedem der die Miete dafür bezahlen kann.

Auch wenn der überwiegende Teil durch den unendlichen “Sprawl” bedeckt wird, gibt es dennoch eine Handvoll Orte an denen Reisende auf ihrem Weg durch dieses System landen können. Und einer von ihnen wird am meisten besucht:

DIE AREA 18

Wir vom OBSERVIST beginnen normalerweise mit der Beschreibung des Anfluges in der Hoffnung, eure Phantasie daran zu entzünden warum genau dieser Ort zum Landeplatz auf der Oberfläche ausgewählt wurde.

Aber das können wir hier wirklich nicht machen, da Area 18 nur irgendein Punkt im “Sprawl” ist. Aber er ist einer der wenigen der für den interplanetaren Verkehr freigegeben ist. Sicher, die Anblicke der Architektur breitet sich aus soweit das Auge sehen kann und sie ist wirklich spektakulär aber du musst ja hier landen weil….naja ihr habt keine andere Wahl.

Von hier aus bekommt man einen schönen Ausblick auf das ArcCorp Hauptquartier…das ist doch schon etwas…denke ich zumindest.

Natürlich könnten wir jetzt losziehen und eine beliebige Anzahl von uns bekannten  Geschäften wie z.B. CenterMass, Abernathy Interiors, Dumper’s Depot, Casaba, et cetera, et cetera ansehen aber wir wissen ja, dass ihr die wirklich interessanten Sachen zur Area 18 erfahren wollt.

Die “Landing Control” wird euch runter auf die Oberfläche bringen. Und wenn ihr euer Schiff verlassen habt, gibt es noch eine Station bevor die Dinge anfangen interessant zu werden.

Der Zoll…und Zoll hat nie etwas mit Spaß zu tun. Schaut mal in der ArcCorp Bar vorbei und hart der Dinge die da kommen werden. Wir reden dabei aber nicht von den Drinks…nein wir sprechen von LEV CRONENBERG er ist hier Gast und Miteigentümer..und das genau in dieser Reihenfolge. Nach seiner Karriere auf den Xi’An und Vanduul Kriegsschauplätzen hatte er sich mit seinem Ruhestands Geld in diese Bar eingekauft und feiert seitdem eine Party.

Eine kleine Warnung an alle Reisenden: Das Thema  Sicherheit wird auf der Oberfläche sehr ernst genommen. ArcCorp hat die (berüchtigte) private Sicherheitsfirma Blackjack Securities angeworben um Ruhe und Ordnung aufrecht  zu erhalten. LT MICHAEL CALLUM ist für die Sicherheit der Area18 verantwortlich. Hier ist ein gutgemeinter Ratschlag von uns, wenn ihr Probleme haben solltet, wendet euch umgehend an das Advocacy Büro.

CUBBY BLAST hat alle Kennzeichen eines  Waffen-Shops:  Das Inventar ist auf dem Display zu sehen, es gibt die Option die gekauften Waffen gleich an euer Schiff zu montieren oder einen gelegentlichen Einkauf dort zu machen. Aber das was den Shop außergewöhnlich macht, ist der Mann hinter der Ladentheke: Es ist der Cathcart Expatriate, CLOR VEE, mit seinem scheinbar unerschöpflichen Wissen zu seinen Waren. Er strahlt einen Hauch von Gefahr aus und wir sind uns sicher, dass sein Wissen über seine Waffen aus eigener Erfahrung stammt.

Unser Fazit zu ArcCorp ist, dass es ein wirklich schöner Anblick ist. Dieser Epische Fiebertraum einer Industrieanlage von planetarer Größe ist etwas das man sonst nirgends wo anders im “Bewohnten Menschlichen Raum” finden kann.

Natürlich könnten wir den ganzen Tag darüber reden, aber das ist wirklich etwas das ihr euch selbst ansehen müsst.

END TRANSMISSION

Übersetzung: Stardust und Mera Luna

von www.star-citizen-news-radio.de

Original: RSI

 


// End Transmission

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.