Around the Verse Episode 3

In der heutigen Episode von Around the Verse ist  unter anderem Dave Haddock der Schreiber vieler Star Citizen Geschichten und einer der Erschaffer” des “Verse” mit dabei.

Vielen Dank für die Übersetzung an Semi aka Fughal

Hallo liebe Citizen,

 hier sind wir wieder mit der 3ten Episoden von Around the Verse.

Heute mit Sandi Gardiner und James Pugh, da Ben heute leider nicht dabei ist.

Wir wollten euch mitteilen, dass Ihr weiterhin eure guten und konstruktiven Kritiken bei uns hinterlasst, damit wir die Show weiter entwickeln können wie Ihr es euch vorstellt. Wir lesen alles, auch den Eintrag der besagt, James sehe aus wie Smeagol und Sandi ist zu steif. Wir sind doch auch nur Menschen und haben uns alle lieb.

Der Arena Commander Rollout geht weiter und es sind schon zu Tausenden den Multiplayer am testen. Und das Team ist dabei am patchen um mehr Leute zulassen zu können.

Ein neues Kurzvideo ist auch da vom Xi’An Scout. Seht es euch an

47 Millionen haben wir nun geschafft.. und die Stretchgoals sind wieder zurück. Hört sich vielleicht etwas langweilig an, wer weiss. Spacepflanzen vielleicht?

Und wir haben einen Gewinner vom Mustang Conntest. Und bekommt die originalen Artwork von David Hobbins

 News von Around the Verse

Der Asteroiden Hangar ist auch schon fast fertig und es wird noch an den letzten Bugs gearbeitet. In England hat Foundry 42 das designen der 4. Mission in Angriff genommen. Und planen an den Strategien für vertikale Schnitte im Spielgeschehen. Das Dogfight Modul bekommt immer noch am meisten Fokus für Neuerungen. Ausserdem haben sie damit begonnen eine Highway Map für den Racing Aspekt auszuarbeiten. Auf der FPS Ebene von Star Citizen hat man begonnen eine Kamera Sicht  fürs Debugging des FPS Modules zu erstellen. Man hat schon begonnen die ersten technischen Eigenschaften und Waffen zu importieren und zu testen. In Austin selbst ist man immer noch fleissig an dem Persistenten Universum dran und dabei die ersten 5 Systeme, Planetside und die ersten Prototypen der Shops zu integrieren. Auch ein Grossteil des Aufwandes geht an die erste Version des Ökonomie System der PU.

 Und nun das Update für die Schiffe

Wir sind fleissig dabei neue Schiffe zu generieren, die neue Constellation Variante ist noch nicht ganz fertig, es fehlen noch die Damage states und anderen Kleinigkeiten. Die Cutlass und die Avenger sind auch gerade dabei eine Damage state verpasst zu bekommen. Die Animationsarbeiten für die Mustang sind nun auch an den Start gegangen.  Ausarbeiten sind im Gange für die Retalliator, Gladius, Gladiator, Panther und Javelin. Whiteboxing der Bengal ist weiterhin in Arbeit, zusammen mit dem Konzept der Brücke von der Javelin. Die Idris Greybox ist zur Zeit gerade in Review und man ist dabei sie in den Vehicle Editor einzubinden.

Endlich haben wir nun Konzepte von Rüstungen der Vanduul. Zur Zeit gibt es kein Customer Service Update, ausser zu sagen, dass sie eure Tickets bearbeiten.

So nun das Interview mit David Haddock

Es werden ein paar Fragen gestellt die sich damit beschäftigen welche Klischees  es in der SCI-Fi Szene gibt und was er versucht um ihnen nicht zu verfallen. Die Antwort darauf ist, dass es ja meistens in den Geschichten eine gute und eine böse Seite gibt. Das möchte er hier vermeiden. Denn so limitiert man sich auf das gegebene und das ist nicht möglich in so einem komplexen Universum.

 Auch fragte ein Citizen, dass man bei all der Komplexität schnell die Orientierung verliert und es ihm vielleicht möglich sei, diese Aufzeichnung für eine Übersicht zu erklären. Doch David musste schmunzeln und es mit einem Nein beantworten, da es zu Komplex sei.

Wiederum  ein anderer Citizen schien sich sicher zu sein, dass David bei dem Erschaffen der Geschichten sich sehr an Musik orientiert und wenn Ja, wie kann man sich das vorstellen? David selbst bestätigte dies und erklärte, dass im Beispiel der Xi’An, dass er sich eher am klassischen Barock orientiert mit dem strickten Aufbau der Musik die auch die Gesellschaft der Xi’An widerspiegelt. Die Banu hingegen sind da eher mit Funk und Jazz zu vergleichen weil sie viel dynamischer sind.

Der Nächste wundert sich, dass eine Geschichte für ein Spiel zu schreiben wahrscheinlich schwieriger ist als wie für einen Roman und welche Probleme man dabei überwinden müsse. Die Probleme die man in diesem Falle hat sind, dass man nicht wie in jeden anderen Buch einen Protagonisten hat auf den man aufbauen kann. Sondern man muss alles so schreiben, dass es verschiedene Wege geben kann, je nachdem was der Spieler sich auswählt.

Wenn mal die ganzen Geschichten stehen und wir darin uns umher wälzen und auch Aktionen generieren die etwas verändern, werden diese dann auch von euch festgehalten und in Geschichten verpackt? Diese Frage beantwortet David mit einem klaren Ja. Je nach Gewicht der Aktion wird es so sein, dass auch manche Sachen dann in die Geschichten aufgenommen werden. Dies sei von Anfang an Chris Roberts Ziel gewesen. Man werde danach reaktiv agieren auf die Handlungen der Spieler.

Danach etwas Leichteres zur Auflockerung. Welches SCI Buch findet er am besten und welchen Author? Er mag das Buch „I am Legend“, doch nicht den Film an sich. Als Autor wählte er sich Neal Stephenson

 Bugsmasher Volume 1

Mark Abent erklärt uns hier, dass er die Aufgabe bekommen hat sich um den Buggy Bug im Hangar zu kümmern und heraus zu bekommen  warum der Buggy wie von Geisterhand sich im Hangar umher bewegt. Nach langem Hin und Her hat er gesehen, dass es 2 Bugs auf einmal waren die dies zustande gebracht haben. Zum einen hat jemand vergessen die Oberfläche des Bodens so einzustellen, dass wenn sich etwas darauf bewegt es auch Reibung, sprich Widerstand hat. Zum anderen hatte der Buggy ein Gravitationswert weit unter normal, so dass er bei der kleinsten Berührung gleich davon sprang.  Oh habt ihr das gesehen, unser Spiel hat jemanden seine neue Grafikkarte zerstört? Haha.

MVP Most Valuable Post

Evarr Slipstream ist der MVP der Woche. Er zeigt uns, dass er eines seiner Zimmer so umgebaut hat wie eine Brücke auf der Constellation.  Er hält uns auf dem laufenden mit neuen Bildern. Einfach Grandios was so manche Leute bauen.

Sneak Peek

2 Konzept Bilder der Gladius sind zu sehen. Was für ein wunderschönes Schiff.

Aussichten für den nächsten Around the Verse

Programmierer Mark Evant ist nächste Woche mit von der Partie.

Auch sind nun wieder Mousepad und Batches im Store erhältlich.

Und wir haben ein schönes Geschenk für den Gewinner der uns mit dem lustigen MS Paint ein SC Schiff zeichnet. Das Geschenk ist ein vom Team unterzeichnetes RSI Mouspad. Auslosung nächste Woche.

Fun Video des Teams

Nachdem im Forum ein Citizen geschrieben hat, dass James Pugh noch nie Indiana Jones The Raiders oft he lost Ark gesehen hat, hat das Team eine kleine Szene im Office aus dem Film nachgemacht.

Übersetzung: Semi aka Fughal

von www.star-citizen-news-radio.de

Original: RSI


// End Transmission

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.