Informationen zum FPS-Gameplay

Unsere Partnerseite German Space Invaders hat ein Interview mit Chris Roberts zum FPS-Teil zu Star Citizen übersetzt. Das wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten.

Auf der Pax East 2014 wurde Chris Roberts von der Presse umlagert und gab ein Interview nach dem anderen. Im heutigen Press-Roundup ist u.a. ein Interview zum First-Person-Shooter-Gameplay dabei – mit einigen interessanten und teilweise auch neuen Informationen, die ich hier für euch zusammenfassen möchte:

  • der Tod wird aus Realismusgründen nicht wie in normaler FPS-Manier gehandhabt
  • kritische Treffer sind nicht immer gleich tödlich – man wird Zeit haben, um abgeschossene Infanteristen in den meisten Fällen wieder soweit zusammenzuflicken, damit sie ins nächste Hospital gebracht werden können, um dort vollständig zu genesen
  • je nach Spielstil wird man mehr oder weniger oft mit dem FPS-Teil von Star Citizen in Kontakt kommen – das Spiel wird so gebaut, dass man das FPS-Gameplay fast völlig umgehen kann (z.B. als Händler) oder z.B. als Enter-Pirat auch sehr viel Zeit darin verbringen kann
  • auf Planetenoberflächen wird es FPS-Kämpfe geben, Erkundungs- und Rettungsmissionen werden möglich sein – evtl. wird es auch PvE-Invasionen geben
  • im Arena-Commander wird es vorerst noch kein FPS-Gameplay geben, da es hier mehr um Schiffskampf- und Simulationstraining geht
  • folgende Waffentypen wird es geben, welche man auch in Waffenläden kaufen können wird:
    • ballistische Waffen (also mit Projektilen)
    • Energiewaffen (z.B. Laser)
    • Pistolen
    • Schrotflinten
    • elektrische Schrotflinten
    • Granaten-Schrotflinten
    • Raketenwerfer

Lest hier weiter :

Autor: DTC


// End Transmission

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.