Star Citizen: Chris Roberts erklärt, warum zusätzliche Charakterslots echtes Geld kosten

Ein gutes Beispiel, wie Chris Roberts und die Entwickler von Star Citizen auf Bedenken von Unterstützern eingehen, liefert das offizielle Forum zum Spiel. Roberts reagiert darin auf die Kritik an dem Verkauf von zusätzlichen Charakterslots gegen echtes Geld und erklärt ausführlich die Gründe für diese Entscheidung.

Der Nutzer Marc B. Poblet hatte in einem Beitrag geäußert, dass er manchmal gerne nur das Universum erforschen, manchmal aber auch als Schmuggler unterwegs sein oder Rohstoffe abbauen möchte. Nun müsse man für jede Rolle einen neuen Charakterslot kaufen und könne das Spiel nicht auf verschiedene Weisen spielen, ohne zu bezahlen. In seiner Antwort schreibt Chris Roberts, dass die Möglichkeit, zusätzliche Charakterslots zu kaufen, dem eigentlichen Spiel nichts wegnimmt.

Statt wie einem üblichen MMO mit einem Charakter auf eine bestimmte Rolle festgelegt zu sein, hindere einen in Star Citizen nichts daran, von einem braven Bürger zum Erforscher des Alls, einem Minenarbeiter bis hin zu einem bösen Piraten zu werden. Das sei ein Kern des Spiels, das keine festgelegten Klassen bietet, aber dafür die Möglichkeit, mehrere Schiffe zu besitzen und damit andere Rollen auszufüllen. Was die Entwickler planen, sollte vor allem den Unterstützern helfen, die mehrere Spiele-Pakete gekauft haben und diese in einem Konto zusammenführen. Damit die mit einem Paket verbundenen “Game-Keys”, die den Charakterslots entsprechen, nicht einfach verloren gehen oder wertlos werden, sind sie nun beispielsweise an Freunde verschenkbar, mit einem extra gekauften Schiff wieder als einzelner Account verwendbar, als NPC-Crew-Mitglied einsetzbar oder auch für mehrere Charaktere, die zu einem Account gehören.

Da die Charakterslots nun einzeln eine Bedeutung haben, hat sich Cloud Imperium Games dazu entschlossen, sie auch einzeln zum Kauf anzubieten. “Denn wenn wir das nicht tun würden, würden sich viele Leute beschweren, weil sie kein ganzes Spiele-Paket kaufen wollen, nur um einen weiteren Charakter oder einen NPC erstellen zu können”, so Roberts. Tatsächlich sei das für das Studio finanziell gesehen schlechter, wenn nun einzelne Charakterslots statt ganzer Pakete gekauft werden können. Dafür ist ein Charakterslot alleine ohne Paket aber in seiner Verwendbarkeit wie beschrieben eingeschränkt.

Den ganzen Artikel findet ihr bei PC Games Hardware.de


// End Transmission

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.