thumbnail-default

Star Citizen: Entwickler Ben Lesnick verspricht „kein Pay to Win“, Tetris Blitz als abschreckendes Beispiel

Viele Fans von Star Citizen sind noch immer besorgt, dass sich die Entwickler von Cloud Imperium Games doch dazu entscheiden könnten, per Online-Shop Items für das Spiel anzubieten, die letztlich für vernünftiges Spielen notwendig sind. Developer Ben Lesnick verspricht, dass das nicht so sein wird und nennt ein abschreckendes Beispiel, das er selbst erlebt hat.

 Nachem Ben Lesnick wegen einer Verletzung nur einen Finger seiner Hand nutzen konnte, suchte er nach Spielen für sein iPhone, die so gesteuert werden könnten. iTunes riet ihm zu Tetris Blitz von Electronic Arts und Lesnick wurde anhand dieses Spiels klar, „wie schlimm dieser Pay to Win… Kram… geworden ist“. Alleine um genügend „Powerups“ und „Finisher“ kaufen zu können, damit man überhaupt eine Chance auf die Ranglisten hat, benötigt man rund 40.000 Gold. Mit einer Runde Tetris lassen sich aber nur rund 500 Gold erspielen, so dass bis zu 80 Runden notwendig sind, um eine Partie spielen zu können, deren Score vielleicht für die Rangliste ausreicht. Gold gibt es aber auch zu kaufen, für bis zu 99,99 US-Dollar, ebenso bessere Powerups für 6 US-Dollar oder einen Finisher, der nach einem Spiel noch Extra-Punkte liefert, für 0,99 US-Dollar.

Den ganzen Artikel findet ihr auf der PC Games Hardware Seite

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on RedditEmail this to someone


// End Transmission

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *